News im Ticker

Corona im MK: In diesen Altersgruppen ist die Inzidenz besonders hoch

Die Pandemie ist allgegenwärtig. Im Märkischen Kreis steigen die Zahlen zurzeit stark an. Hier gibt es News zur Corona-Lage in Lüdenscheid, Iserlohn und anderen Städten.

+++ Dieser Ticker wird nicht mehr aktualisiert. Aktuelle Nachrichten zur Corona-Lage im MK gibt es hier +++

Update vom 30. August, 15.00 Uhr: Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts liegt die Sieben-Tage-Inzidenz im Märkischen Kreis bei 150 (Samstag: 144,1; Sonntag: 151). Weiterhin hoch sind die Inzidenzzahlen in den Altersgruppen unter 50 Jahren. Bei den Über-50-Jährigen liegen sie unter 100.

Ein Überblick: 0 - 9-Jährige: 222,3; 10 - bis 19-Jährige: 368,2; 20 - bis 29-Jährige: 221,1; 30 - bis 39-Jährige: 202,6; 40 - bis 49-Jährige: 175,1; 50- bis 59-Jährige: 78,1; 60 - bis 69-Jährige: 46,6; 70 - bis 79-Jährige: 31,7; 80 - bis 89-Jährige: 27,7; 90 Jahre und älter: 76,0.

Am Wochenende sind beim Kreisgesundheitsamt 213 labortechnisch bestätigte Corona-Nachweise eingegangen. Die Neuinfektionen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden: Altena (4), Balve (2), Halver (8), Hemer (21), Herscheid (1), Iserlohn (48), Kierspe (8), Lüdenscheid (54), Meinerzhagen (9), Menden (20), Nachrodt-Wiblingwerde (2), Neuenrade (4), Plettenberg (15), Schalksmühle (3) und Werdohl (14).

Derzeit sind 1079 Frauen und Männer mit dem Coronavirus infiziert. 1651 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne. Von den Indexfällen wurden 205 Reiserückkehrer aus insgesamt 18 Ländern erfasst. Im Kreis werden auch sogenannte „Impfdurchbrüche“, also Corona-Infektionen mindestens zwei Wochen nach vollständiger Impfung, registriert. Zurzeit sind es 151 (etwa 14 Prozent der Corona-Infizierten) mit milden Krankheitsverläufen. Insgesamt sind bislang 22 664 Corona-Infektionen nachgewiesen worden, 21 168 Menschen gelten als genesen.

Derzeit werden 21 Covid-19-Patienten in Krankenhäusern behandelt, davon neun intensivmedizinisch (sieben Patienten werden beatmet). Aus dem Bereich der stationären Einrichtungen, ambulanten Pflegediensten oder der Eingliederungshilfe sind neun Bewohner infiziert, 21 Beschäftigte befinden sich in Quarantäne. Aus den Schulen sind derzeit 108 Corona-Infektionen bekannt, aus den Kitas sechs.

Altena: 37 Infizierte, 756 Gesundete, 76 Kontaktpersonen, 25 Verstorbene

Balve: 11 Infizierter, 369 Gesundete, 30 Kontaktperson und 4 Verstorbene

Halver: 26 Infizierte, 955 Gesundete, 43 Kontaktpersonen, 13 Verstorbene

Hemer: 82 Infizierte, 1518 Gesundete, 87 Kontaktpersonen, 28 Verstorbene

Herscheid: 7 Infizierte, 216 Gesundete, 16 Kontaktpersonen, 4 Verstorbene

Iserlohn: 282 Infizierte, 4414 Gesundete, 416 Kontaktpers., 76 Verstorbene

Kierspe: 83 Infizierte, 1004 Gesundete, 161 Kontaktpersonen, 17 Verstorbene

Lüdenscheid: 212 Infizierte, 4332 Gesundete, 200 Kontaktpers., 79 Verstorbene

Meinerzhagen: 46 Infizierte, 1534 Gesundete, 113 Kontaktp., 28 Verstorbene

Menden: 97 Infizierte, 2183 Gesundete, 136 Kontaktpersonen, 55 Verstorbene

Nachrodt-W.: 11 Infizierte, 304 Gesundete, 13 Kontaktpers., 11 Verstorbene

Neuenrade: 34 Infizierte, 566 Gesundete, 28 Kontaktpers., 4 Verstorbene

Plettenberg: 70 Infizierte, 1453 Gesundete, 124 Kontaktpers., 34 Verstorbene

Schalksmühle: 9 Infizierte, 345 Gesundete, 11 Kontaktpers., 6 Verstorbene

Werdohl: 72 Infizierte, 1219 Gesundete, 197 Kontaktp., 33 Verstorbene

Update vom 30. August, 08.10 Uhr: Wenig Veränderungen gibt es am Montag. Der Inzidenzwert für den Märkischen Kreis liegt bei 150,0 nach 151,0 am Vortag. Sechs Patienten befinden sich auf den Intensivstationen der Krankenhäuser, von denen drei invasiv beatmet werden müssen.

Update vom 29. August, 9.01 Uhr: Die Inzidenz im Märkischen Kreis steigt weiter. Das Robert-Koch-Institut meldete am Sonntagmorgen einen Wert von 151,0. Am Vortag hatte er noch bei 144,1 gelegen. In der Nachbarschaft weist nur Hagen (176,5) eine noch höhere Inzidenz auf. Trauriger Spitzenreiter im Hotspot NRW ist Wuppertal (249,9).

Update vom 28. August, 7.52 Uhr: Die 7-Tage-Inzidenz im Märkischen Kreis steigt am Samstag erneut an. Das Robert Koch-Institut (RKI) meldete am Morgen einen Wert von 144,1 (Vortag 143,2). Damit liegt der MK weiter über Landes- und vor allem deutlich Bundesschnitt: Für Nordrhein-Westfalen meldete das RKI am Samstag eine 7-Tage-Inzidenz von 124,3. Im Bund liegt der Wert bei 72,1.

Corona im MK: Mehr als 3000 Märker lassen sich an ganz speziellem Ort impfen

Update vom 27. August, 12.40 Uhr: Der Impfbus des Märkischen Kreises ist erfolgreich. Das spontane und unkomplizierte Angebot ohne Voranmeldung oder Termin wird nach Angaben der Pressestelle des Märkischen Kreises weiterhin gerne genutzt. 3161 Impfungen sind mittlerweile im Bus erfolgt, der fast alle Städte und Gemeinden angesteuert hat. In dieser Woche sind 203 Impfungen im Jobcenter Iserlohn, 205 im Jobcenter Lüdenscheid, 157 im Gertrud-Bäumer-Berufskolleg sowie im Berufskolleg für Technik und 167 Impfungen auf dem Wochenmarkt in Werdohl durchgeführt worden.

Weitere Chancen zur Impfung vor Ort gibt es am Samstag von 14 bis 18 Uhr auf dem Stadtfest in Plettenberg („Plewo“) sowie am Sonntag bei den Iserlohn Roosters. Der DEL-Club trifft um 14.30 Uhr in einem Testspiel auf die Kölner Haie – der Impfbus steht von 13 bis 18 Uhr vor der Eissporthalle am Seilersee.

Der Märkische Kreis appelliert, die Impfangebote zu nutzen. In den Impfstellen in Lüdenscheid und Iserlohn findet am Wochenende eine Familienaktion statt. Alle noch nicht geimpften Personen ab 12 Jahren sind eingeladen, sich ohne Voranmeldung Biontech impfen zu lassen. Wer über 18 Jahre alt ist, kann zwischen Biontech und dem Vakzin von Johnson & Johnson (Einmalimpfung) wählen. Öffnungszeiten am 28. und 29. August: jeweils von 8 bis 13 Uhr sowie von 14 bis 19 Uhr. Im Kreisgebiet sind mittlerweile etwa 68 Prozent der über 15-Jährigen vollständig geimpft.

Corona im MK: Inzidenz in einer Altersgruppe besonders hoch

Das macht sich in den Altersgruppen ab 60 Jahre bezahlt. Die Inzidenzen sind dort niedrig – bei 37 (60 bis 69 Jahre) oder sogar deutlich darunter (21,1 bei den 70 bis 79-Jährigen). Dagegen liegt der Richtwert mit 408 vor allem bei den 10- bis 19-Jährigen hoch, gefolgt von der Altersgruppe der 20- bis 29-Jährigen (234,5), der 40- bis 49-Jährigen (193,6) sowie der 30- bis 39-Jährigen (174,8). Die 7-Tage-Inzidenz im Märkischen Kreis liegt bei 143,2 (Vortag: 151,6).

Derzeit sind 958 Frauen und Männer mit dem Coronavirus infiziert und 1193 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne. Von den Indexfällen wurden 251 Reiserückkehrer aus insgesamt 18 Ländern erfasst. Im Kreis werden sogenannte „Impfdurchbrüche“, also Corona-Infektionen mindestens zwei Wochen nach vollständiger Impfung, registriert. Aktuell sind es 111 (11,59 Prozent der Coronainfizierten) mit milden Krankheitsverläufen.

Corona im MK: Die Infektionszahlen am Freitag

Binnen 24 Stunden hat es 107 Neuinfektionen im Kreisgebiet gegeben. Sie verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden: Altena (1), Balve (2), Halver (4), Hemer (9), Iserlohn (19), Kierspe (7), Lüdenscheid (16), Meinerzhagen (12), Menden (13), Nachrodt-Wiblingwerde (2), Neuenrade (5), Plettenberg (3) und Werdohl (14). Insgesamt sind bislang 22.453 Corona-Infektionen nachgewiesen worden, 21.078 Menschen gelten als genesen.

Die Situation in den Krankenhäusern bleibt laut Kreisverwaltung beherrschbar. Derzeit werden 18 Covid-19-Patienten behandelt, davon acht intensivmedizinisch (sechs Patienten werden beatmet). Aus den Schulen sind derzeit 85 Corona-Infektionen bekannt, aus den Kitas sechs.

Altena: 34 Infizierte, 755 Gesundete, 61 Kontaktpersonen, 25 Verstorbene

Balve: 9 Infizierter, 369 Gesundete, 28 Kontaktperson und 4 Verstorbene

Halver: 20 Infizierte, 953 Gesundete, 25 Kontaktpersonen, 13 Verstorbene

Hemer: 72 Infizierte, 1.507 Gesundete, 87 Kontaktpersonen, 28 Verstorbene

Herscheid: 8 Infizierte, 214 Gesundete, 9 Kontaktpersonen und 4 Verstorbene

Iserlohn: 250 Infizierte, 4398 Gesundete, 320 Kontaktpers., 76 Verstorbene

Kierspe: 80 Infizierte, 999 Gesundete, 167 Kontaktpersonen, 17 Verstorbene

Lüdenscheid: 176 Infizierte, 4315 Gesundete, 159 Kontaktp., 79 Verstorbene

Meinerzhagen: 41 Infizierte, 1530 Gesundete, 91 Kontaktp., 28 Verstorbene

Menden: 87 Infizierte, 2174 Gesundete, 95 Kontaktpersonen, 55 Verstorbene

Nachrodt-W.: 11 Infizierte, 302 Gesundete, 15 Kontaktpers., 11 Verstorbene

Neuenrade: 32 Infizierte, 564 Gesundete, 22 Kontaktpers., 4 Verstorbene

Plettenberg: 65 Infizierte, 1443 Gesundete, 40 Kontaktpers., 34 Verstorbene

Schalksmühle: 6 Infizierte, 345 Gesundete, 6 Kontaktpersonen, 6 Verstorbene

Werdohl: 67 Infizierte, 1210 Gesundete, 68 Kontaktpers., 33 Verstorbene

Update vom 27. August, 7.59 Uhr: Von leichten Rückgängen bei den Inzidenzwerten ist der Freitag geprägt. Im Märkischen Kreis beträgt der Sieben-Tage-Wert laut Robert-Koch-Institut (RKI) 142,6 nach 151,6 am Vortag.

Corona im MK: Inzidenz am Freitag leicht gesunken - die aktuelle Lage im Kreis

Update vom 26. August, 14.05 Uhr: Nur noch vier Städte und Gemeinden im Märkischen Kreis weisen einen Sieben-Tage-Inzidenzwert von unter 100 auf. Dagegen wird für Kierspe mit 353,3 eine alarmierende Zahl registriert. Der Inzidenzwert des Kreises hat die 150 überschritten und liegt bei 151,6.

Das Gesundheitsamt des Kreises hat innerhalb eines Tages 115 Neuinfektionen mit dem Coronavirus erfasst. Damit sind derzeit 921 Personen mit dem Coronavirus infiziert und befinden sich in häuslicher Quarantäne. Ebenfalls ihr Haus beziehungsweise ihre Wohnung nicht verlassen dürfen 1013 Kontaktpersonen.

Die Neuinfektionen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden: Altena (3), Balve (3), Halver (1), Hemer (6), Herscheid (3), Iserlohn (24), Kierspe (11), Lüdenscheid (24), Meinerzhagen (2), Menden (16), Nachrodt-Wiblingwerde (1), Neuenrade (2), Plettenberg (10) und Werdohl (9). Mehr als die Hälfte (52,17 Prozent) der Neuinfizierten sind unter 30 Jahre alt.

Seit Beginn der Pandemie im Februar 2020 hat der Märkische Kreis insgesamt 22 248 nachgewiesene Corona-Infektionen erfasst. 21 010 Bürgerinnen und Bürger gelten als genesen. In Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung verstarben bislang insgesamt 417 Menschen.

In den Krankenhäusern des Kreises werden derzeit 17 Covid-19-Patienten behandelt. Von den acht Intensivpatienten werden laut Divi-Intensivregister vier beatmet. Aus dem Bereich der stationären Einrichtungen, ambulanten Pflegedienste oder der Eingliederungshilfe sind elf Bewohner infiziert, 20 Beschäftigte befinden sich in angeordneter Quarantäne. Aus den Schulen sind mittlerweile nach den Sommerferien 80 Coronafälle bekannt und einer aus den Kitas.

Altena: 34 Infizierte, 754 Gesundete, 48 Kontaktpersonen, 25 Verstorbene

Balve: 7 Infizierte, 369 Gesundete, 27 Kontaktperson und 4 Verstorbene

Halver: 16 Infizierte, 953 Gesundete, 21 Kontaktpersonen, 13 Verstorbene

Hemer: 70 Infizierte, 1500 Gesundete, 71 Kontaktpersonen, 28 Verstorbene

Herscheid: 8 Infizierte, 214 Gesundete, 8 Kontaktpersonen und 4 Verstorbene

Iserlohn: 250 Infizierte, 4379 Gesundete, 267 Kontaktpersonen und 76 Verstorbene

Kierspe: 76 Infizierte, 996 Gesundete, 129 Kontaktpersonen, 17 Verstorbene

Lüdenscheid: 170 Infizierte, 4306 Gesundete, 132 Kontaktpersonen und 79 Verstorbene

Meinerzhagen: 32 Infizierte, 1527 Gesundete, 82 Kontaktpersonen und 28 Verstorbene

Menden: 79 Infizierte, 2170 Gesundete, 83 Kontaktpersonen, 55 Verstorbene

Nachrodt-W.: 10 Infizierte, 301 Gesundete, 16 Kontaktpers., 11 Verstorbene

Neuenrade: 30 Infizierte, 561 Gesundete, 25 Kontaktpersonen und 4 Verstorbene

Plettenberg: 72 Infizierte, 1433 Gesundete, 37 Kontaktpersonen und 34 Verstorbene

Schalksmühle: 6 Infizierte, 345 Gesundete, 7 Kontaktpersonen, 6 Verstorbene

Werdohl: 61 Infizierte, 1202 Gesundete, 60 Kontaktpersonen und 33 Verstorbene

Update vom 26. August, 08.10 Uhr: Noch einmal um sieben Indexpunkte gestiegen ist der Sieben-Tage-Inzidenzwert für den Märkischen Kreis. Mit 151,6 (Vortrag: 144,6) liegt er jetzt über der 150er-Marke. In der direkten Nachbarschaft sieht es nur in Hagen (181,3) noch schlechter aus.

Update vom 25. August, 12.20 Uhr: 159 labortechnisch bestätigte Coronanachweise gingen binnen eines Tages beim Gesundheitsamt des Märkischen Kreises ein. Es wurde auch ein weiterer Todesfall in Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung aktenkundig. Die Inzidenz steigt rapide an, wobei Kierspe mit 328,8 mit weitem Abstand am schlechtesten dasteht.

Kreisweit sind 843 Frauen und Männer mit dem Coronavirus infiziert und befinden sich in häuslicher Quarantäne. Ebenfalls ihr Haus beziehungsweise ihre Wohnung nicht verlassen dürfen 955 Kontaktpersonen. Innerhalb eines Tages hat das Gesundheitsamt 159 Neuansteckungen mit dem Coronavirus registriert.

Die 159 Neuinfektionen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden: Altena (7), Balve (2), Halver (3), Hemer (13), Iserlohn (40), Kierspe (14), Lüdenscheid (34), Meinerzhagen (4), Menden (14), Nachrodt-Wiblingwerde (1), Neuenrade (4), Plettenberg (10) und Werdohl (10). Bei drei Personen wird der Wohnort noch ermittelt.

Laut Robert-Koch-Institut beträgt der Sieben-Tage-Inzidenzwert kreisweit 144,6 (Vortag: 129,5). Die Wochen-Inzidenz des Landes liegt derzeit bei 114,3 (Vortag: 108,4).

Eine 83-jährige Seniorin aus Plettenberg verstarb in stationärer Behandlung. In Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung verstarben bislang insgesamt 417 Menschen.

Im Krankenhaus werden derzeit elf Covid-19-Patienten behandelt, davon drei Personen intensivmedizinisch. Sie werden beatmet. Aus dem Bereich der stationären Einrichtungen, ambulanten Pflegedienste oder der Eingliederungshilfe sind 12 Bewohner infiziert. Aus den Schulen sind laut Mitteilung der Kreisverwaltung 51 Coronafälle bekannt.

Altena: 33 Infizierte, 752 Gesundete, 46 Kontaktpersonen, 25 Verstorbene

Balve: 5 Infizierte, 368 Gesundete, 8 Kontaktperson und 4 Verstorbene

Halver: 15 Infizierte, 953 Gesundete, 20 Kontaktpersonen, 13 Verstorbene

Hemer: 67 Infizierte, 1497 Gesundete, 68 Kontaktpersonen, 28 Verstorbene

Herscheid: 6 Infizierte, 213 Gesundete, 8 Kontaktpersonen und 4 Verstorbene

Iserlohn: 233 Infizierte, 4373 Gesundete, 257 Kontaktpers., 76 Verstorbene

Kierspe: 65 Infizierte, 996 Gesundete, 112 Kontaktpersonen, 17 Verstorbene

Lüdenscheid: 154 Infizierte, 4297 Gesundete, 155 Kontaktpers., 79 Verstorbene

Meinerzhagen: 32 Infizierte, 1525 Gesundete, 73 Kontaktp., 28 Verstorbene

Menden: 63 Infizierte, 2170 Gesundete, 68 Kontaktpersonen, 55 Verstorbene

Nachrodt-W.: 9 Infizierte, 301 Gesundete, 15 Kontaktpers., 11 Verstorbene

Neuenrade: 28 Infizierte, 561 Gesundete, 25 Kontaktpers., 4 Verstorbene

Plettenberg: 67 Infizierte, 1428 Gesundete, 40 Kontaktpers., 33 Verstorbene

Schalksmühle: 6 Infizierte, 345 Gesundete, 7 Kontaktpersonen, 6 Verstorbene

Werdohl: 57 Infizierte, 1198 Gesundete, 53 Kontaktpers., 33 Verstorbene

Ort unbekannt: 3 Infizierte

Update vom 25. August, 08.30 Uhr: Die Zahl der Covid-Infizierten im Märkischen Kreis steigt stark an, wobei die Zahl der Patienten auf den Intensivstationen gleich bleibt. Allerdings geht man davon aus, dass betroffene Patienten auch erst etwa 14 Tage nach Ausbruch der Krankheit ins Krankenhaus kommen, also könnte sich die Lage hier noch deutlich verschlechtern. Der Sieben-Tage-Inzidenzwert im Märkischen Kreis steigt jedenfalls laut Robert-Koch-Institut (RKI) binnen eines Tages von 129,4 auf 144,6.

Update vom 24. August, 14.30 Uhr: Binnen eines Tages registrierte das Gesundheitsamt 25 Corona-Neuinfektionen im Märkischen Kreis. Nach Berechnungen des Robert-Koch-Instituts haben sich in den vergangenen sieben Tagen 129,5 (Vortag: 127,2) Frauen und Männer pro 100 000 Einwohner mit dem Virus angesteckt.

Derzeit sind 711 Personen mit dem Coronavirus infiziert und befinden sich in häuslicher Quarantäne. Ebenfalls ihr Haus beziehungsweise ihre Wohnung nicht verlassen dürfen 876 Kontaktpersonen.

Die Neuinfektionen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden: Hemer (1), Iserlohn (3), Kierspe (2), Lüdenscheid (5), Meinerzhagen (2), Menden (5), Neuenrade (1), Plettenberg (2) und Werdohl (3). Bei einer Person wird der Wohnort noch ermittelt.

Seit Beginn der Pandemie im Februar 2020 hat der Kreis 22 078 nachgewiesene Corona-Infektionen erfasst. 20 951 Bürgerinnen und Bürger gelten als genesen.

Im Krankenhaus werden derzeit elf Covid-19-Patienten behandelt, davon sechs Personen intensivmedizinisch, von denen drei beatmet werden. Aus dem Bereich der stationären Einrichtungen, ambulanten Pflegedienste oder der Eingliederungshilfe sind 14 Bewohner infiziert, 20 Beschäftigte befinden sich in angeordneter Quarantäne. Aus den Schulen sind derzeit 44 Coronafälle und ein Fall aus einem Kindergarten bekannt. In den Schulen musste bisher laut Auskunft von Volker Schmidt, Fachbereichsleiter beim Märkischen Kreis, noch keine klassenweise Quarantäne angeordnet werden.

Altena: 27 Infizierte, 751 Gesundete, 47 Kontaktpersonen, 25 Verstorbene

Balve: 3 Infizierte, 368 Gesundete, 8 Kontaktperson und 4 Verstorbene

Halver: 12 Infizierte, 953 Gesundete, 13 Kontaktpersonen, 13 Verstorbene

Hemer: 55 Infizierte, 1496 Gesundete, 64 Kontaktpersonen, 28 Verstorbene

Herscheid: 6 Infizierte, 213 Gesundete, 7 Kontaktpersonen und 4 Verstorbene

Iserlohn: 198 Infizierte, 4367 Gesundete, 260 Kontaktpers., 76 Verstorbene

Kierspe: 52 Infizierte, 995 Gesundete, 77 Kontaktpersonen, 17 Verstorbene

Lüdenscheid: 131 Infizierte, 4286 Gesundete, 157 Kontaktpers., 79 Verstorbene

Meinerzhagen: 28 Infizierte, 1525 Gesundete, 55 Kontaktp., 28 Verstorbene

Menden: 48 Infizierte, 2171 Gesundete, 58 Kontaktpersonen, 55 Verstorbene

Nachrodt-W.: 8 Infizierte, 301 Gesundete, 14 Kontaktpers., 11 Verstorbene

Neuenrade: 25 Infizierte, 560 Gesundete, 22 Kontaktpers., 4 Verstorbene

Plettenberg: 60 Infizierte, 1426 Gesundete, 44 Kontaktpers., 33 Verstorbene

Schalksmühle: 6 Infizierte, 345 Gesundete, 5 Kontaktpersonen, 6 Verstorbene

Werdohl: 51 Infizierte, 1194 Gesundete, 45 Kontaktpers., 33 Verstorbene

Ort unbekannt: 1 Infizierter

Update vom 24. August, 08.25 Uhr: Während die Sieben-Tage-Inzidenz im Märkischen Kreis nur leicht von 127,2 auf 129,4 steigt, macht der Wert im benachbarten Kreis Olpe einen Satz von 69,4 auf 100,0. Mittlerweile müssen sechs Covid-Patienten auf den Intensivstationen des Kreises behandelt werden. Vor einem Monat war es nur einer. Drei Patienten ist nur mittels invasiver Beatmung zu helfen. Dazu müssen diese in ein künstliches Koma versetzt werden.

Update vom 23. August, 12.20 Uhr: Kierspe bleibt der Hotspot im Märkischen Kreis, doch hat sich die Lage zum Anfang der Woche zumindest nicht nennenswert verschlechtert.

Am Wochenende gingen beim Gesundheitsamt des Märkischen Kreises 188 labortechnisch bestätigte Coronanachweise ein. Der Sieben-Tage-Inzidenzwert beträgt nach Berechnungen des Robert-Koch-Instituts 127,2. Die Wochen-Inzidenz des Landes liegt derzeit bei 103,3 (Sonntag: 99,2) und der Bundesdurchschnitt bei 56,4 (Sonntag: 54,5).

Im Märkischen Kreis sind 749 Frauen und Männer mit dem Coronavirus infiziert und befinden sich in häuslicher Quarantäne. Ebenfalls ihr Haus beziehungsweise ihre Wohnung nicht verlassen dürfen 668 Kontaktpersonen.

Die 188 Neuinfektionen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden: Altena (11), Balve (1), Halver (4), Hemer (13), Herscheid (1), Iserlohn (48), Kierspe (18), Lüdenscheid (36), Meinerzhagen (8), Menden (15), Nachrodt-Wiblingwerde (2), Neuenrade (7), Plettenberg (7), Schalksmühle (3) und Werdohl (14).

Seit Beginn der Pandemie im Februar 2020 hat der Märkische Kreis insgesamt 22 057 nachgewiesene Corona-Infektionen erfasst. 20 892 Bürgerinnen und Bürger gelten als genesen. In Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung verstarben bislang 416 Menschen.

Im Krankenhaus werden derzeit elf Covid-19-Patienten behandelt, davon zwei Personen intensivmedizinisch. Sie werden beatmet. Aus dem Bereich der stationären Einrichtungen, ambulanten Pflegedienste oder der Eingliederungshilfe sind 13 Bewohner infiziert, 18 Beschäftigte befinden sich in angeordneter Quarantäne.

Weitere Informationen: www.maerkischer-kreis.de oder unter www.land.nrw/corona

Die Zahlen der Kommunen im Märkischen Kreis:

Altena: 31 Infizierte, 747 Gesundete, 23 Kontaktpersonen, 25 Verstorbene

Balve: 3 Infizierte, 368 Gesundete, 8 Kontaktperson und 4 Verstorbene

Halver: 12 Infizierte, 953 Gesundete, 9 Kontaktpersonen und 13 Verstorbene

Hemer: 58 Infizierte, 1493 Gesundete, 53 Kontaktpersonen, 28 Verstorbene

Herscheid: 6 Infizierte, 213 Gesundete, 7 Kontaktpersonen und 4 Verstorbene

Iserlohn: 209 Infizierte, 4353 Gesundete, 172 Kontaktpers., 76 Verstorbene

Kierspe: 53 Infizierte, 993 Gesundete, 66 Kontaktpersonen, 17 Verstorbene

Lüdenscheid: 142 Infizierte, 4271 Gesundete, 129 Kontaktpers., 79 Verstorbene

Meinerzhagen: 29 Infizierte, 1523 Gesundete, 52 Kontaktp., 28 Verstorbene

Menden: 46 Infizierte, 2168 Gesundete, 40 Kontaktpersonen, 55 Verstorbene

Nachrodt-W.: 9 Infizierte, 300 Gesundete, 10 Kontaktpers., 11 Verstorbene

Neuenrade: 27 Infizierte, 557 Gesundete, 18 Kontaktpers., 4 Verstorbene

Plettenberg: 63 Infizierte, 1421 Gesundete, 44 Kontaktp., 33 Verstorbene

Schalksmühle: 6 Infizierte, 345 Gesundete, 8 Kontaktpersonen, 6 Verstorbene

Werdohl: 55 Infizierte, 1187 Gesundete, 29 Kontaktpers., 33 Verstorbene

Update vom 213. August, 08.40 Uhr: Zum Wochenanfang haben sich die Inzidenzwerte im Märkischen Kreis und seinen Nachbarregionen stabilisiert. Einzige Ausnahme: Die Stadt Hagen springt von 118,7 auf 135,7. Im Mk sinkt der Wert leicht von 127,7 auf 127,2. Mittlerweile werden in den Krankenhäusern des Kreises fünf Covid-Patienten intensivmedizinisch betreut, von denen drei invasiv beatmet werden müssen.

Update vom 22. August, 10.15 Uhr: Die Inzidenz im Märkischen Kreis steigt weiter sprunghaft: Das Landeszentrum für Gesundheit NRW meldet 84 Neuinfektionen am Sonntag. Besonders dramatisch entwickelt sich die Lage derzeit in Kierspe. Dort wird ein Wert von 285,4 ermittelt; am Freitag waren es noch 117,9.

Damit liegt die Inzidenz heute bei 127,7 (plus 9,0). Der MK zählt zu den Hotspots von NRW - und nähert sich dem absoluten Spitzenreiter Leverkusen mit einer Inzidenz von 162,5 immer weiter an. NRW-weit ist die Inzidenz von 100 fast erreicht.

Corona im MK: Inzidenz im Märkischen Kreis liegt über 100

Update vom 21. August, 9.03 Uhr: Der Trend der vergangenen Tage setzt sich weiter fort. Die Sieben-Tage-Inzidenz im Märkischen Kreis liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW (LZG) am Samstag bei 118,7. Das bedeutet im Vergleich zu Freitag einen Zuwachs von 6,1. Im Vergleich zum vergangenen Samstag (61,7) ist die Inzidenz fast doppelt so hoch. Das RKI meldete am Samstag 83 neue Corona-Fälle. Die Zahl der Corona-Todesfälle im Märkischen Kreis liegt weiter unverändert bei 416.

Corona im MK: Kreis nennt Zahlen zu Reiserückkehrern und Impfdurchbrüchen

Update vom 20. August, 14.43 Uhr: Das Gesundheitsamt des Märkischen Kreises hat binnen 24 Stunden 145 Neuinfektionen mit dem Coronavirus registriert – so viele, wie seit Anfang Mai nicht mehr. Von den Indexfällen im Kreis sind 196 Reiserückkehrer aus insgesamt 19 Ländern. 123 der 620 derzeit Infizierten waren erst- oder zweitgeimpft.

KreisMärkischer Kreis
Fläche1061,06 Quadratkilometer
Einwohner408.662 (31. Dez. 2020)

Im Märkischen Kreis sind aktuell 620 Frauen und Männer mit dem Coronavirus infiziert. Mehr Menschen (740) waren zuletzt am 24. Mai dieses Jahres erkrankt. In Quarantäne befinden sich zudem 494 Kontaktpersonen. Von den Indexfällen sind 196 Reiserückkehrer aus insgesamt 19 Ländern. Auch sogenannte „Impfdurchbrüche“, also Corona-Infektionen mindestens zwei Wochen nach vollständiger Impfung, werden im Kreisgebiet registriert – aktuell sind es 91, die alle einen milden Krankheitsverlauf aufweisen. 32 weitere hatten eine Erstimpfung erhalten.

Innerhalb eines Tages hat es 145 Neuinfektionen im Kreisgebiet gegeben. Sie verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden: Altena (4), Balve (1), Halver (2), Hemer (8), Iserlohn (60), Kierspe (13), Lüdenscheid (18), Meinerzhagen (6), Menden (8), Nachrodt-Wiblingwerde (3), Neuenrade (8), Plettenberg (7), Schalksmühle (1) und Werdohl (6). Mehr Neuinfektionen, allerdings binnen eines Wochenendes, hatte es zuletzt im Mai gegeben. Auch die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis steigt. Sie liegt laut Robert-Koch-Institut bei 112,6 (Vortag: 87,3). Land NRW: 83,4 (Vortag: 71,6). Bund: 48,8 (Vortag: 44,2). Im Krankenhaus werden derzeit elf Covid-19-Patienten behandelt, davon vier intensivmedizinisch und drei beatmet. Aus den Schulen sind derzeit 31 Corona-Infektionen bekannt.

Angesichts steigender Infektionszahlen appellieren Krisenstab und Gesundheitsamt, die niederschwelligen Impfangebote zu nutzen. Im Impfbus sind zum Beispiel bislang 1 991 Impfungen erfolgt. In den Impfstellen in Lüdenscheid und Iserlohn können sich weiterhin alle Personen ab zwölf Jahren ohne Voranmeldung spontan und unkompliziert impfen lassen. Ab Montag bis 3. September gelten neue Öffnungszeiten im Impfzentrum Lüdenscheid (Schützenhalle Loh): Montag bis Freitag jeweils von 14 bis 19 Uhr, samstags und sonntags geschlossen. Der Krisenstab betont, dass nach wie vor umsichtiges Verhalten wichtig ist. Das Infektionsgeschehen zeigt, dass die Pandemie noch nicht vorbei ist, und es geboten ist, die Abstands- und Hygienemaßnahmen zu beachten.

Die Zahlen für die Städte und Gemeinden:

  • Altena: 20 Infizierte, 747 Gesundete, 17 Kontaktpersonen und 25 Verstorbene
  • Balve: 2 Infizierter, 368 Gesundete, 1 Kontaktperson und 4 Verstorbene
  • Halver: 8 Infizierte, 953 Gesundete, 8 Kontaktpersonen und 13 Verstorbene
  • Hemer: 52 Infizierte, 1.486 Gesundete, 40 Kontaktpersonen und 28 Verstorbene
  • Herscheid: 6 Infizierte, 212 Gesundete, 6 Kontaktpersonen und 4 Verstorbene
  • Iserlohn: 175 Infizierte, 4.341 Gesundete, 129 Kontaktpersonen und 76 Verstorbene
  • Kierspe: 38 Infizierte, 990 Gesundete, 53 Kontaktpersonen und 17 Verstorbene
  • Lüdenscheid: 115 Infizierte, 4.263 Gesundete, 91 Kontaktpersonen und 79 Verstorbene
  • Meinerzhagen: 22 Infizierte, 1.522 Gesundete, 36 Kontaktpersonen und 28 Verstorbene
  • Menden: 40 Infizierte, 2.159 Gesundete, 16 Kontaktpersonen und 55 Verstorbene
  • Nachrodt-Wiblingwerde: 7 Infizierte, 308 Gesundete, 8 Kontaktpersonen, 11 Verstorbene
  • Neuenrade: 25 Infizierte, 552 Gesundete, 11 Kontaktpersonen und 4 Verstorbene
  • Plettenberg: 62 Infizierte, 1.415 Gesundete, 54 Kontaktpersonen und 33 Verstorbene
  • Schalksmühle: 3 Infizierte, 345 Gesundete, 0 Kontaktpersonen und 6 Verstorbene
  • Werdohl: 45 Infizierte, 1.183 Gesundete, 24 Kontaktpersonen und 33 Verstorbene

Corona im MK: Inzidenz-Explosion am Tag, an dem fast alle Corona-Regeln fallen

Update vom 20. August, 8.23 Uhr: Mit der Lockerung fast aller Corona-Regeln am Freitag ist die Sieben-Tage-Inzidenz im Märkischen Kreis nahezu explodiert - auf über 100. In NRW kehrt der MK in die Spitzengruppe zurück. Einen vergleichbaren Anstieg der Inzidenz gab es seit Beginn der Pandemie im Märkischen Kreis noch nie. Der augenscheinliche Grund: Reiserückkehrer, die bei der Wiedereinreise positiv getestet wurden. Am Freitag werden Beschränkungen für alle weitgehend aufgehoben, die geimpft, genesen oder getestet sind.

Insgesamt 146 Neuinfektionen meldete der Märkische Kreis am Freitagmorgen. Zuletzt wurde ein vergleichbarer Wert an einem Tag am 29. April (150) gemessen. Dadurch sprang die Sieben-Tage-Inzidenz von 86,3 auf 112,6 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner in sieben Tagen - ein Plus innerhalb von 24 Stunden von 25,4 Inzidenz-Punkten. In den vergangenen sieben Tagen wurden 463 Neuinfektionen registriert. Neue Todesfälle gab es nicht.

Update vom 19. August, 14.10 Uhr: In den vergangenen 24 Stunden gingen beim Gesundheitsamt 78 labor-technisch bestätigte Corona-Nachweise ein. Leider wurde auch ein weiterer Todesfall in Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung aktenkundig. Das teilte der Märkische Kreis am Mittag mit.

Aktuell sind im Märkischen Kreis 516 Frauen und Männer mit dem Coronavirus infiziert und befinden sich in häuslicher Quarantäne. Ebenfalls ihr Haus beziehungsweise ihre Wohnung nicht verlassen dürfen 383 Kontaktpersonen. Innerhalb eines Tages wurden dem Gesundheitsamt 78 Neuinfektionen gemeldet. Sie verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden: Halver (1), Hemer (8), Iserlohn (21), Kierspe (7), Lüdenscheid (15), Meinerzhagen (5), Menden (9), Nachrodt-Wiblingwerde (1), Neuenrade (1), Plettenberg (7), Schalksmühle (2) und Werdohl (1). Das sind die aktuellen lokalen Inzidenzen im MK.

Laut Robert-Koch-Institut haben sich in den vergangenen sieben Tagen 87,3 (Vortag: 73,3) Frauen und Männer mit dem Coronavirus angesteckt. Die Wochen-Inzidenz des Landes liegt derzeit bei 71,6 (Vortag: 64,6) und der Bundesdurchschnitt bei 44,2 (Vortag: 40,8). Bedauerlicherweise ist in Plettenberg ein Todesfall in Zusammenhang mit dem Coronavirus zu beklagen. Eine 94-jährige Seniorin mit Vorerkrankungen verstarb in stationärer Behandlung. Es ist der erste Todesfall in Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung seit dem 13. Juli. In Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung verstarben bislang 416 Menschen.

Seit Beginn der Pandemie im Februar 2020 hat der Märkische Kreis insgesamt 21.649 nachgewiesene Corona-Infektionen erfasst. 20.779 Bürgerinnen und Bürger gelten als genesen. Im Krankenhaus werden derzeit elf Covid-19-Patienten behandelt, davon vier intensivmedizinisch und drei beatmet. Aus dem sensiblen Bereich der stationären Einrichtungen, ambulanten Pflegedienste oder der Eingliederungshilfe sind 14 Bewohner infiziert, 14 Beschäftigte befinden sich in angeordneter Quarantäne. Aus den Schulen sind derzeit 28 Coronainfektionen bekannt.

Die Corona-Zahlen für die Städte und Gemeinden im MK:

  • Altena: 19 Infizierte, 744 Gesundete, 15 Kontaktpersonen und 25 Verstorbene
  • Balve: 1 Infizierter, 368 Gesundete, 1 Kontaktperson und 4 Verstorbene
  • Halver: 6 Infizierte, 954 Gesundete, 11 Kontaktpersonen und 13 Verstorbene
  • Hemer: 48 Infizierte, 1.481 Gesundete, 18 Kontaktpersonen und 28 Verstorbene
  • Herscheid: 6 Infizierte, 212 Gesundete, 6 Kontaktpersonen und 4 Verstorbene
  • Iserlohn: 122 Infizierte, 4.335 Gesundete, 87 Kontaktpersonen und 76 Verstorbene
  • Kierspe: 26 Infizierte, 989 Gesundete, 32 Kontaktpersonen und 17 Verstorbene
  • Lüdenscheid: 104 Infizierte, 4.255 Gesundete, 87 Kontaktpersonen und 79 Verstorbene
  • Meinerzhagen: 15 Infizierte, 1.523 Gesundete, 17 Kontaktpersonen und 28 Verstorbene
  • Menden: 35 Infizierte, 2.156 Gesundete, 11 Kontaktpersonen und 55 Verstorbene
  • Nachrodt-Wiblingwerde: 8 Infizierte, 296 Gesundete, 4 Kontaktpersonen, 11 Verstorbene
  • Neuenrade: 17 Infizierte, 552 Gesundete, 12 Kontaktpersonen und 4 Verstorbene
  • Plettenberg: 57 Infizierte, 1.413 Gesundete, 52 Kontaktpersonen und 33 Verstorbene
  • Schalksmühle: 2 Infizierte, 345 Gesundete, 1 Kontaktpersonen und 6 Verstorbene
  • Werdohl: 50 Infizierte, 1.172 Gesundete, 29 Kontaktpersonen und 33 Verstorbene

Update vom 19. August, 11.19 Uhr: Eine 94-Jährige Plettenbergerin ist trotz vollständigem Impfschutz mit dem Coronavirus verstorben. Das bestätigte der Märkische Kreis auf Nachfrage. Die Seniorin lebte zuvor im Altenzentrum St. Josef in Plettenberg-Eiringhausen.

Update vom 19. August, 9.49 Uhr: Die Sieben-Tage-Inzidenz spielt ab Freitag (20. August) nur noch eine untergeordnete Rolle für mögliche Corona-Regeln und -Einschränkungen. Sobald der Wert im Land über 35 liegt, greift ab morgen die 3G-Regel. Pünktlich zu diesem Paradigmenwechsel nähert sich die Sieben-Tage-Inzidenz im Märkischen Kreis mit großen Schritten der 100er-Marke. Innerhalb von 24 Stunden stieg der Wert auf 87,3 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner in sieben Tagen.

Insgesamt 80 Neuinfektionen wurden am Mittwoch registriert und am Donnerstagmorgen aus dem MK gemeldet (Vorwoche 35). Das erhöhte die Zahl der Neuinfektionen auf 358 Fälle in einer Woche. Nach mehr als einem Monat wurde auch wieder ein erster Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus aktenkundig. Die Gesamtzahl der Corona-Toten stieg auf 416. Eine 94-jährige Bewohnerin eines Pflegeheims in Plettenberg starb im Krankenhaus. Sie war vollständig geimpft, hatte aber mehrere Vorerkrankungen.

Update vom 18. August, 15.05 Uhr: Innerhalb eines Tages wurden dem Gesundheitsamt 97 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Einzig in Schalksmühle sind derzeit keine Coronafälle bekannt. Laut Robert-Koch-Institut beträgt der Wochen-Inzidenzwert im Märkischen Kreis 76,3. Die Wochen-Inzidenz des Landes Nordrhein-Westfalen liegt derzeit bei 64,6 (Vortag: 58,8) und der Bundesdurchschnitt bei 40,8 (Vortag: 37,4).

Zurzeit sind im Märkischen Kreis 455 Frauen und Männer mit dem Coronavirus infiziert und befinden sich in häuslicher Quarantäne. Ebenfalls ihr Haus beziehungsweise ihre Wohnung nicht verlassen dürfen 335 Kontaktpersonen.

Corona im MK: Infektionen in diesen Städten und Gemeinden

Die Neuinfektionen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden: Altena (5), Halver (4), Hemer (5), Herscheid (3), Iserlohn (29), Kierspe (6), Lüdenscheid (25), Meinerzhagen (1), Menden (1), Nachrodt-Wiblingwerde (1), Neuenrade (2), Plettenberg (6) und Werdohl (9).

Seit Beginn der Pandemie im Februar 2020 hat der Märkische Kreis insgesamt 21.649 nachgewiesene Corona-Infektionen erfasst. 20 779 Bürgerinnen und Bürger gelten als genesen. In Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung verstarben 415 Menschen.

In den Krankenhäusern des Kreises werden derzeit zwölf Covid-19-Patienten behandelt, davon drei intensivmedizinisch und zwei beatmet. Aus dem Bereich der stationären Einrichtungen, ambulanten Pflegedienste oder der Eingliederungshilfe sind 14 Bewohner infiziert, 15 Beschäftigte befinden sich in angeordneter Quarantäne. Aus den Schulen sind derzeit zwei Coronainfektionen bekannt.

In den Impfstellen des Märkischen Kreises in Lüdenscheid und Iserlohn können sich ab sofort alle Personen ab 12 Jahren ohne Voranmeldung impfen lassen. Gleiches gilt auch für den Impfbus, der durch das Kreisgebiet fährt. Ein neuer Erlass des NRW-Gesundheitsministeriums macht das möglich.

Der Erlass regelt die Impfungen von Kindern und Jugendlichen und wird auch in den Impfstellen des Kreises umgesetzt. Demnach können sich ab sofort alle Personen ab 12 Jahren in Lüdenscheid und Iserlohn sowie im Impfbus des Kreises ohne Voranmeldung impfen lassen. Personen unter 18 Jahre erhalten das Vakzin Corminaty von Biontech. Die Aufklärung muss jetzt nicht mehr durch einen Kinderarzt erfolgen. Das gilt sowohl für die Erst-, als auch für die Zweitimpfung. Darüber hinaus genügt es, wenn ab sofort ein Erziehungsberechtigter die Einwilligung unterschreibt (für Personen zwischen 12 und 15 Jahre).

Die Verantwortlichen des Impfzentrums haben beschlossen, die Öffnungszeiten anzupassen. Für die kommenden zwei Wochen (23. August bis 3. September) ist die Impfstelle in Lüdenscheid wie folgt geöffnet: Montag bis Freitag jeweils von 14 bis 19 Uhr. Samstags und sonntags geschlossen.

Update vom 18. August, 08.00 Uhr: Ein weiterer kräftiger Anstieg der Inzidenzrate bei gleichzeitiger landesweiter Lockerung der Schutzregeln: So stellt sich die Corona-Lage am Mittwoch dar. Im Märkischen Kreis steigt der Sieben-Tage-Inzidenzwert laut Robert-Koch-Institut (RKI) von 70,0 auf 76,3. In der Nachbarschaft sieht es teils ähnlich aus: Der Wert im Kreis Olpe steigt von 44,8 auf 61,2 und im Kreis Siegen-Wittgenstein von 61,7 auf 76,2. Auf den Intensivstationen der Krankenhäuser dagegen hat sich die Lage nicht verschlechtert.

Update vom 17. August, 12.55 Uhr: 13 neue Coronaverdachtsfälle haben sich binnen eines Tages im Labor bestätigt. Laut Robert-Koch-Instituts beträgt der Sieben-Tage-Inzidenzwert im Märkischen Kreis 70,0 (Vortag: 68,5).

Derzeit sind im Märkischen Kreis 392 Frauen und Männer mit dem Coronavirus infiziert und befinden sich in häuslicher Quarantäne. Ebenfalls ihr Haus beziehungsweise ihre Wohnung nicht verlassen dürfen 292 Kontaktpersonen.

Die Neuinfektionen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden: Hemer (2), Iserlohn (1), Lüdenscheid (5), Menden (1), Nachrodt-Wiblingwerde (1), Neuenrade (5), Plettenberg (25) und Werdohl (9).

Aktuell gelten weiterhin die Regeln der Inzidenzstufe eins. Die Wochen-Inzidenz des Landes liegt derzeit bei 58,8 (Vortag: 57,2) und der Bundesdurchschnitt bei 37,4 (Vortag: 36,2).

Seit Beginn der Pandemie im Februar 2020 hat der Märkische Kreis insgesamt 21 553 nachgewiesene Corona-Infektionen erfasst. 20 746 Bürgerinnen und Bürger gelten als genesen. In Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung verstarben 415 Menschen.

Im Krankenhaus werden derzeit 12 Covid-19-Patienten behandelt, davon drei intensivmedizinisch und zwei beatmet. Aus dem sensiblen Bereich der stationären Einrichtungen, ambulanten Pflegedienste oder der Eingliederungshilfe sind 14 Bewohner infiziert, 11 Beschäftigte befinden sich in angeordneter Quarantäne. Aus den Schulen sind derzeit zwei Coronainfektionen und ein Verdachtsfall bekannt.

Altena: 16 Infizierte, 742 Gesundete, 17 Kontaktpersonen, 25 Verstorbene

Balve: 1 Infizierter, 368 Gesundete, 1 Kontaktperson und 4 Verstorbene

Halver: 1 Infizierter, 954 Gesundete, 3 Kontaktpersonen und 13 Verstorbene

Hemer: 38 Infizierte, 1.478 Gesundete, 25 Kontaktpersonen, 28 Verstorbene

Herscheid: 3 Infizierte, 212 Gesundete, 5 Kontaktpersonen und 4 Verstorbene

Iserlohn: 82 Infizierte, 4325 Gesundete, 69 Kontaktpersonen, 76 Verstorbene

Kierspe: 15 Infizierte, 987 Gesundete, 9 Kontaktpersonen und 17 Verstorbene

Lüdenscheid: 78 Infizierte, 4241 Gesundete, 70 Kontaktpers., 79 Verstorbene

Meinerzhagen: 11 Infizierte, 1521 Gesundete, 10 Kontaktp., 28 Verstorbene

Menden: 29 Infizierte, 2152 Gesundete, 10 Kontaktpersonen, 55 Verstorbene

Nachrodt-W.: 6 Infizierte, 296 Gesundete, 0 Kontaktpersonen, 11 Verstorbene

Neuenrade: 22 Infizierte, 544 Gesundete, 14 Kontaktpers., 4 Verstorbene

Plettenberg: 45 Infizierte, 1413 Gesundete, 37 Kontaktper., 32 Verstorbene

Schalksmühle: 0 Infizierte, 345 Gesundete, 1 Kontaktperson und 6 Verstorbene

Werdohl: 45 Infizierte, 1168 Gesundete, 21 Kontaktpers., 33 Verstorbene

Update vom 17. August, 08.15 Uhr: Der Märkische Kreis entwickelt sich zu einem Corona-Hotspot in Südwestfalen. Der Inzidenzwert liegt jetzt bei glatt 70,0 nach 68,5 am Vortag und ist damit etwa doppelt so hoch wie die Werte in den Kreisen Ennepe-Ruhr, Unna, Soest und Hochsauerland. In der näheren Umgebung sieht‘s nur im Oberbergischen Kreis mit 72,8 noch schlechter aus.

Update vom 16. August, 12.14 Uhr: 400 Männer und Frauen im Märkischen sind aktuell mit dem Coronavirus infiziert. Nach Berechnungen des Robert-Koch-Instituts haben sich in den vergangenen sieben Tagen 68,5 Männer und Frauen pro 100.000 Einwohner mit dem Coronavirus angesteckt.

Am Wochenende sind beim Gesundheitsamt des Märkischen Kreises 128 labor-bestätigte Coronanachweise eingegangen. Zwei Städte sind besonders stark betroffen gewesen - Iserlohn und Plettenberg. Die Neuinfektionen verteilen sich auf Altena (6), Halver (1), Hemer (14), Herscheid (2), Iserlohn (27), Kierspe (6), Lüdenscheid (18), Meinerzhagen (5), Menden (9), Nachrodt-Wiblingwerde (1), Neuenrade (5), Plettenberg (25) und Werdohl (9). Derzeit sind im Märkischen Kreis 400 Menschen mit dem Coronavirus infiziert und befinden sich in häuslicher Quarantäne. Ebenfalls ihr Haus beziehungsweise ihre Wohnung nicht verlassen dürfen 259 Kontaktpersonen.

Laut Robert-Koch-Institut ist die Sieben-Tage-Inzidenz kreisweit auf 68,5 (Sonntag: 65,8; Samstag: 61,7) gestiegen. Damit überschreitet der Märkische Kreis den Schwellenwert 35 der Inzidenzstufe zwei den sechsten Tag in Folge. Aktuell gelten weiterhin die Regeln der Inzidenzstufe eins. Die Wochen-Inzidenz des Landes liegt derzeit bei 57,2 (Sonntag: 54,4; Samstag: 50,7) und der Bundesdurchschnitt bei 36,2 (Sonntag: 35,0; Samstag: 32,7).

Seit Beginn der Pandemie im Februar 2020 hat der Märkische Kreis insgesamt 21.540 nachgewiesene Corona-Infektionen erfasst. 20.725 Bürgerinnen und Bürger gelten als genesen. In Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung verstarben 415 Menschen.

Im Krankenhaus werden derzeit neun Covid-19-Patienten behandelt, davon drei intensivmedizinisch und zwei beatmet. Aus dem sensiblen Bereich der stationären Einrichtungen, ambulanten Pflegedienste oder der Eingliederungshilfe sind 14 Bewohner infiziert, fünf Beschäftigte befinden sich in angeordneter Quarantäne. Aus den Schulen sind derzeit drei Coronafälle und drei Verdachtsfälle bekannt.

Die Corona-Zahlen für die Städte und Gemeinden im MK:

  • Altena: 16 Infizierte, 742 Gesundete, 16 Kontaktpersonen und 25 Verstorbene
  • Balve: 1 Infizierter, 368 Gesundete, 0 Kontaktpersonen und 4 Verstorbene
  • Halver: 1 Infizierter, 954 Gesundete, 3 Kontaktpersonen und 13 Verstorbene
  • Hemer: 36 Infizierte, 1.478 Gesundete, 29 Kontaktpersonen und 28 Verstorbene
  • Herscheid: 3 Infizierte, 212 Gesundete, 2 Kontaktpersonen und 4 Verstorbene
  • Iserlohn: 89 Infizierte, 4.317 Gesundete, 49 Kontaktpersonen und 76 Verstorbene
  • Kierspe: 16 Infizierte, 986 Gesundete, 9 Kontaktpersonen und 17 Verstorbene
  • Lüdenscheid: 79 Infizierte, 4.235 Gesundete, 71 Kontaktpersonen und 79 Verstorbene
  • Meinerzhagen: 11 Infizierte, 1.521 Gesundete, 10 Kontaktpersonen und 28 Verstorbene
  • Menden: 30 Infizierte, 2.150 Gesundete, 9 Kontaktpersonen und 55 Verstorbene
  • Nachrodt-Wiblingwerde: 6 Infizierte, 296 Gesundete, 0 Kontaktpersonen, 11 Verstorbene
  • Neuenrade: 22 Infizierte, 544 Gesundete, 10 Kontaktpersonen und 4 Verstorbene
  • Plettenberg: 43 Infizierte, 1.412 Gesundete, 32 Kontaktpersonen und 32 Verstorbene
  • Schalksmühle: 0 Infizierte, 345 Gesundete, 1 Kontaktperson und 6 Verstorbene
  • Werdohl: 47 Infizierte, 1.165 Gesundete, 18 Kontaktpersonen und 33 Verstorbene

Update vom 16. August, 08.25 Uhr: Allmählich nähert sich der Sieben-Tage-Inzidenzwert im Märkischen Kreis der 70er-Marke. Nach 65,8 am Sonntag beträgt er laut Robert-Koch-Institut (RKI) jetzt 68,5 und liegt damit deutlich über dem NRW-Durchschnitt von 57,2. Vier Patienten befinden sich im MK in intensivmedizinischer Behandlung, von denen zwei invasiv beatmet werden müssen.

Update vom 14. August, 9.41 Uhr: Der Trend der vergangenen Tage setzt sich weiter fort. Die Sieben-Tage-Inzidenz im Märkischen Kreis liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW (LZG) am Samstag bei 61,7. Das bedeutet im Vergleich zu Freitag einen Zuwachs von 8,3. Es sind 61 neue Corona-Fälle gemeldet worden. Die Inzidenz auf Landesebene liegt bei 50,7 (+5,2).

Update vom 13. August, 11.38 Uhr: Der Märkische Kreis überschreitet erstmals seit dem 3. Juni den Schwellenwert von 50 bei der Sieben-Tage-Inzidenz. Binnen eines Tages hat das Gesundheitsamt 42 Neuinfektionen mit Corona registriert. Laut Robert-Koch-Institut haben sich in den vergangenen sieben Tagen 53,4 (Vortag: 46,3) Menschen pro 100.000 Einwohner mit dem Coronavirus angesteckt.

Damit überschreitet der Märkische Kreis erstmals wieder den Schwellenwert 50 der Inzidenzstufe drei und den dritten Tag in Folge den Schwellenwert der Inzidenzstufe zwei. Aktuell gelten weiterhin die Corona-Regeln der Inzidenzstufe eins. Die Wochen-Inzidenz des Landes liegt derzeit bei 45,5 (Vortag: 41,4) und der Bundesdurchschnitt bei 30,1 (Vortag: 27,6).

Die 42 labor-technisch bestätigte Coronanachweise verteilen sich auf Altena (2), Balve (1), Hemer (5), Herscheid (1), Iserlohn (7), Lüdenscheid (14), Meinerzhagen (3), Menden (1), Plettenberg (4) und Werdohl (4). Auch die lokalen Inzidenzen im MK steigen.

Aktuell sind im Märkischen Kreis 301 Frauen und Männer mit dem Coronavirus infiziert und befinden sich in häuslicher Quarantäne. Ebenfalls ihr Haus beziehungsweise ihre Wohnung nicht verlassen dürfen 270 Kontaktpersonen. Halver und Schalksmühle sind derzeit noch coronafrei.

Seit Beginn der Pandemie im Februar 2020 hat der Märkische Kreis insgesamt 21.413 nachgewiesene Corona-Infektionen erfasst. 20.697 Bürgerinnen und Bürger gelten als genesen. In Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung verstarben 415 Menschen.
Im Krankenhaus werden derzeit neun Covid-19-Patienten behandelt und damit einer mehr als am Vortag. Drei Patienten werden intensivmedizinisch betreut, davon zwei beatmet. Aus dem sensiblen Bereich der stationären Einrichtungen, ambulanten Pflegedienste oder der Eingliederungshilfe sind sechs Bewohner infiziert, vier Beschäftigte befinden sich in angeordneter Quarantäne. Aus den Schulen sind derzeit keine Coronafälle bekannt.

Die Corona-Zahlen für die Städte und Gemeinden im MK:

  • Altena: 10 Infizierte, 742 Gesundete, 12 Kontaktpersonen und 25 Verstorbene
  • Balve: 1 Infizierte, 368 Gesundete, 1 Kontaktperson und 4 Verstorbene
  • Halver: 0 Infizierte, 954 Gesundete, 3 Kontaktpersonen und 13 Verstorbene
  • Hemer: 23 Infizierte, 1.477 Gesundete, 32 Kontaktpersonen und 28 Verstorbene
  • Herscheid: 1 Infizierter, 212 Gesundete, 2 Kontaktpersonen und 4 Verstorbene
  • Iserlohn: 66 Infizierte, 4.313 Gesundete, 51 Kontaktpersonen und 76 Verstorbene
  • Kierspe: 14 Infizierte, 982 Gesundete, 12 Kontaktpersonen und 17 Verstorbene
  • Lüdenscheid: 69 Infizierte, 4.228 Gesundete, 71 Kontaktpersonen und 79 Verstorbene
  • Meinerzhagen: 7 Infizierte, 1.520 Gesundete, 9 Kontaktpersonen und 28 Verstorbene
  • Menden: 29 Infizierte, 2.142 Gesundete, 15 Kontaktpersonen und 55 Verstorbene
  • Nachrodt-Wiblingwerde: 5 Infizierte, 296 Gesundete, 0 Kontaktpersonen, 11 Verstorbene
  • Neuenrade: 17 Infizierte, 544 Gesundete, 19 Kontaktpersonen und 4 Verstorbene
  • Plettenberg: 19 Infizierte, 1.411 Gesundete, 19 Kontaktpersonen und 32 Verstorbene
  • Schalksmühle: 0 Infizierte, 345 Gesundete, 1 Kontaktperson und 6 Verstorbene
  • Werdohl: 40 Infizierte, 1.163 Gesundete, 23 Kontaktpersonen und 33 Verstorbene

Update vom 13. August, 8.10 Uhr: Der negative Trend der vergangenen Tage setzt sich fort: Die Wocheninzidenz im Märkischen Kreis ist am siebten Tag in Folge gestiegen. Laut Landeszentrum Gesundheit NRW (LZG) haben sich im MK in den vergangenen sieben Tagen 53,4 Personen pro 100.000 Einwohner neu mit dem Coronavirus infiziert.

Das bedeutet einen Zuwachs um 7,1 im Vergleich zum Vortag. Die Wocheninzidenz auf Landesebene liegt bei 45,5 (+4,1), bundesweit bei 30,1 (+5,0).

Durch den erneuten Anstieg auf 53,4 überschreitet die Sieben-Tage-Inzidenz für den Märkischen Kreis erstmals wieder die 50er-Marke und liegt bereits den dritten Tag in Folge oberhalb der Grenze von 35. Wenn diese Marke an acht Wochentagen in Folge überschritten ist, rückt der Märkische Kreis nach derzeitiger Regelung am zweiten Tag danach in die Inzidenzstufe 2.

Das wäre frühestens am Freitag, 20. August, der Fall. Bis dahin wird das Land allerdings noch eine neue Fassung der Coronaschutzverordnung veröffentlichen. Die Inzidenzstufe 3, die eigentlich bei einem kontinuierlichen Überschreiten der 50er-Grenze droht, hat das Land derzeit bis zum 19. August ausgesetzt.

Die Zahl der Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden liegt am Freitag laut LZG bei 42.

Auch in den Nachbarregionen des Märkischen Kreises steigen die Sieben-Tage-Inzidenzen, nur noch drei Kreise liegen unterhalb der Grenze von 35..

Die Situation im Überblick: Oberbergischer Kreis 61,8 (+6,6), Hagen 47,7 (+0,5), Kreis Olpe 41,8 (+11,9), Hochsauerlandkreis 35,4 (+1,5) Ennepe-Ruhr-Kreis 31,8 (+0,3), Soest 25,2 (+1,7), Kreis Unna 23,0 (+3,0).

Update vom 12. August, 14.10 Uhr: In den vergangenen 24 Stunden sind beim Gesundheitsamt des Märkischen Kreises 35 labor-technisch bestätigte Coronanachweise eingegangen. Nach Berechnungen des Robert-Koch-Instituts beträgt die Sieben-Tage-Inzidenz kreisweit 46,3 (Vortag: 44,9).

Damit überschreitet der Märkische Kreis den zweiten Tag in Folge den Schwellenwert zur Inzidenzstufe zwei. Die Wochen-Inzidenz des Landes liegt derzeit bei 41,4 (Vortag: 37,0) und der Bundesdurchschnitt bei 27,6 (Vortag: 25,1).

Die Neuansteckungen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden: Altena (1), Hemer (1), Iserlohn (8), Lüdenscheid (9), Menden (5), Nachrodt-Wiblingwerde (1), Neuenrade (1), Plettenberg (4) und Werdohl (5).

Derzeit sind im Märkischen Kreis 276 Frauen und Männer mit dem Coronavirus infiziert und befinden sich in häuslicher Quarantäne. Ebenfalls ihr Haus beziehungsweise ihre Wohnung nicht verlassen dürfen 233 Kontaktpersonen. In vier Kommunen sind derzeit keine Coronafälle bekannt: Balve, Halver, Herscheid und Schalksmühle.

Seit Beginn der Pandemie im Februar 2020 hat der Märkische Kreis insgesamt 21 371 nachgewiesene Corona-Infektionen erfasst. 20 680 Bürgerinnen und Bürger gelten als genesen. In Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung verstarben 415 Menschen. Im Krankenhaus werden derzeit acht Covid-19-Patienten behandelt, davon drei intensivmedizinisch und einer beatmet. Aus dem Bereich der stationären Einrichtungen, ambulanten Pflegedienste oder der Eingliederungshilfe sind fünf Bewohner infiziert.

Altena: 8 Infizierte, 742 Gesundete, 10 Kontaktpersonen und 25 Verstorbene

Balve: 0 Infizierte, 368 Gesundete, 1 Kontaktperson und 4 Verstorbene

Halver: 0 Infizierte, 954 Gesundete, 3 Kontaktpersonen und 13 Verstorbene

Hemer: 19 Infizierte, 1476 Gesundete, 31 Kontaktpersonen, 28 Verstorbene

Herscheid: 0 Infizierter, 212 Gesundete, 1 Kontaktperson und 4 Verstorbene

Iserlohn: 66 Infizierte, 4306 Gesundete, 40 Kontaktpersonen, 76 Verstorbene

Kierspe: 14 Infizierte, 982 Gesundete, 12 Kontaktpersonen, 17 Verstorbene

Lüdenscheid: 60 Infizierte, 4223 Gesundete, 54 Kontaktpers., 79 Verstorbene

Meinerzhagen: 4 Infizierte, 1520 Gesundete, 7 Kontaktpers., 28 Verstorbene

Menden: 29 Infizierte, 2141 Gesundete, 16 Kontaktpersonen, 55 Verstorbene

Nachrodt-W.: 5 Infizierte, 296 Gesundete, 1 Kontaktperson, 11 Verstorbene

Neuenrade: 17 Infizierte, 544 Gesundete, 17 Kontaktpers., 4 Verstorbene

Plettenberg: 15 Infizierte, 1411 Gesundete, 15 Kontaktpers. 32 Verstorbene

Schalksmühle: 0 Infizierte, 345 Gesundete, 1 Kontaktperson und 6 Verstorbene

Werdohl: 39 Infizierte, 1160 Gesundete, 24 Kontaktpers., 33 Verstorbene

Update vom 12. August, 07.55 Uhr: Der Sieben-Tage-Inzidenzwert im MK steigt weiter - am Donnerstag von 44,9 auf 46,3. Damit nähert er sich immer stärker der 50er-Marke. Zwei Regionen in der Nachbarschaft verzeichnen besonders starke An stiege: der Ennepe-Ruhr-Kreis von 21,9 auf 31,5 und der Kreis Siegen-Wittgenstein von 27,4 auf 36,5. Der landesweite NRW-Wert liegt bei 41,4.

Corona im MK: Inzidenz steigt über Schwellenwert - Neue Regeln drohen

Update vom 11. August, um 14.01 Uhr: Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt im Märkischen Kreis sprunghaft auf 44,9 (Vortag: 31,4) an. Damit tickt die Uhr für die nächsthöhere Inzidenz-Stufe 2. Sollte sie erreicht werden, wäre nach jetzigem Stand unter anderem der Restaurant-Besuch im Innenbereich nur noch mit negativem Testergebnis sowie für vollständig Geimpfte und Genesene möglich. Die Kontaktbeschränkungen würden verschärft - in er Öffentlichkeit sind dann nur noch Treffen von Angehörigen aus drei Haushalten erlaubt, wobei Geimpfte und Genesene nicht mitgezählt werden. Allerdings könnte die Coronaschutzverordnung in den nächsten Tagen noch verändert werden.

Innerhalb eines Tages hat das Gesundheitsamt 70 Neuansteckungen mit dem Coronavirus registriert. Es ist der höchste Tageswert im MK seit dem 19. Mai (91). Eine Erklärung für den starken Anstieg liefert der Märkische Kreis auf Anfrage. Einen wichtigen Grund für den Anstieg bei den Neuinfektionen sieht das Gesundheitsamt in der höheren Ansteckungsgefahr der Delta-Variante. Bei steigenden Zahlen der Infizierten nimmt auch die Zahl der Kontaktpersonen immer mehr zu. Demnach handelt es sich bei 50 der 70 am Mittwoch gemeldeten Neuinfektionen um Kontaktpersonen von Infizierten, die zum größten Teil bereits unter Quarantäne standen, sich aber häufig innerhalb der Familien mit der Delta-Variante angesteckt haben. Zudem gelten 20 der 70 Neuinfizierten als Reiserückkehrer.

Aktuell sind im Märkischen Kreis 257 Frauen und Männer mit dem Coronavirus infiziert und befinden sich in häuslicher Quarantäne. Ebenfalls ihr Haus beziehungsweise ihre Wohnung nicht verlassen dürfen 187 Kontaktpersonen. Die Infizierten sind vergleichsweise jung. Lediglich 16 von 186 Neuinfizierten der vergangenen Woche sind 60 Jahre oder älter.

Corona im MK: 70 Neuinfektionen - Inzidenz steigt über wichtige Marke

Die 70 Neuansteckungen verteilen sich auf Altena (3), Hemer (5), Iserlohn (19). Kierspe (4), Lüdenscheid (17), Meinerzhagen (2), Menden (5), Neuenrade (4), Plettenberg (3) und Werdohl (8). In vier Kommunen sind derzeit keine Coronafälle bekannt: Balve, Halver, Herscheid und Schalksmühle.

Nach Berechnungen des Robert-Koch-Instituts haben sich in den vergangen sieben Tagen kreisweit 44,9 Personen (Vortag: 31,4) pro 100.000 Einwohner mit dem Virus angesteckt. Damit überschreitet der Märkische Kreis den ersten Tag den Schwellenwert von 35. Falls der Kreis diesen Schwellenwert acht Tage in Folge überschreiten sollte, rutscht er nach der derzeitig gültigen Coronaschutzverordnung des Landes am übernächsten Tag in die Inzidenzstufe zwei. Das wäre frühestens am 20. August möglich. Allerdings läuft die aktuelle Coronaschutzverordnung des Landes am 19. August aus. Welche neuen Regelungen der NRW-Gesundheitsminister dann vorgibt, ist noch nicht bekannt. Gut möglich, dass neben der Inzidenz in NRW weitere Faktoren herangezogen werden.

+++ Alle Corona-News vor dem 11. August lesen Sie hier in unserem vorherigen Ticker. +++

Rubriklistenbild: © Fabian Sommer/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare