News, Regeln, Inzidenz im Ticker

Unterschiede im Corona-Hotspot: Das sind die lokalen Inzidenzen aller MK-Kommunen

Corona im MK: In diesem Ticker finden Sie News zu Infektionszahlen, Inzidenz und Regeln. Wie ist die Coronavirus-Lage in Lüdenscheid, Iserlohn, Menden, Plettenberg und anderen Städten im Märkischen Kreis.

+++ Dieser News-Ticker ist beendet +++ Aktuelle Infos zum Coronavirus im Märkischen Kreis lesen Sie in unserem neuen Ticker.

Update vom 9. März, 9.59 Uhr: Auf vielfachen Wunsch hier nun die lokalen Corona-Inzidenzen aus allen MK-Kommunen (Stand 8. März, Quelle: Märkischer Kreis). Für die lokalen Inzidenzen werden die gemeldeten Positivfälle der vergangenen sieben Tage in einer Kommune auf eine Bevölkerung von 100.000 Einwohnern hochgerechnet.

Kreis Märkischer Kreis
VerwaltungssitzLüdenscheid
Einwohner410.222 (Stand: 31. Dezember 2019)
Fläche1.061,06 Quadratkilometer
  • Altena 53,8
  • Balve 26,8
  • Halver 130,6
  • Hemer 132,1
  • Herscheid 129,4
  • Iserlohn 164,9
  • Kierspe 62,1
  • Lüdenscheid 159,0
  • Menden 104,6
  • Meinerzhagen 63,8
  • N.-Wiblingwerde 137,5
  • Neuenrade 8,4
  • Plettenberg 170,4
  • Schalksmühle 58,3
  • Werdohl 152,9

Update vom 9. März, 7.02 Uhr: Nur 13 Corona-Neuinfektionen wurden laut Landeszentrum Gesundheit NRW am Dienstagmorgen aus dem Märkischen Kreis gemeldet. Dennoch bleibt die Inzidenz im MK hoch. Nach LZG-Angaben ging sie nur leicht auf 126,3 (Vortag: 126,5) zurück. Das bedeutet weiterhin Platz zwei im Hotspot-Ranking in NRW nach dem Landkreis Düren mit einer Inzidenz von 128,9 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner. Am Montag bestätigten die Märkischen Kliniken, dass bei einer Patientin die südafrikanische Mutation nachgewiesen wurde. Der Kreis hat zudem eine nennenswerte Menge Schnelltests beschafft. Wo die kostenlose Testung für jedermann oder jederfrau nun angeboten werden soll... Derweil steigt die Zahl der Corona-Fälle in Schulen, auch eine Abschlussklasse ist betroffen.

Innerhalb des Märkischen Kreises ist das Infektionsgeschehen höchst unterschiedlich verteilt. Ein Grund für die hohe Gesamtinzidenz ist die große Zahl von Corona-Fällen in den bevölkerungsreichsten Städten Iserlohn und Lüdenscheid - bei steigender Tendenz. In Iserlohn lag die lokale Inzidenz am Montag bei 164,9, in Lüdenscheid bei 159,0 und damit noch deutlich höher als am Freitag (Iserlohn: 136,7, Lüdenscheid: 136,9). Fast die Hälfte aller Infizierten lebten in den beiden größten MK Städten - 396 von 804.

Spitzenreiter bei der lokalen Sieben-Tage-Inzidenz ist Plettenberg mit 170,4 Neuinfektionen hochgerechnet auf 100.000 Einwohner. Am anderen Ende der Tabelle steht Neuenrade mit einer Inzidenz von gerade einmal 8,4. Auch Schalksmühle liegt mit 38,8 noch unter der 50er-Marke.

Corona im MK: Briten-Mutation breitet sich aus - vier Todesfälle

Update vom 8. März, 12.42 Uhr: Am Wochenende hat das Kreisgesundheitsamt 203 labor-technisch bestätigte Corona-Nachweise registriert. Bei der Sieben-Tage-Inzidenz liegt der Märkische Kreis mit 126,8 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner weiterhin auf Platz zwei nach Düren. Bedauerlicherweise wurden auch vier weitere Todesfälle in Zusammenhang mit einer Covid 19-Erkrankung aktenkundig, wie der Märkische Kreis am Montag mitteilte.

804 Männer und Frauen sind derzeit mit dem Coronavirus infiziert. Das sind 21 Personen weniger als noch am Freitag gemeldet. Ebenfalls unter häuslicher Quarantäne stehen 1.713 Kontaktpersonen. In den letzten sieben Tagen haben sich nach Berechnungen des Robert-Koch-Instituts 126,8 Menschen pro 100.000 Einwohner mit dem Virus angesteckt. Dabei überwiegt mittlerweile mit knapp 56 Prozent die britische Mutante B.1.1.7.

Von Freitag bis Sonntag wurden dem Märkischen Kreis 203 Neuinfektionen gemeldet. Sie verteilen sich auf Altena (+5), Balve (+1), Halver (+ 8), Hemer (+ 17), Herscheid (+4), Iserlohn (+ 65), Kierspe, (+7), Lüdenscheid (+ 47), Meinerzhagen (+3), Menden (+ 15), Nachrodt-Wiblingwerde (+1), Neuenrade (+1), Plettenberg (+ 23), Schalksmühle (+2) und Werdohl (+4).

Leider sind vier Menschen an den Folgen einer Covid-19-Erkrankung verstorben. Es handelt sich um einen 89-jährigen Mann aus Plettenberg, einen 64-jährigen Mann aus Menden, eine 80-jährige Frau aus Hemer und eine 85-jährige Frau aus Balve.
Die Gesundheitsdienste planen für heute 436 Coronatests, davon 155 an der Teststation Lüdenscheid, 231 an der Teststation in Iserlohn und 50 Personen werden von den mobilen Teams des Kreises getestet.

In den Krankenhäusern werden zurzeit 25 Covid-19-Patienten intensivmedizinisch behandelt. Elf müssen beatmet werden. In Pflegeeinrichtungen sind 31 Bewohner mit dem Coronavirus infiziert, 34 Beschäftigte befinden sich in häuslicher Quarantäne. In Schulen sind 26 und in Kitas 17 Corona-Fälle bekannt; 62 in sonstigen Einrichtungen wie beispielsweise Pflegeschulen, Feuerwehren und Firmen.

Seit Ausbruch der Pandemie im Februar 2020 haben sich 12.371 Einwohner mit dem Coronavirus angesteckt. 11.300 Menschen haben den Virus bereits überwunden. 267 Männer und Frauen sind in Zusammenhang mit Covid-19 verstorben.

Die Corona-Zahlen für die Städte und Gemeinden im MK:

Altena: 15 Infizierte, 459 Gesundete, 36 Kontaktpersonen und 17 Tote
Balve: 6 Infizierte, 218 Gesundete und 9 Kontaktpersonen und 2 Tote
Halver: 40 Infizierte, 498 Gesundete, 68 Kontaktpersonen und 5 Tote
Hemer: 60 Infizierte, 854 Gesundete, 126 Kontaktpersonen und 17 Tote
Herscheid: 10 Infizierte, 102 Gesundete, 13 Kontaktpersonen und 3 Tote
Iserlohn: 226 Infizierte, 2.543 Gesundete, 416 Kontaktpersonen und 51 Tote
Kierspe: 22 Infizierte, 566 Gesundete, 45 Kontaktpersonen und 9 Tote
Lüdenscheid: 170 Infizierte, 1.877 Gesundete, 426 Kontaktpersonen und 47 Tote
Meinerzhagen: 21 Infizierte, 877 Gesundete, 86 Kontaktpersonen und 17 Tote
Menden: 99 Infizierte, 1.285 Gesundete, 200 Kontaktpersonen und 39 Tote
Nachrodt-Wiblingwerde: 11 Infizierte, 184 Gesundete, 15 Kontaktpersonen und 7 Tote
Neuenrade: 3 Infizierte, 347 Gesundete und 21 Kontaktpersonen und 2 Tote
Plettenberg: 80 Infizierte, 611 Gesundete, 111 Kontaktpersonen und 17 Tote
Schalksmühle: 6 Infizierte, 240 Gesundete, 20 Kontaktpersonen und 5 Tote
Werdohl: 35 Infizierte, 639 Gesundete, 121 Kontaktpersonen und 29 Tote

Hinweis: Während der Kontaktermittlung können sich Änderungen beispielsweise in Bezug auf Wohnorte ergeben. Diese Fälle werden rückwirkend in der Meldung an das LZG angepasst, sodass die Anzahl der Neuinfizierten alleine anhand der Berechnung aus der Anzahl der Infizierten, der Genesenen und der Verstorbenen nicht erfolgen kann.

Corona im MK: 200 Neuinfektionen - Lockerungen ab heute auch im Hotspot

Update vom 8. März, 6.12 Uhr: Auch am Montagmorgen gibt es beim Blick auf die Corona-Zahlen keinen Anlass zur Entwarnung. Der Märkische Kreis bleibt Hotspot. 520 Neuinfektionen in sieben Tagen bedeuten eine Sieben-Tage-Inzidenz von 126,8. Das ist am Montag in ganz Nordrhein-Westfalen der zweithöchste Wert nach Düren mit einer Inzidenz von 128,5. Ebenfalls über der 100er-Marke liegen am Montag Remscheid (122,2), der Oberbergische Kreis (119,8), Hamm (110,1), der Landkreis Kleve (108,2), Hagen (106,0) und Herne (102,3).

Heute tritt in NRW die neue Coronaschutzverordnung in Kraft, die unter anderem Termin-Shopping im Einzelhandel erlaubt - trotz der hohen Inzidenz-Werte auch im Märkischen Kreis. Eine gesonderte Hotspot-Strategie wird es im MK zunächst nicht geben, kündigte Landrat Voge am Freitag an.

26 Neuinfektionen mit dem Corona-Virus wurden seit Sonntag registriert. Damit stieg die Zahl über das gesamte Wochenende um genau 200 Fälle auf jetzt 12.371 seit Beginn der Pandemie. Seit Freitag sind zudem vier weitere Todesfälle im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung zu beklagen.

Update vom 7. März, 10.44 Uhr: Der Märkische Kreis bleibt Hotspot in NRW. Am Sonntag lag die 7-Tage-Inzidenz im Kreis bei 127,5 (Vortag 125,1). Das geht aus den Daten des Landeszentrum Gesundheit Nordrhein-Westfalen hervor. Nur im Kreis Düren liegt die 7-Tage-Inzidenz mit 132,6 noch höher. Vom NRW-Schnitt ist der MK weit entfernt. Das Robert-Koch-Institut wies am Sonntag für ganz Nordrhein-Westfalen einen Inzidenzwert von 65,1 aus.

Corona: MK bleibt Hotspot in NRW - Inzidenz steigt am Sonntag erneut

Update vom 6. März, 8.27 Uhr: Das Landeszentrum Gesundheit Nordrhein-Westfalen vermeldet am Samstag 77 Neuinfektionen mit dem Coronavirus und zwei weitere Todesfälle in Zusammenhang mit einer Covid-19-Infektion (Stand: 6. März; 0.00 Uhr). Die 7-Tages-Inzidenz steigt leicht auf 125,1 (Freitag: 124,1). Am vergangenen Samstag lag die 7-Tages-Inzidenz bei 123,3. Die aktuelle Inzidenz des Kreis MK liegt weiter deutlich über dem Landesdurschnitt. Dieser beträgt in NRW am Samstag: 64,6. Vor einer Woche lag die landesweite 7-Tage- Inzidenz bei 64,8.

Corona im MK: Kreis gehört zu Hotspots in NRW

Am angespanntesten ist die Lage in Nordrhein-Westfalen in Düren (Inzidenzwert: 125,8), im Märkischen Kreis (Inzidenzwert: 125,1), in Remscheid (Inzidenzwert: 113,2) und in Hamm (Inzidenzwert: 108,9).

Die niedrigsten Neuinfektionen in NRW wurden am Samstag für Coesfeld mit einem Wert von 20,9 gemeldet. Unter die Schwelle von 35 kam zudem noch Bielefeld mit einer Inzidenz von 26,9.

Seit Ausbruch der Pandemie erkrankten im Märkischen Kreis insgesamt 12.246 Frauen und Männer an Covid-19. 10.400 Märker gelten inzwischen als genesen. Seit März 2020 starben 265 Menschen im Kreis MK in Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion.

Update vom 5. März, 12.21 Uhr: Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt im Märkischen Kreis bei 124,1 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner. Es ist der höchste Inzidenz-Wert in NRW. Laut aktueller Coronaschutzverordnung sind nun zusätzliche Schutzmaßnahmen in Abstimmung mit dem Gesundheitsministerium möglich.

Aktuell tragen nach Angaben des Märkischen Kreises 825 Märker den Coronavirus in sich. Mit ihnen stehen 1.669 Kontaktpersonen unter häuslicher Quarantäne. Am Donnerstag gingen beim Gesundheitsamt 94 laborbestätigte Coronanachweise ein. Sie verteilen sich auf Halver (+ 6), Hemer (+ 12), Herscheid (+3), Iserlohn (+ 19), Kierspe, (+1), Lüdenscheid (+ 22), Meinerzhagen (+3), Menden (+ 13), Nachrodt-Wiblingwerde (+1), Plettenberg (+ 5), Schalksmühle (+1) und Werdohl (+8). Ein 88-jähriger Mann aus Iserlohn ist leider in Zusammenhang mit einer Covid-19 Erkrankung verstorben.

Die Gesundheitsdienste planen für heute 320 Coronatests, davon 104 an der Teststation Lüdenscheid, 204 an der Teststation in Iserlohn und 12 Personen werden von den mobilen Teams des Kreises getestet. In den Krankenhäusern werden zurzeit 124 COVID-19 Patienten behandelt, davon 23 intensivmedizinisch. 13 müssen beatmet werden. In Pflegeeinrichtungen sind 32 Bewohner mit dem Coronavirus infiziert, 36 Pflegekräfte befinden sich in häuslicher Quarantäne. In Schulen sind 34 und in Kitas 19 Coronafälle bekannt; 61 in sonstigen Einrichtungen wie beispielsweise Pflegeschulen, Feuerwehren und Firmen.

Seit Ausbruch der Pandemie im Februar 2020 haben sich 12.169 Einwohner mit dem Coronavirus angesteckt. 11.081 Menschen haben den Virus bereits überwunden. 263 Männer und Frauen sind in Zusammenhang mit Covid-19 verstorben.

Die Corona-Zahlen für die Städte und Gemeinden im MK:
Altena: 20 Infizierte, 449 Gesundete, 32 Kontaktpersonen und 17 Tote
Balve: 7 Infizierte, 217 Gesundete und 16 Kontaktpersonen und 1 Toter
Halver: 64 Infizierte, 466 Gesundete, 104 Kontaktpersonen und 5 Tote
Hemer: 63 Infizierte, 836 Gesundete, 124 Kontaktpersonen und 16 Tote
Herscheid: 7 Infizierte, 101 Gesundete, 8 Kontaktpersonen und 3 Tote
Iserlohn: 205 Infizierte, 2.500 Gesundete, 390 Kontaktpersonen und 51 Tote
Kierspe: 21 Infizierte, 561 Gesundete, 45 Kontaktpersonen und 9 Tote
Lüdenscheid: 165 Infizierte, 1.835 Gesundete, 431 Kontaktpersonen und 47 Tote
Meinerzhagen: 25 Infizierte, 869 Gesundete, 74 Kontaktpersonen und 17 Tote
Menden: 126 Infizierte, 1.243 Gesundete, 208 Kontaktpersonen und 38 Tote
Nachrodt-Wiblingwerde: 12 Infizierte, 182 Gesundete, 15 Kontaktpersonen und 7 Tote
Neuenrade: 3 Infizierte, 346 Gesundete und 20 Kontaktpersonen und 2 Tote
Plettenberg: 68 Infizierte, 601 Gesundete, 104 Kontaktpersonen und 16 Tote
Schalksmühle: 7 Infizierte, 237 Gesundete, 21 Kontaktpersonen und 5 Tote
Werdohl: 32 Infizierte, 638 Gesundete, 77 Kontaktpersonen und 29 Tote

Hinweis: Während der Kontaktermittlung können sich Änderungen beispielsweise in Bezug auf Wohnorte ergeben. Diese Fälle werden rückwirkend in der Meldung an das LZG angepasst, sodass die Anzahl der Neuinfizierten alleine anhand der Berechnung aus der Anzahl der Infizierten, der Genesenen und der Verstorbenen nicht erfolgen kann.

Corona: 509 Neuinfektionen in einer Woche - MK am Freitag wieder NRW-Hotspot

Update vom 5. März, 7.21 Uhr: Der Märkische Kreis bleibt auch am vierten Tag in Folge Corona-Hotspot in NRW. Die Sieben-Tage-Inzidenz stieg am Freitag auf 124,1 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner (Vortag: 119,2). Damit behauptete der MK seine Spitzenposition im Bundesland vor dem Landkreis Düren (122,4). Während die Inzidenz in Hagen und Solingen unter die 100er-Marke rutschte, sind drei Städte neu im 100er-Club in NRW: Remscheid (113,2), Herne (104,2) und Hamm (103,9).

In den zurückliegenden sieben Tagen registrierte das heimische Gesundheitsamt demnach 509 Neuinfektionen im MK. In den deutschlandweit 50 Städten und Landkreisen mit den höchsten Inzidenzen ist das der höchste absolute Wert. Der Grund: Viele der besonders betroffenen Städte und Kreise sind deutlich kleiner als der Märkische Kreis (ca. 410.000 Einwohner).

Auf Platz 1 in Deutschland mit einer Inzidenz von 342 steht die kreisfreie Stadt Hof (Bayern). Sie hat zum Beispiel nur knapp 47.000 Einwohner und damit deutlich weniger als die MK-Städte Lüdenscheid (ca. 72.500) und Iserlohn (ca. 92.000). Der gesamte Landkreis Wunsiedel - Platz 2 in Deutschland mit einer Inzidenz von 315,2 - ist so einwohnerstark wie Lüdenscheid. Und so geht es auf den folgenden Plätzen weiter:

  • Landkreis Kulmbach (Inzidenz: 261, Einwohnerzahl: 71.500)
  • Landkreis Hildburghausen: Inzidenz: 250, Einwohnerzahl: 63.000
  • Kreisfreie Stadt Weiden: Inzidenz: 224,6, Einwohner: 43.000
  • Landkreis Greiz: Inzidenz 222,8, Einwohner: 97.000
  • Landkreis Vogtlandkreis: Inzidenz 215,9, Einwohner: 225.000
  • Landkreis Tirschenreuth: Inzidenz 215,1, Einwohner: 72.000
  • Saale-Orla-Kreis: Inzidenz: 203, Einwohner: 80.000

Nach Angaben des Landeszentrums Gesundheit von Freitagmorgen wurden im Märkischen Kreis in den zurückliegenden 24 Stunden 94 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Am gleichen Tag der Vorwoche waren es 74. Die Zahl der Corona-Toten im MK erhöhte sich am Freitag um einen weiteren Fall auf nun 263 Todesfälle im Zusammenhang mit einem Sars-CoV-2-Nachweis.

Update vom 4. März, 13.58 Uhr: 101 labor-bestätigte Corona-Nachweise sind am Mittwoch beim Kreisgesundheitsamt eingegangen. Damit stehen derzeit 828 Infizierte und 1.484 Kontaktpersonen unter häuslicher Quarantäne. Nach Berechnungen des Robert-Koch-Instituts (RKI) liegt der Inzidenzwert bei 119,2 Personen pro 100.000 Einwohner. Das bedeutet weiterhin den Spitzenplatz in NRW. Rund 48 Prozent der Neuinfektionen werden der britischen Corona-Mutation B.1.1.7 zugeordnet.

Die 101 Neuinfektionen verteilen sich auf Altena (+1), Balve (+2), Halver (+ 3), Hemer (+ 6), Herscheid (+1), Iserlohn (+ 28), Kierspe, (+4), Lüdenscheid (+ 15), Meinerzhagen (+1), Menden (+ 13), Nachrodt-Wiblingwerde (+6), Plettenberg (+ 10), Schalksmühle (+3) und Werdohl (+8). Leider sind vier weitere Todesfälle in Zusammenhang mit einer Covid-19 Erkrankung zu beklagen. Aus Iserlohn verstarben ein 89-jähriger, ein 75-jähriger und ein 81-jähriger Senior; aus Menden ein 90-jähriger Senior.

Unsicherheit herrscht offenbar bei einigen Betroffenen über die Frage, ab wann die Generation 70plus im Impfzentrum in Lüdenscheid geimpft wird. An der Schützenhalle Loh melden sich immer öfter Senioren unter 80 Jahre, denen es gelungen ist, bei der KVWL (Kassenärztliche Vereinigung Westfalen Lippe) einen Impftermin unter www.116117.de bzw. telefonisch unter 0800 116 117 02 zu buchen. Sie müssen leider abgewiesen werden.

Der Krisenstab des Märkischen Kreises und die KVWL bitten zu berücksichtigen, dass nur die über 80-Jährigen zurzeit ein Impfangebot über die KVWL erhalten können. Zur gegeben Zeit wird die Generation 70plus nach Jahrgängen gestaffelt angeschrieben und über den Start der Impfung in ihrer Altersgruppe informiert.

Die Gesundheitsdienste planen für heute 111 Coronatests, davon 23 an der Teststation Lüdenscheid, 78 an der Teststation in Iserlohn und 10 Personen werden von den mobilen Teams des Kreises getestet. In den Krankenhäusern werden zurzeit 116 COVID-19 Patienten behandelt, davon 22 intensivmedizinisch. Zehn müssen beatmet werden. In Pflegeeinrichtungen sind 30 Bewohner mit dem Coronavirus infiziert, 38 Pflegekräfte befinden sich in häuslicher Quarantäne. In Schulen sind 26 (Vortag: 20) und in Kitas 17 Coronafälle bekannt; 61 in sonstigen Einrichtungen wie beispielsweise Pflegeschulen, Feuerwehren und Firmen.

Seit Ausbruch der Pandemie im Februar 2020 haben sich 12.074 Einwohner mit dem Coronavirus angesteckt. 10.984 Menschen haben den Virus bereits überwunden. 262 Männer und Frauen sind in Zusammenhang mit Covid-19 verstorben.

Die Corona-Zahlen für die Städte und Gemeinden im MK:
Altena: 23 Infizierte, 446 Gesundete, 29 Kontaktpersonen und 17 Tote
Balve: 9 Infizierte, 215 Gesundete und 13 Kontaktpersonen und 1 Toter
Halver: 69 Infizierte, 455 Gesundete, 99 Kontaktpersonen und 5 Tote
Hemer: 57 Infizierte, 830 Gesundete, 109 Kontaktpersonen und 16 Tote
Herscheid: 4 Infizierte, 101 Gesundete, 7 Kontaktpersonen und 3 Tote
Iserlohn: 207 Infizierte, 2.479 Gesundete, 389 Kontaktpersonen und 50 Tote
Kierspe: 22 Infizierte, 559 Gesundete, 42 Kontaktpersonen und 9 Tote
Lüdenscheid: 166 Infizierte, 1.812 Gesundete, 388 Kontaktpersonen und 47 Tote
Meinerzhagen: 25 Infizierte, 866 Gesundete, 69 Kontaktpersonen und 17 Tote
Menden: 132 Infizierte, 1.224 Gesundete, 193 Kontaktpersonen und 38 Tote
Nachrodt-Wiblingwerde: 12 Infizierte, 181 Gesundete, 13 Kontaktpersonen und 7 Tote
Neuenrade: 4 Infizierte, 345 Gesundete und 19 Kontaktpersonen und 2 Tote
Plettenberg: 63 Infizierte, 601 Gesundete, 90 Kontaktpersonen und 16 Tote
Schalksmühle: 6 Infizierte, 237 Gesundete, 18 Kontaktpersonen und 5 Tote
Werdohl: 29 Infizierte, 633 Gesundete, 56 Kontaktpersonen und 29 Tote

Hinweis: Während der Kontaktermittlung können sich Änderungen beispielsweise in Bezug auf Wohnorte ergeben. Diese Fälle werden rückwirkend in der Meldung an das LZG angepasst, sodass die Anzahl der Neuinfizierten alleine anhand der Berechnung aus der Anzahl der Infizierten, der Genesenen und der Verstorbenen nicht erfolgen kann.

Corona im MK: Kreis bleibt am Donnerstag Hotspot in NRW - Vier weitere Todesfälle

Update vom 4. März, 9.44 Uhr: Aktuelle Zahlen aus dem Klinikum Lüdenscheid und aus dem Lüdenscheider Labor Wahl legen nahe, dass sich die britische Mutation in der Region noch schneller ausbreitet als zunächst vermutet. Inzwischen sei der Wildtyp des Virus die absolute Ausnahme, sagt der Labor-Leiter.

Update vom 4. März, 7.12 Uhr: 101 Neuinfektionen und vier weitere Todesfälle im Zusammenhang mit einem Corona-Nachweis meldet das Landeszentrum Gesundheit NRW (LZG) am Donnerstagmorgen aus dem Märkischen Kreis. Damit bleibt der MK auch heute Corona-Schwerpunkt im Bundesland und Spitzenreiter bei der Sieben-Tage-Inzidenz. Kommt der regionale Stufenplan - wie gestern Abend beschlossen - müssten die Menschen im Märkischen Kreis wohl noch etwas länger auf zusätzliche Lockerungen warten als anderswo in NRW.

Die Inzidenz ging im MK am Donnerstag von 124,1 auf 119,2 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner zurück. Dennoch bleibt der heimische Kreis Hotspot vor Düren (118,3), Hagen (107,6) und Solingen (101,0). Eine mögliche Erklärung für die hohen Werte: Zuletzt wurde im Märkischen Kreis angesichts steigender Infektionszahlen deutlich mehr getestet. Allein in dieser Woche führten die mobilen Teams des Gesundheitsdienstes des Märkischen Kreises schon rund 1.000 anlassbezogene Corona-Tests bei möglichen Kontaktpersonen durch - zum Beispiel in Firmen.

Corona: MK ist Hotspot - 47,9 Prozent der Infektionen mit britischer Mutante

Update vom 3. März, 13.36 Uhr: Nach Angaben des Märkischen Kreises sind beim Gesundheitsamt am Dienstag 106 positive Corona-Nachweise eingegangen. Unter häuslicher Quarantäne stehen derzeit insgesamt 2.251 Personen. Der MK bleibt Inzidenz-Spitzenreiter in NRW. Es gibt aber auch gute Nachrichten: Die Impfungen in Pflegeheimen und beim Krankenhauspersonal zeigen nach Angaben des Krisenstabsleiters Wirkung.

Aktuell sind im Märkischen Kreis 777 Frauen und Männern mit dem Coronavirus infiziert. Mit ihnen stehen 1.474 Kontaktpersonen unter häuslicher Quarantäne. Nach Berechnungen des Robert-Koch-Instituts (RKI) haben sich in den letzten sieben Tagen 124,1 Menschen pro 100.000 Einwohner mit dem Coronavirus angesteckt. Damit ist der MK Hotspot in NRW, in ganz Deutschland liegt der heimische Kreis weiterhin auf Platz 33.

Seit Dienstag wurden 106 Neuinfektionen registriert. Sie verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden: Altena (+3), Halver (+ 3), Hemer (+ 11), Herscheid (+1), Iserlohn (+ 28), Kierspe, (+1), Lüdenscheid (+ 29), Meinerzhagen (+4), Menden (+ 13), Nachrodt-Wiblingwerde (+1), Plettenberg (+ 6) und Werdohl (+6). 47,9 Prozent der Neuinfektionen sind der britischen Corona-Mutation B.1.1.7 zuzuordnen.

Die Gesundheitsdienste planen für heute 373 Coronatests, davon 47 an der Teststation Lüdenscheid, 117 an der Teststation in Iserlohn und 209 Personen werden von den mobilen Teams des Kreises getestet. In den Krankenhäusern werden zurzeit 116 COVID-19 Patienten behandelt (Vortag: 109), davon 24 intensivmedizinisch. Sieben Patienten müssen beatmet werden.

Die Impfungen in den Pflegeheimen und in den Krankenhäusern zeigen nach Angaben des Kreises Wirkung: „Beim Krankenhauspersonal haben wir deutlich weniger Personalausfälle. Die Impfbereitschaft liegt zwischen 60 bis 80 Prozent“, sagt Krisenstabsleiter Horst Peter Hohage. In den Pflegeeinrichtungen seien nur noch 27 Bewohner mit dem Coronavirus infiziert, 24 Pflegekräfte befinden sich in häuslicher Quarantäne.

In Schulen sind 20 (Vortag: 13) und in Kitas 14 Corona-Fälle bekannt; 57 in sonstigen Einrichtungen wie beispielsweise Pflegeschulen, Feuerwehren und Firmen. Seit Ausbruch der Pandemie im Februar 2020 haben sich 11.968 Einwohner mit dem Coronavirus angesteckt. 10.933 Menschen haben den Virus bereits überwunden. 250 Männer und Frauen sind in Zusammenhang mit Covid-19 verstorben.

Die Corona-Zahlen für die Städte und Gemeinden im MK:

Altena: 24 Infizierte, 444 Gesundete, 33 Kontaktpersonen und 17 Tote
Balve: 8 Infizierte, 214 Gesundete und 19 Kontaktpersonen und 1 Toter
Halver: 72 Infizierte, 449 Gesundete, 98 Kontaktpersonen und 5 Tote
Hemer: 56 Infizierte, 825 Gesundete, 141 Kontaktpersonen und 16 Tote
Herscheid: 3 Infizierte, 101 Gesundete, 11 Kontaktpersonen und 3 Tote
Iserlohn: 191 Infizierte, 2.466 Gesundete, 389 Kontaktpersonen und 47 Tote
Kierspe: 18 Infizierte, 559 Gesundete, 39 Kontaktpersonen und 9 Tote
Lüdenscheid: 161 Infizierte, 1.802 Gesundete, 325 Kontaktpersonen und 47 Tote
Meinerzhagen: 27 Infizierte, 862 Gesundete, 76 Kontaktpersonen und 17 Tote
Menden: 128 Infizierte, 1.216 Gesundete, 197 Kontaktpersonen und 37 Tote
Nachrodt-Wiblingwerde: 6 Infizierte, 181 Gesundete, 28 Kontaktpersonen und 7 Tote
Neuenrade: 4 Infizierte, 345 Gesundete und 16 Kontaktpersonen und 2 Tote
Plettenberg: 52 Infizierte, 602 Gesundete, 62 Kontaktpersonen und 16 Tote
Schalksmühle: 5 Infizierte, 235 Gesundete, 14 Kontaktpersonen und 5 Tote
Werdohl: 22 Infizierte, 632 Gesundete, 26 Kontaktpersonen und 29 Tote

Hinweis: Während der Kontaktermittlung können sich Änderungen beispielsweise in Bezug auf Wohnorte ergeben. Diese Fälle werden rückwirkend in der Meldung an das LZG angepasst, sodass die Anzahl der Neuinfizierten alleine anhand der Berechnung aus der Anzahl der Infizierten, der Genesenen und der Verstorbenen nicht erfolgen kann.

Corona: MK ist auch am Mittwoch Hotspot in NRW - Kommen Lockerungen deshalb später?

Update vom 3. März, 6.17 Uhr: Der Märkische Kreis bleibt auch am Mittwoch Corona-Hotspot Nummer 1 in NRW. Wie aus Daten des Robert-Koch-Instituts (RKI) hervorgeht, beträgt die Sieben-Tage-Inzidenz am Mittwoch im MK 124,1 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner (Vortag: 124,6). Ebenfalls über einer Inzidenz von 100 liegen in NRW der Landkreis Düren (119,8) sowie die Städte Solingen (113,7) und Hagen (108,1).

Die hohe Inzidenz kommt zur Unzeit: Mit Blick auf den Öffnungsstufenplan, über den Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Ministerpräsidenten der Länder heute beraten und der eine Öffnung in Handel und Gastronomie an die lokalen Inzidenzen knüpfen will, hat der Märkische Kreis in NRW derzeit die schlechteste Ausgangsposition für rasche Lockerungen. Im Gespräch mit unserer Zeitung machte Landrat Marco Voge jedoch deutlich, dass aufgrund der hohen Inzidenz im MK zusätzliche lokale Verschärfungen der Coronaschutzmaßnahmen derzeit nicht geplant sind. Stattdessen setzt Voge auf eine rasche Impfung - auch im zweiten Impfzentrum in Iserlohn.

Nach Angaben des RKI wurden im MK in den letzten 24 Stunden 112 Neuinfektionen gemeldet (Mittwoch der Vorwoche: 114). Neue Todesfälle im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankungen kamen nicht hinzu. Bislang sind im MK seit Beginn der Pandemie 258 Todesfälle zu beklagen.

Corona: Mehr Todesfälle als Neuinfektionen - MK ist Hotspot Nummer 1 in NRW

Update vom 2. März, 12.27 Uhr: In den letzten 24 Stunden wurden beim Märkischen Kreis nur sechs Corona-Neuinfektionen registriert. Leider wurden auch acht weitere Todesfälle in Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung aktenkundig.

Aktuell tragen demnach 689 Männer und Frauen den Coronavirus in sich. In den letzten sieben Tagen haben sich im Märkischen Kreis 124,6 Personen pro 100.000 Einwohner mit dem Virus infiziert. Es ist am Dienstag der höchste Wert in NRW. In häuslicher Quarantäne befinden sich zurzeit insgesamt 2.047 Infizierte und Kontaktpersonen, 566 weniger als noch am Montag.

Die sechs positiven Coronanachweise seit Montag verteilen sich auf die Städte Iserlohn (+5) und Lüdenscheid (+ 1).
Das Kreisgesundheitsamt meldet bedauerlicherweise auch acht weitere Todesfälle in Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung. Aus Plettenberg verstarben ein 92-jähriger und ein 80-jähriger Senior, sowie eine 90-jährige und eine 92-jährige Seniorin. Ebenfalls der Krankheit erlagen ein 70-jährigen Mann aus Nachrodt, eine 70-jährige Frau aus Altena, eine 84-jährige Frau aus Menden und ein 63-jähriger Mann aus Iserlohn.

Die Gesundheitsdienste planen für heute 308 Coronatests, davon 11 an der Teststation Lüdenscheid, 59 an der Teststation in Iserlohn und 238 Personen werden von den mobilen Teams des Kreises getestet, darunter auch beim Halveraner Unternehmen Escha.

In den Krankenhäusern werden zurzeit 109 Covid-19 Patienten behandelt, davon acht intensivmedizinisch. Sechs müssen beatmet werden. In Pflegeeinrichtungen sind 20 Bewohner mit dem Coronavirus infiziert, 30 Pflegekräfte befinden sich in häuslicher Quarantäne. In Schulen sind 13 und in Kitas 13 Corona-Fälle bekannt; 71 in sonstigen Einrichtungen wie beispielsweise Sportvereinen, Pflegeschulen, Feuerwehren und Firmen.

Seit Ausbruch der Pandemie im Februar 2020 haben sich 11.856 Menschen mit dem Coronavirus angesteckt. 10.909 Männer und Frauen haben den Virus bereits überwunden. 258 Menschen sind in Zusammenhang mit Covid-19 verstorben. 
 
Die Zahlen für die Städte und Gemeinden im MK:

Altena: 22 Infizierte, 443 Gesundete, 32 Kontaktpersonen und 17 Tote
Balve: 8 Infizierte, 214 Gesundete und 19 Kontaktpersonen und 1 Toter
Halver: 74 Infizierte, 443 Gesundete, 97 Kontaktpersonen und 5 Tote
Hemer: 47 Infizierte, 823 Gesundete, 128 Kontaktpersonen und 16 Tote
Herscheid: 2 Infizierte, 101 Gesundete, 9 Kontaktpersonen und 3 Tote
Iserlohn: 166 Infizierte, 2.459 Gesundete, 335 Kontaktpersonen und 47 Tote
Kierspe: 17 Infizierte, 559 Gesundete, 37 Kontaktpersonen und 9 Tote
Lüdenscheid: 135 Infizierte, 1.798 Gesundete, 291 Kontaktpersonen und 47 Tote
Meinerzhagen: 24 Infizierte, 861 Gesundete, 76 Kontaktpersonen und 17 Tote
Menden: 117 Infizierte, 1.214 Gesundete, 192 Kontaktpersonen und 37 Tote
Nachrodt-Wiblingwerde: 5 Infizierte, 181 Gesundete, 28 Kontaktpersonen und 7 Tote
Neuenrade: 4 Infizierte, 345 Gesundete und 14 Kontaktpersonen und 2 Tote
Plettenberg: 48 Infizierte, 601 Gesundete, 59 Kontaktpersonen und 16 Tote
Schalksmühle: 5 Infizierte, 235 Gesundete, 15 Kontaktpersonen und 5 Tote
Werdohl: 15 Infizierte, 632 Gesundete, 26 Kontaktpersonen und 29 Tote

Hinweis: Während der Kontaktermittlung können sich Änderungen beispielsweise in Bezug auf Wohnorte ergeben. Diese Fälle werden rückwirkend in der Meldung an das LZG angepasst, sodass die Anzahl der Neuinfizierten alleine anhand der Berechnung aus der Anzahl der Infizierten, der Genesenen und der Verstorbenen nicht erfolgen kann.

Corona: MK ist wieder Hotspot in NRW - RKI meldet am Dienstag acht Tote

Update vom 2. März, 6.15 Uhr: Der Märkische Kreis ist am Dienstagmorgen wieder Corona-Hotspot in Nordrhein-Westfalen. Hier gab es gerechnet auf die Bevölkerungszahl die meisten Neuinfektionen in den zurückliegenden sieben Tagen. Die sogenannte Inzidenz ging zwar leicht zurück. Mit einem Inzidenz-Wert 124,6 nimmt der MK aber dennoch die Spitzenposition im gesamten Bundesland ein - vor Solingen (124,3). In ganz Deutschland liegt der heimische Kreis inzwischen auf Platz 33.

Vor drei Wochen betrug der Inzidenz-Wert noch 71,4 (10. Februar), seitdem gehen sowohl die Zahlen der Neuinfektionen als auch die Nachweise der Mutationen stark nach oben. Zuletzt wurde in fast 50 Prozent der positiven Fälle im MK die britische Variante B.1.1.7. entdeckt - Tendenz steigend. Die britische Mutante gilt als ansteckender als die Ursprungsvariante.

Nur noch eine Frage der Zeit scheint das Auftreten der südafrikanischen Variante des Coronavirus. Derzeit werden nach Informationen unserer Zeitung mehrere Verdachtsfälle geprüft. Eine Meldung eines bereits erfolgten Nachweises aus einer Iserlohner Einrichtung konnte der Märkische Kreis auf Anfrage nicht bestätigen. Kenntnis habe man nur von einem Fall aus Hagen, hieß es. Kontaktpersonen aus dem Märkischen Kreis wurden mit Verweis auf die südafrikanische Variante unter Quarantäne gestellt. Im Oberbergischen Kreis wurde die südafrikanische Variante in vier Fällen nachgewiesen.

Ob der Märkische Kreis die Coronaschutzmaßnahmen angesichts der aktuellen Corona-Lage verschärft, hängt auch von den Ergebnissen der Bund-Länder-Runde am Mittwoch ab. Sobald die neuen Maßnahmen bekannt sind, will sich der Märkische Kreis mit den kreisangehörigen Städten und Gemeinden über mögliche zusätzliche Maßnahmen auf lokaler Ebene abstimmen.

In den letzten 24 Stunden wurden am Dienstagmorgen laut Robert-Koch-Institut lediglich sechs Neuinfektionen gemeldet (Dienstag vor einer Woche: 18), gleichzeitig erhöhte sich die Zahl der gemeldeten Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus um acht weitere auf 258.

Update vom 1. März, 12.45 Uhr: Die Sieben-Tage-Inzidenz im Märkischen Kreis steigt weiter an, die Zahl der Toten auch. Laut Gesundheitsamt des Kreises wurden zwei weitere Todesfälle in Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung aktenkundig. Es handelt sich um einen 62-jährigen Mann aus Altena und einen 84-jährigen Mann aus Iserlohn.  Damit sind im Märkischen Kreis insgesamt 250 Personen im Zusammenhang mit dem Coronavirus verstorben.

Als gute Nachricht gibt es, dass im Impfzentrum in Lüdenscheid bislang nicht nur mehr Impfungen durchgeführt, als ursprünglich geplant. Der Märkischen Kreis bekommt im Kampf gegen die Corona-Pandemie auch ein zweites Impfzentrum.

Nach Berechnungen des Robert-Koch-Instituts (RKI) haben sich in den letzten sieben Tagen 127,5 Männer und Frauen pro 100.000 Einwohner mit dem Coronavirus angesteckt. Nur in Solingen - dem derzeitigen Negativ-Spitzenreiter in NRW - liegt der Wochenwert (133,8) wie in den vergangenen Tagen noch höher. 46,1 Prozent der Neuinfektionen der letzten Woche sind der britischen Coronamutation B.1.1.7 zuzuordnen.

Derzeit tragen 768 Personen im Märkischen Kreis das Coronavirus in sich und befinden sich in häuslicher Quarantäne. Ebenfalls unter Quarantäne stehen auch 1.845 Kontaktpersonen. Die 189 Neuinfektionen seit Freitag verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden: Altena (+5), Balve (+1), Halver (+ 15), Hemer (+ 8), Iserlohn (+ 46), Kierspe, (+7), Lüdenscheid (+ 32), Meinerzhagen (+9), Menden (+ 28), Nachrodt-Wiblingwerde (+1), Neuenrade (+1), Plettenberg (+ 28) und Werdohl (+8).

Die Gesundheitsdienste planen für heute 162 Coronatests, davon 35 an der Teststation Lüdenscheid, 121 an der Teststation in Iserlohn und sechs Personen werden von den mobilen Teams des Kreises getestet.

In den Krankenhäusern im Märkischen Kreis werden zurzeit 96 COVID-19 Patienten behandelt, davon 19 intensivmedizinisch. Elf müssen beatmet werden. In Pflegeeinrichtungen sind 23 Bewohner mit dem Coronavirus infiziert, 24 Pflegekräfte befinden sich in häuslicher Quarantäne

In Schulen sind 14 und in Kitas 11 Coronafälle bekannt; 78 in sonstigen Einrichtungen wie beispielsweise Sportvereinen, Pflegeschulen, Feuerwehren und Firmen.

Gute Nachrichten hatte Dr. Gregor Schmitz, ärztlicher Leiter des Impfzentrums. In den stationären Pflegeeinrichtungen sind inzwischen alle impfwilligen Seniorinnen und Senioren sowie das Pflegepersonal das zweite Mal geimpft. Im Impfzentrum Lüdenscheid wurden vom 15. bis 27. Februar 8.200 Impfdosen verimpft. Das sind 3.000 mehr als ursprünglich geplant.

Seit Ausbruch der Pandemie im Februar 2020 haben sich 11.850 Menschen mit dem Coronavirus angesteckt. 10.832 Männer und Frauen haben den Virus bereits überwunden. 250 Menschen sind in Zusammenhang mit Covid-19 verstorben.

Die Zahlen für die Städte und Gemeinden:

  • Altena: 23 Infizierte, 443 Gesundete, 48 Kontaktpersonen und 16 Tote
  • Balve: 9 Infizierte, 213 Gesundete und 29 Kontaktpersonen und 1 Toter
  • Halver: 84 Infizierte, 433 Gesundete, 128 Kontaktpersonen und 5 Tote
  • Hemer: 59 Infizierte, 811 Gesundete, 152 Kontaktpersonen und 16 Tote
  • Herscheid: 2 Infizierte, 101 Gesundete, 26 Kontaktpersonen und 3 Tote
  • Iserlohn: 175 Infizierte, 2.446 Gesundete, 463 Kontaktpersonen und 46 Tote
  • Kierspe: 18 Infizierte, 558 Gesundete, 70 Kontaktpersonen und 9 Tote
  • Lüdenscheid: 146 Infizierte, 1.786 Gesundete, 435 Kontaktpersonen und 47 Tote
  • Meinerzhagen: 27 Infizierte, 858 Gesundete, 66 Kontaktpersonen und 17 Tote
  • Menden: 134 Infizierte, 1.198 Gesundete, 241 Kontaktpersonen und 36 Tote
  • Nachrodt-Wiblingwerde: 9 Infizierte, 178 Gesundete, 33 Kontaktpersonen und 6 Tote
  • Neuenrade: 4 Infizierte, 345 Gesundete und 22 Kontaktpersonen und 2 Tote
  • Plettenberg: 55 Infizierte, 598 Gesundete, 65 Kontaktpersonen und 12 Tote
  • Schalksmühle: 7 Infizierte, 233 Gesundete, 25 Kontaktpersonen und 5 Tote
  • Werdohl: 16 Infizierte, 631 Gesundete, 42 Kontaktpersonen und 29 Tote

Update vom 1. März, 12.00 Uhr: Der Märkischen Kreis bekommt im Kampf gegen die Corona-Pandemie ein zweites Impfzentrum. Seit Monaten bemühen sich Landrat Marco Voge und Vertreter der Kreisverwaltung sowie die heimischen Politiker parteiübergreifend um ein zweites Impfzentrum im Nordkreis

Update vom 1. März, 11.13 Uhr: Der Negativ-Trend hält an: Das Landeszentrum Gesundheit NRW gibt die Inzidenz für den Märkischen Kreis am Montag mit 127,5 an. In Nordrhein-Westfalen hat nur die Stadt Solingen einen höheren Wert (133,8)

Corona im MK: Inzidenz steigt auch am Montag weiter - Kreis ist Hotspot in NRW

Update vom 28. Februar, 10.56 Uhr: Der Märkische Kreis bleibt ein Corona-Hotspot in Nordrhein-Westfalen. Das zeigen die Zahlen des Landeszentrums Gesundheit NRW von Sonntag. Demnach liegt die Inzidenz bei 126,0 (Stand: 28. Februar, 0 Uhr) und damit fast drei Punkte höher als am Samstag. Nur Solingen hat einen höheren Inzidenzwert als der MK (127,5). Auch die Nachbarstadt Hagen liegt es jetzt wieder über 100. Gegenüber dem Vortag gab es laut LZG 90 neue Infektionen im MK.

Update vom 27. Februar, 10 Uhr: Das Landeszentrum Gesundheit Nordrhein-Westfalen vermeldet am Samstag 71 Neuinfektionen mit dem Coronavirus und einen weiteren Todesfall in Zusammenhang mit einer Covid-19-Infektion (Stand: 27. Februar; 0.00 Uhr). Die 7-Tages-Inzidenz steigt leicht auf 123,3 (Freitag: 120,4). Am vergangenen Samstag lag die 7-Tages-Inzidenz bei 86,3. Die aktuelle Inzidenz des Kreis MK liegt weiter deutlich über dem Landesdurschnitt. Dieser beträgt in NRW am Samstag: 64,8. Vor einer Woche lag die landesweite 7-Tage- Inzidenz noch bei 57,9.

Corona im MK: Kreis gehört zu Hotspots in NRW

Am angespanntesten ist die Lage in Nordrhein-Westfalen in Solingen (Inzidenzwert: 128,7), im Märkischen Kreis (Inzidenzwert: 123,3), in Hagen (Inzidenzwert: 104,4) und im Kreis Düren (Inzidenzwert: 102).

Die niedrigsten Neuinfektionen in NRW wurden am Samstag nach wie vor für Münster mit einem Wert von 29,2 gemeldet. Unter die Schwelle von 35 kam zudem noch Bielefeld mit einer Inzidenz von 33,2.

Seit Ausbruch der Pandemie erkrankten im Märkischen Kreis insgesamt 11.731 Frauen und Männer an Covid-19. 10.100 Märker gelten inzwischen als genesen. Seit März 2020 starben 249 Menschen im Kreis MK in Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion.

Update vom 26. Februar, 15.30 Uhr: In Halver sind die Infektionszahlen beunruhigend hoch. 72 Personen sind derzeit mit dem Virus infiziert. Die stadteigene Inzidenz liegt bei 367. Auch die Infektionszahlen bei der Firma Escha sind weiter gestiegen.

Corona im MK: Zwei weitere Todesfälle

Update vom 26. Februar, 12.45 Uhr: Nach Berechnungen des Märkischen Kreises haben sich in den vergangenen sieben Tagen 120,4 Menschen pro 100 000 Einwohner mit dem Coronavirus angesteckt. Zwei weitere Todesfälle sind in Zusammenhang mit Covid-19 zu beklagen. Es handelt sich um einen 81-jährigen Mann aus Halver und einen 84-jährigen Mann aus Herscheid.

Derzeit sind im Märkischen Kreis 705 Männer und Frauen mit dem Coronavirus infiziert und befinden sich in häuslicher Quarantäne. Ebenfalls unter Quarantäne stehen auch 1575 Kontaktpersonen. Beim Gesundheitsamt sind 74 neue laborbestätigte Coronanachweise eingegangen.

Die Neuinfektionen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden: Altena (+ 2), Balve (+ 1), Halver (+ 15), Hemer (+ 7), Iserlohn (+ 13), Lüdenscheid (+ 21), Meinerzhagen (+ 2), Menden (+ 7), Plettenberg (+ 4) und Schalksmühle (+ 1). Bei einer infizierten Person wird der Wohnort noch ermittelt.

Zu den 21 Neuinfektionen in Lüdenscheid heißt es auf Nachfrage beim Kreis-Gesundheitsamt, es gebe keine erkennbaren Infektions-Schwerpunkte.

In den Fokus rücken immer mehr die Coronamutationen. So wurde bei 47,1 Prozent der Neuinfektionen der letzten sieben Tage die britische Coronamutante B.1.1.7 festgestellt.

Die Gesundheitsdienste planten für Freitag 141 Coronatests, davon 18 an der Teststation Lüdenscheid, 106 an der Teststation in Iserlohn und 17 Personen werden von den mobilen Teams des Kreises getestet. In den Krankenhäusern werden zurzeit 95 Covid-19-Patienten behandelt, davon 20 intensivmedizinisch. Elf müssen beatmet werden.

In Pflegeeinrichtungen sind die Zahlen rückläufig: derzeit sind 21 Bewohner mit dem Coronavirus infiziert, 22 Pflegekräfte befinden sich in häuslicher Quarantäne. In Schulen sind zehn und in Kitas 15 Coronafälle bekannt; 68 in sonstigen Einrichtungen wie beispielsweise Sportvereinen, Pflegeschulen, Feuerwehren und Firmen.

Seit Ausbruch der Pandemie im Februar 2020 haben sich 11 661 Menschen mit dem Coronavirus angesteckt. 10 708 Männer und Frauen haben den Virus bereits überwunden. 248 Menschen sind in Zusammenhang mit Covid-19 verstorben.

Die Zahlen der Städte und Gemeinden:

  • Altena: 22 Infizierte, 440 Gesundete, 44 Kontaktpersonen und 15 Tote
  • Balve: 11 Infizierte, 210 Gesundete und 25 Kontaktpersonen und 1 Toter
  • Halver: 72 Infizierte, 430 Gesundete, 101 Kontaktpersonen und 5 Tote
  • Hemer: 62 Infizierte, 800 Gesundete, 151 Kontaktpersonen und 16 Tote
  • Herscheid: 3 Infizierte, 100 Gesundete, 23 Kontaktpersonen und 3 Tote
  • Iserlohn: 167 Infizierte, 2.408 Gesundete, 373 Kontaktpersonen und 45 Tote
  • Kierspe: 14 Infizierte, 555 Gesundete, 66 Kontaktpersonen und 9 Tote
  • Lüdenscheid: 135 Infizierte, 1.764 Gesundete, 355 Kontaktpersonen und 47 Tote 
  • Meinerzhagen: 23 Infizierte, 853 Gesundete, 50 Kontaktpersonen und 17 Tote
  • Menden: 130 Infizierte, 1.175 Gesundete, 230 Kontaktpersonen und 36 Tote
  • Nachrodt-Wiblingwerde: 11 Infizierte, 175 Gesundete, 26 Kontaktpersonen und 6 Tote
  • Neuenrade: 3 Infizierte, 345 Gesundete und 16 Kontaktpersonen und 2 Tote
  • Plettenberg: 34 Infizierte, 591 Gesundete, 54 Kontaktpersonen und 12 Tote
  • Schalksmühle: 7 Infizierte, 233 Gesundete, 20 Kontaktpersonen und 5 Tote
  • Werdohl: 10 Infizierte, 629 Gesundete, 41 Kontaktpersonen und 29 Tote
  • Ort unbekannt: 1 Infizierter

Update vom 26. Februar, 8.28 Uhr: Bei den für die NRW-Kommunen vermeldeten Corona-Zahlen des RKI handelt es sich um eine Datenpanne. Danach liegt die Inzidenz des Märkischen Kreises bei 241,3. Der RKI-Wert ist damit exakt doppelt so hoch wie die tatsächliche 7-Tage-Inzidenz am Freitag, die das Landeszentrum für Gesundheit in Nordrhein-Westfalen nun bekanntgab. Demnach haben sich im Märkischen Kreis je 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen 120,7 Menschen mit Corona infiziert. Trotzdem hat der MK damit die landesweit höchste Inzidenz - vor Solingen (118,7).

Laut dem Landeszentrum für Gesundheit NRW wurden für den Märkischen Kreis am Freitag 77 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Die Zahl der Todesfälle im Märkischen Kreis in Zusammenhang mit Covid-19 stieg um zwei weitere Personen auf nunmehr insgesamt 248 an.

Wegen einer offensichtlichen Datenpanne beim RKI sind vermeldeten Inzidenz-Zahlen in NRW deutlich höher als noch am Vortag.

Update vom 26. Februar, 7.31 Uhr: Es kann sich nur um eine Datenpanne des RKI handeln. So viel steht fest. Die 7-Tage-Inzidenz für den Märkischen Kreis befindet sich plötzlich im dunkelroten Bereich. Zwar ist die Inzidenz in den vergangenen Tagen bereits auf über 100 angestiegen. Der jetzige Sprung am Donnerstagmorgen lässt viele jedoch ihre Augen reiben. Demnach hat das RKI einen Wert von 241,3 (Vortag 118,0) vermeldet. Damit wäre der Märkische Kreis Spitzenreiter, sogar vor Solingen (237,4), das genau wie alle anderen NRW-Kommunen ofenbar von der Datenpanne betroffen ist. Zumal die landesweite NRW-Inzidenz mit 63,9 angegeben wird.

Corona-Update am Donnerstag: MK-Klinik verhängt Aufnahmestopp

Update vom 25. Februar, 14.40 Uhr: Nachdem sich in der vergangenen Woche im St.-Elisabeth-Hospital in Iserlohn nach Unternehmensangaben 32 Patienten und 25 Beschäftigte mit dem Coronavirus infiziert hatten, war in Absprache mit dem zuständigen Gesundheitsamt ein Aufnahmestopp verhängt worden. Dieser ist ab sofort wieder aufgehoben, teilt der Betreiber, die Katholische Kliniken im Märkischen Kreis gGmbH, am Donnerstagmittag mit.

„Die nach dem Coronageschehen von der Klinikleitung und der Geschäftsführung unmittelbar eingeleiteten Maßnahmen, zeigten innerhalb kürzester Zeit ihre Wirkung. Die Lage konnte so innerhalb weniger Tage unter Kontrolle gebracht und beendet werden“, heißt es in dem Schreiben wörtlich weiter.

Dr. Berghoff, Ärztlicher Direktor der Katholischen Kliniken im Märkischen Kreis, versichert: „ Alle Leistungen können ab sofort wieder in vollem Umfang und in gewohnter Qualität von unseren Patienten in Anspruch genommen werden.“

Um die Sicherheit von Personal und Patienten zu sichern, seien allein am Mittwoch rund 800 Mitarbeiter auf das Virus getestet worden. Darüberhinaus werden, so der Ärztliche Direktor, natürlich auch weiterhin Patienten und Personal in kurzen Abständen getestet.

Für den Regelbetrieb im Mendener St. Vincenz Krankenhaus gebe es nach wie vor keine Einschränkungen und auch der Aufnahmestopp für die Geriatrie sei ab sofort aufgehoben..

Update vom 25. Februar, 11.30 Uhr: Seit Mittwoch (24. Februar) meldet das Kreisgesundheitsamt 127 labor-technisch bestätigte Neuinfektionen im Märkischen Kreis. Damit sind derzeit 702 Menschen akut mit Covid-19 infiziert. Die 7-Tage-Inzidenz steigt im Vergleich zum Vortag sprunghaft an von 99,9 auf 118,0. Dazu musste ein weiterer Todesfall im Zusammenhang mit Covid-19 registriert werden, der 246. im Märkischen Kreis.

In den vergangenen 24 Stunden hat das Gesundheitsamt 127 Neuinfektionen registriert. Zum Vergleich: Am vergangenen Donnerstag waren nur 62 Neuinfektionen und damit weniger als die Hälfte hinzugekommen.

Die 127 Neuinfektionen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden: Altena (+5), Halver (+ 20), Hemer (+ 9), Iserlohn (+ 18), Kierspe (+2), Lüdenscheid (+ 30), Meinerzhagen (+6), Menden (+ 28), Nachrodt-Wiblingwerde (+1), Neuenrade (+1), Plettenberg (+ 4), Schalksmühle (+1), Werdohl (+ 2).

Damit steigt die Zahl der akut ansteckenden Personen auf 702. Sie befinden sich in häuslicher Quarantäne, ebenso wie 1.391 ermittelte Kontaktpersonen.

Verstorben ist eine 90-jährige Seniorin aus Iserlohn in Zusammenhang mit einer Covid-19 Erkrankung verstorben. Damit erhöht sich die Zahl der Corona-Todesfälle im Märkischen Kreis auf 246.

Die Gesundheitsdienste planen für heute 52 Coronatests, davon 39 an der Teststation Lüdenscheid, acht an der Teststation in Iserlohn und fünf Personen werden von den mobilen Teams des Kreises getestet.

In den Krankenhäusern werden zurzeit laut Kreis 91 Covid-19 Patienten behandelt, davon 19 intensivmedizinisch. Zwölf müssen beatmet werden. In Pflegeeinrichtungen sind derzeit 26 Bewohner mit dem Coronavirus infiziert, 23 Pflegekräfte befinden sich in häuslicher Quarantäne.

In Schulen sind neun und in Kitas elf Coronafälle bekannt; 68 in sonstigen Einrichtungen wie beispielsweise Sportvereinen, Pflegeschulen, Feuerwehren und Firmen.

Seit Ausbruch der Pandemie im Februar 2020 haben sich 11.583 Menschen mit dem Coronavirus angesteckt. 10.635 Männer und Frauen haben den Virus bereits überwunden.

Die Zahlen für die Städte und Gemeinden:

  • Altena: 27 Infizierte, 433 Gesundete, 37 Kontaktpersonen und 15 Tote
  • Balve: 12 Infizierte, 208 Gesundete und 21 Kontaktpersonen und 1 Toter
  • Halver: 70 Infizierte, 419 Gesundete, 73 Kontaktpersonen und 4 Tote
  • Hemer: 57 Infizierte, 798 Gesundete, 127 Kontaktpersonen und 16 Tote
  • Herscheid: 6 Infizierte, 98 Gesundete, 23 Kontaktpersonen und 2 Tote
  • Iserlohn: 170 Infizierte, 2.392 Gesundete, 345 Kontaktpersonen und 45 Tote
  • Kierspe: 16 Infizierte, 552 Gesundete, 66 Kontaktpersonen und 9 Tote
  • Lüdenscheid: 124 Infizierte, 1.753 Gesundete, 308 Kontaktpersonen und 47 Tote
  • Meinerzhagen: 23 Infizierte, 851 Gesundete, 46 Kontaktpersonen und 17 Tote
  • Menden: 127 Infizierte, 1.168 Gesundete, 203 Kontaktpersonen und 36 Tote
  • Nachrodt-Wiblingwerde: 11 Infizierte, 175 Gesundete, 21 Kontaktpersonen und 6 Tote
  • Neuenrade: 4 Infizierte, 344 Gesundete und 14 Kontaktpersonen und 2 Tote
  • Plettenberg: 32 Infizierte, 589 Gesundete, 54 Kontaktpersonen und 12 Tote
  • Schalksmühle: 7 Infizierte, 232 Gesundete, 13 Kontaktpersonen und 5 Tote
  • Werdohl: 16 Infizierte, 623 Gesundete, 40 Kontaktpersonen und 29 Tote

Update vom 25. Februar, 08.32 Uhr: Die 7-Tage-Inzidenz im Märkischen Kreis steigt deutlich. Das Landeszentrum für Gesundheit NRW meldete am Donnerstagmorgen einen Wert von 118,0 (Vortag 99,9). Damit hat der MK weiterhin die zweithöchste Inzidenz in Nordrhein-Westfalen, nur Solingen liegt mit einem Wert von 133,1 noch höher. Die landesweite Inzidenz liegt am Donnerstag bei 64,3 (Vortag 60,9).

Update vom 24. Februar, 13.30 Uhr: Beim Kreisgesundheitsamt sind am Dienstag 107 positive Coronanachweise eingegangen. Damit steigt die Zahl der derzeit Infizierten auf 585. Derzeit befinden sich insgesamt 1.820 Märker in häuslicher Quarantäne, darunter 1.235 Kontaktpersonen. 585 Menschen tragen derzeit den Coronavirus in sich.

Nach Berechnungen des Robert-Koch-Instituts haben sich in den vergangenen sieben Tagen 99,9 Menschen pro 100.000 Einwohner angesteckt. Das ist nach Solingen (121,8) der zweithöchste Wert in NRW.

Woran liegt der vergleichsweise hohe Inzidenzwert im Märkischen Kreis? Das Kreisgesundheitsamt befinde sich nach Angabe von Kreis-Pressesprecher Hendrik Klein  auf Ursachenforschung. „Aktuell stellen wir vermehrt Positive in Krankenhäusern und vor allem in mehreren Firmen fest“, ergänzt Klein.

In Folge einer Covid-19-Erkrankung ist ein 71-jähriger Mann aus Meinerzhagen verstorben. Damit erhöht sich die Zahl der Covid-19-Toten im Märkischen Kreis auf 245.

Die Gesundheitsdienste planen für heute 81 Coronatests an den Teststationen, 49 in Lüdenscheid und 32 in Iserlohn. 43 Personen werden von den mobilen Teams des Kreises getestet.

In den Krankenhäusern werden laut Mitteilung des Kreises zurzeit 90 COVID-19 Patienten behandelt, davon 17 intensivmedizinisch. Zehn müssen beatmet werden. In Pflegeeinrichtungen sind derzeit 33 Bewohner mit dem Coronavirus infiziert, 18 Pflegekräfte befinden sich in häuslicher Quarantäne. In Schulen sind zehn und in Kitas neun Coronafälle registriert. 57 in sonstigen Einrichtungen wie beispielsweise Sportvereinen, Pflegeschulen, Feuerwehren und Firmen.

Seit Ausbruch der Pandemie im Februar 2020 haben sich im Märkischen Kreis 11.448 Männer und Frauen mit Corona angesteckt. 10.618 Einwohner haben den Virus bereits überwunden.

Corona im MK: Die Zahlen in den Städten und Gemeinden am Mittwoch

Für Dienstag (23. Februar) meldet der Kreis 107 Neuinfektionen. Sie verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden: Altena (+4), Balve (+4), Halver (+ 8), Hemer (+ 12), Herscheid (+1), Iserlohn (+ 31), Kierspe (+2), Lüdenscheid (+ 23), Meinerzhagen (+3), Menden (+ 15), Nachrodt-Wiblingwerde (+1), Neuenrade (+1), Plettenberg (+ 1), Werdohl (+ 1).

Die Corona-Zahlen für die Städte und Gemeinden im Märkischen Kreis:

  • Altena: 22 Infizierte, 433 Gesundete, 39 Kontaktpersonen und 15 Tote
  • Balve: 12 Infizierte, 208 Gesundete und 21 Kontaktpersonen und 1 Toter
  • Halver: 50 Infizierte, 418 Gesundete, 72 Kontaktpersonen und 4 Tote
  • Hemer: 48 Infizierte, 798 Gesundete, 93 Kontaktpersonen und 16 Tote
  • Herscheid: 6 Infizierte, 98 Gesundete, 23 Kontaktpersonen und 2 Tote
  • Iserlohn: 160 Infizierte, 2.383 Gesundete, 313 Kontaktpersonen und 44 Tote
  • Kierspe: 13 Infizierte, 553 Gesundete, 58 Kontaktpersonen und 9 Tote
  • Lüdenscheid: 95 Infizierte, 1.750 Gesundete, 271 Kontaktpersonen und 47 Tote
  • Meinerzhagen: 17 Infizierte, 850 Gesundete, 36 Kontaktpersonen und 17 Tote
  • Menden: 101 Infizierte, 1.164 Gesundete, 167 Kontaktpersonen und 36 Tote
  • Nachrodt-Wiblingwerde: 10 Infizierte, 175 Gesundete, 21 Kontaktpersonen und 6 Tote
  • Neuenrade: 3 Infizierte, 344 Gesundete und 15 Kontaktpersonen und 2 Tote
  • Plettenberg: 28 Infizierte, 589 Gesundete, 54 Kontaktpersonen und 12 Tote
  • Schalksmühle: 6 Infizierte, 232 Gesundete, 14 Kontaktpersonen und 5 Tote
  • Werdohl: 14 Infizierte, 623 Gesundete, 38 Kontaktpersonen und 29 Tote

Corona im MK: Zweithöchste 7-Tages-Inzidenz in NRW - Anstieg in Firmen und Krankenhäusern

Update vom 24. Februar, 9 Uhr: Der negative Trend im Märkischen Kreis der vergangenen Tage setzt sich fort. Die 7-Tages-Inzidenz ist nach dem kurzzeitigen Rückgang am Dienstag (-1,5) wieder deutlich angestiegen. Laut Landeszentrum Gesundheit (LZG) liegt sie am Mittwoch inzwischen bei 99,9 (+6,8). Das ist hinter Solingen (121,8) der zweithöchste Wert in NRW. Die 7-Tages-Inzidenz in Hagen ist im Vergleich dazu inzwischen auf 89,0 gesunken. Landesweit beträgt der Wert 60,9 (+0,2).

Seit Dienstag sind im Märkischen Kreis laut LZG 109 neue Corona-Infektionen vermeldet worden. Zum Vergleich: In der Vorwoche waren im Märkischen Kreis 73 Neuinfektionen gezählt worden. Die Zahl der Todesfälle im Märkischen Kreis in Zusammenhang mit Covid-19 stieg um eine weitere Person auf nunmehr insgesamt 245 an.

Update vom 23. Februar, 19.23 Uhr: Weitere Patienten auf der Isolierstation mit der britischen Corona-Mutation und nun auch infizierte Mitarbeiter - so stellt sich derzeit die Situation im Radprax-Krankenhaus Plettenberg dar. Nachdem sich dort auf der Inneren Station vereinzelte Patienten mit der britischen Variante angesteckt haben, bleibt dieser Bereich nun vorübergehend geschlossen.

Update vom 23. Februar, 14 Uhr: 14 Neuinfektionen meldet das Gesundheitsamt des Märkischen Kreises innerhalb der letzten 24 Stunden. Damit haben sich seit Ausbruch der Pandemie 11 339 Männer und Frauen mit dem Virus angesteckt – 10 602 haben die Krankheit überwunden.

493 Menschen sind derzeit mit dem Coronavirus infiziert, 41 weniger als noch am Wochenende. Insgesamt befinden sich somit 1570 Märker in häuslicher Quarantäne.

Laut Robert-Koch-Institut haben sich in den letzten sieben Tagen 93,1 Menschen pro 100.000 Einwohner mit dem Virus angesteckt. Seit Beginn der Pandemie sind 244 Menschen im Märkischen Kreis in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion verstorben. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet.

Die Neuinfektionen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden: Halver (+ 1), Hemer (+ 1), Iserlohn (+ 4), Lüdenscheid (+ 1), Menden (+ 4), Plettenberg (+ 2), Werdohl (+ 1). Die Gesundheitsdienste planen für heute 71 Coronatests an den Teststationen, 17 in Lüdenscheid, 52 in Iserlohn.

Das Coronavirus hat den Märkischen Kreis weiterhin fest im Griff. Sorgen bereiten auch die Mutationen.

In den Krankenhäusern werden zurzeit 83 Covid-19 Patienten behandelt, davon 18 intensivmedizinisch. 13 müssen beatmet werden. In Pflegeeinrichtungen sind 31 Bewohner mit dem Coronavirus infiziert, 20 Pflegekräfte befinden sich in häuslicher Quarantäne. In Schulen sind fünf und in Kitas zwei Coronafälle registriert. 55 in sonstigen Einrichtungen wie beispielsweise Sportvereinen, Pflegeschulen, Feuerwehren und Firmen.

Update vom 23. Februar, 9.30 Uhr: Das RKI weist am Dienstagmorgen eine leicht niedrigere Inzidenz aus: Der Wert sank demnach auf 93,1 (Vortag 94,6). Innerhalb von 24 Stunden kamen 13 neue Infektionen hinzu. Neue Todesfälle wurden dem RKI nicht gemeldet.

Lesen Sie hier ältere Corona-News aus dem MK.

Rubriklistenbild: © rki 7.3.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare