News, Regeln, Inzidenz im Ticker

Corona im MK: RKI-Inzidenz steigt am Sonntag nach Abwärtstrend wieder leicht

Lüdenscheid, Iserlohn, Menden und weitere Städte im Märkischen Kreis leiden unter den Auswirkungen von Corona. News zu den Zahlen, Inzidenz und Regeln im Ticker.

  • Coronavirus grassiert im Märkischen Kreis.
  • Die Corona-Infektionszahlen steigen. Der MK befindet sich im Lockdown.
  • Wir berichten aktuell über Fallzahlen, Inzidenz und Ereignisse rund um Corona im MK. (News zum Coronavirus im MK)

Update vom 17. Januar, 11.22 Uhr: Nach einem leichten Abwärtstrend in den vergangenen Tagen ist die 7-Tage-Inzidenz für den Märkischen Kreis wieder leicht gestiegen: Das RKI gibt den wichtigen Wert am Sonntag mit 143,3 Fällen pro 100.000 Einwohner an. Am Vortag lag er bei 129,4.

Kreis Märkischer Kreis
VerwaltungssitzLüdenscheid
Einwohner410.222 (Stand: 31. Dezember 2019)
Fläche1.061,06 Quadratkilometer

109 neue Fälle wurden dem RKI im Vergleich zu Samstag gemeldet. Neue Todesfälle wurden allerdings nicht übermittelt.

Update vom 16. Januar, 9.40 Uhr: Die Sieben-Tage-Inzidenz im Märkischen Kreis sinkt stetig. Am Morgen weist das Corona-Dashboard des Robert-Koch-Instituts (RKI) einen Wert von 129,4 aus. Schon am Freitag hatte der Krisenstab rückläufige Infektionszahlen als „Licht am Ende des Tunnels“ bezeichnet.

Corona im MK: „Licht am Ende des Tunnels“

Update vom 15. Januar, 12.54 Uhr: „Wir sind noch lange nicht über den Berg, aber es gibt für den Märkischen Kreis Licht am Ende des Tunnels“, kommentiert der Leiter des Krisenstabs, Horst Peter Hohage, laut einer Mitteilung des Märkischen Kreises die aktuelle Entwicklung in der Corona-Pandemie. Hoffnung schöpft Hohage am Freitag aus der rückläufigen Anzahl der Neuinfektionen, dass es keinen erneuten Todesfall zu beklagen gibt, immer mehr zuvor Infizierte aus der Quarantäne entlassen werden können, und die Sieben-Tage-Inzidenz bei aktuell 131,7 Infizierten pro 100.000 Einwohner auch gesunken ist. Alle Mitglieder im Krisenstab des Kreises hoffen auf einen weiteren positiven Effekt durch die angelaufenen Impfungen in den Pflegeeinrichtungen.

Dennoch gibt es keinen Grund zur Entwarnung, es sind noch immer 733 Männer und Frauen, die sich mit dem Corona-Virus angesteckt haben. 68 sind neu hinzugekommen. Sie verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden: Altena (+6), Balve (+1), Hemer (+5), Iserlohn (+14), Kierspe (+2), Lüdenscheid (+14), Meinerzhagen (+19), Menden (+7), Nachrodt-Wiblinwerde (+1), Plettenberg (+4), Schalksmühle (+3) und Werdohl (+6). Aus der Statistik rausgerechnet wurde eine infizierte Person aus Neuenrade sowie 13, deren Wohnort unbekannt sind. 2.146 Personen befinden sich aktuell in Quarantäne. Erfreulicherweise ist kein neuer Todesfall aufgetreten, teilt der Kreis mit.

Die Gesundheitsdienste planen für heute 88 Coronatestungen, davon 14 an der Station in Lüdenscheid, 31 an der Teststation in Iserlohn und drei mobil. In den Krankenhäusern werden zurzeit 130 Covid-19 Patienten behandelt, davon 24 intensivmedizinisch. Noch neun Personen werden beatmet. In den Pflegeeinrichtungen sind derzeit 67 Bewohner mit einem positiven Coronanachweis registriert, 15 in Schulen, 5 in Kindertagesstätten.

Laut der Statistik haben sich seit Beginn der Pandemie im Februar 9.065 Einwohner mit dem Virus infiziert. 8.170 Personen haben Corona bereits überwunden. 162 Männer und Frauen sind in Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung verstorben. Die Corona-Zahlen für die Städte und Gemeinden im MK:

  • Altena: 24 Infizierte, 361 Gesundete, 26 Kontaktpersonen und 12 Tote
  • Balve: 16 Infizierte, 145 Gesundete und 34 Kontaktpersonen und 1 Toter
  • Halver: 11 Infizierte, 331 Gesundete, 35 Kontaktpersonen und 3 Tote
  • Hemer: 45 Infizierte, 666 Gesundete, 95 Kontaktpersonen und 14 Tote
  • Herscheid: 11 Infizierte, 64 Gesundete und 17 Kontaktpersonen, 1 Toter
  • Iserlohn: 168 Infizierte, 1.941 Gesundete, 315 Kontaktpersonen und 27 Tote
  • Kierspe: 29 Infizierte, 391 Gesundete, 89 Kontaktpersonen und 3 Tote
  • Lüdenscheid: 119 Infizierte, 1.327 Gesundete, 213 Kontaktpersonen und 29 Tote
  • Meinerzhagen: 79 Infizierte, 592 Gesundete, 149 Kontaktpersonen und 13 Tote
  • Menden: 75 Infizierte, 898 Gesundete, 162 Kontaktpersonen und 26 Tote
  • Nachrodt-Wiblingwerde: 4 Infizierte, 152 Gesundete, 8 Kontaktpersonen und 4 Tote
  • Neuenrade: 14 Infizierte, 291 Gesundete und 19 Kontaktpersonen und 1 Toter
  • Plettenberg: 62 Infizierte, 406 Gesundete, 147 Kontaktpersonen und 7 Tote
  • Schalksmühle: 22 Infizierte, 176 Gesundete, 34 Kontaktpersonen und 4 Tote
  • Werdohl: 53 Infizierte, 428 Gesundete, 70 Kontaktpersonen und 17 Tote

Update vom 15. Januar, 6.58 Uhr: Wirkt der Lockdown doch und ist das die lang erhoffte Wende beim Infektionsgeschehen mit dem Coronavirus im Märkischen Kreis? In den vergangenen Wochen - insbesondere vor Weihnachten - war die Zahl der Neuinfektionen immer an den Wochentagen Donnerstag und Freitag am höchsten. Das ist auch in dieser Woche so - allerdings auf deutlich niedrigerem Niveau.

Corona im MK: Infektionszahlen am Freitag geben erstmals Anlass zur Hoffnung

Nachdem am Donnerstag vom Kreis 94 Neuinfektionen gemeldet wurden (Vorwoche: 173), sprach das Landeszentrum Gesundheit NRW am Freitagmorgen von 84 Neuinfektionen. In der Vorwoche waren es noch 126. Demnach gingen die Zahlen der Neuinfektionen - bei aller derzeitigen Unsicherheit bei der behördlichen Daten-Übermittlung - deutlich zurück.

In der Konsequenz sackte der Inzidenz-Wert am Freitagmorgen auf 131,6 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner in sieben Tagen ab, liegt aber immer noch leicht über dem Landesschnitt von 128. Demnach wurden in der vergangenen Woche im MK 540 Neuinfektionen registriert. In der benachbarten Hotspot-Region Oberbergischer Kreis bleibt die Inzidenz trotz eines weiteren Rückgangs noch oberhalb der 200er-Grenze (202,5). Der 15-Kilometer-Bewegungsradius für die Einwohner bleibt noch bestehen.

Die Zahl der Todesfälle erhöhte sich am Freitagmorgen nicht. Sie bleibt bei 162 seit Beginn der Pandemie. Auf Anfrage teilte der Märkische Kreis mit, dass es sich - Stand 13. Januar - bei 68 von 156 Corona-Toten um Bewohner von Pflegeheimen handelte. Das sind 44 Prozent - also fast jeder zweite Todesfall. Probleme gibt es auch in den Märkischen Kliniken, wo beim Versuch die Dunkelziffer an Infektionen zu verringern, Erstaunliches zu Tage trat.

Fast alles dunkelrot: RKI-Karte zur Inzidenz im Märkischen Kreis vom 13. Januar.
Rückgang: Die Inzidenzkarte des RKI für den Märkischen Kreis und die umliegenden Städte und Kreise vom 15. Januar.

Corona: Lokale Hotspots in drei MK-Städten - Probleme mit neuem RKI-Datenportal

Update vom 14. Januar, 14.33 Uhr: Das Gesundheitsamt des Märkischen Kreises meldet 94 eindeutig zuzuordnende Neuinfektionen in den letzten 24 Stunden im MK. 120 ehemals Corona-Infizierte konnten aus der häuslichen Quarantäne entlassen werden. Sechs Menschen haben eine Covid-19-Erkrankung nicht überlebt.

Das Robert-Koch-Institut meldete heute wegen technischer Probleme im Deutschen Elektronischen Melde- und Informationssystems (DEMIS) keine aktuellen Coronazahlen für den Märkischen Kreis. Vom Landeszentrum Gesundheit NRW (LZG) wurden am Morgen 121 Neuinfektionen veröffentlicht. Dabei sollen dem Märkischen Kreis aber auch Infizierte zugeordnet worden sein, in deren Datensatz gar keine Adresse vorhanden war, heißt es vom Kreis. Daher habe die eigene Behörde nur die positive Testergebnisse veröffentlicht, die sicher zu Einwohnern aus dem MK gehörten, teilte Kreissprecherin Ursula Erkens mit.

Seit dem 1. Januar tragen Ärzte und Labore positive Testergebnisse in das neue Demis-Programm ein, dass anschließend die Daten ans Gesundheitsamt meldet. Zuvor mussten Labore und Ärzte ihre positiven Befunde direkt ans Gesundheitsamt übermitteln.

Das Kreisgesundheitsamt zählt aktuell 890 Männer und Frauen, die den Corona-Virus in sich tragen. Mit ihnen stehen 1.261 Kontaktpersonen unter Quarantäne. Die 94 Neuinfektionen seit Mittwoch verteilen sich auf Altena (+4), Balve (+4), Halver (+2), Hemer (+5), Herscheid (+1), Iserlohn (+21), Kierspe (+7), Lüdenscheid (+10), Meinerzhagen (+15), Menden (+10), Nachrodt-Wiblinwerde (+1), Neuenrade (+3), Plettenberg (+2), Schalksmühle (+2) und Werdohl (+7).

Nach Berechnungen des Märkischen Kreises haben sich im Märkischen Kreis in den letzten sieben Tagen 142,85 Personen pro 100.000 Einwohner mit dem Virus angesteckt. (Das RKI veröffentlicht eine 7-Tages-Inzidenz von 146,5). Bedauerlicherweise sind sechs weitere Todesfälle in Zusammenhang mit einer Covid-19 Erkrankung zu beklagen. Bereits am 31. Dezember verstarb eine 87-jährige Bewohnerin einer Senioreneinrichtung in Plettenberg und am 8. Januar eine 83-jährige Mendenerin.

Am 11. Januar erlagen ein 57-jähriger Mann aus Werdohl und ein 88-jähriger Bewohner des Bonhoefferzentrums in Lüdenscheid dem Virus. Am 12. Januar verschieden eine 76-jährige Seniorin aus Lüdenscheid und eine 95-jährige Seniorin aus Hemer. Die Verstorbenen wurden stationär behandelt. Die Gesundheitsdienste planen für heute 58 Coronatestungen, davon 20 an der Teststation in Lüdenscheid, 28 an der Teststation in Iserlohn und 10 mobil. In den Krankenhäusern werden zurzeit 130 Covid-19 Patienten behandelt, davon 24 intensivmedizinisch. 19 Personen werden beatmet. In den Pflegeeinrichtungen sind derzeit 62 Bewohner mit einem positiven Coronanachweis registriert.

Laut der Statistik haben sich seit Beginn der Pandemie im Februar 8.982 Einwohner mit dem Virus infiziert. 7.930 Personen haben Corona bereits überwunden. 162 Männer und Frauen sind in Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung verstorben.

Die Corona-Zahlen für die Städte und Gemeinden im MK:

  • Altena: 24 Infizierte, 355 Gesundete, 26 Kontaktpersonen und 12 Tote
  • • Balve: 18 Infizierte, 142 Gesundete und 30 Kontaktpersonen und 1 Toter
  • • Halver: 16 Infizierte, 326 Gesundete, 32 Kontaktpersonen und 3 Tote
  • • Hemer: 55 Infizierte, 651 Gesundete, 84 Kontaktpersonen und 14 Tote
  • • Herscheid: 13 Infizierte, 62 Gesundete und 14 Kontaktpersonen, 1 Toter
  • • Iserlohn: 215 Infizierte, 1.880 Gesundete, 297 Kontaktpersonen und 27 Tote
  • • Kierspe: 38 Infizierte, 380 Gesundete, 77 Kontaktpersonen und 3 Tote
  • • Lüdenscheid: 133 Infizierte, 1.299 Gesundete, 177 Kontaktpersonen und 29 Tote
  • Meinerzhagen: 87 Infizierte, 565 Gesundete, 95 Kontaktpersonen und 13 Tote
  • • Menden: 100 Infizierte, 866 Gesundete, 161 Kontaktpersonen und 26 Tote
  • • Nachrodt-Wiblingwerde: 6 Infizierte, 149 Gesundete, 8 Kontaktpersonen und 4 Tote
  • • Neuenrade: 22 Infizierte, 284 Gesundete und 17 Kontaktpersonen und 1 Toter
  • • Plettenberg: 73 Infizierte, 391 Gesundete, 143 Kontaktpersonen und 7 Tote
  • • Schalksmühle: 25 Infizierte, 170 Gesundete, 33 Kontaktpersonen und 4 Tote
  • • Werdohl: 65 Infizierte, 410 Gesundete, 67 Kontaktpersonen und 17 Tote

Corona im MK: 121 Neuinfektionen und 6 Tote am Donnerstag - lokale Hotspots in drei MK-Städten

Update vom 14. Januar, 6.44 Uhr: Die Zahl der gemeldeten Corona-Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden liegt am Donnerstagmorgen im Kreis erneut bei mehr als 100. Nach Daten des Landeszentrums Gesundheit NRW (LZG) registrierte das Gesundheitsamt im MK 121 Neuinfektionen. Zudem erhöhte sich die Zahl der gemeldeten Todesfälle im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung um sechs auf 162.

Es gibt aber auch eine gute Nachricht. Vor einer Woche wurden - vermutlich als Nachholeffekt der Feiertage - sogar 173 Neuinfektionen (7. Januar) gemeldet. Durch die Differenz von mehr als 50 sinkt die Sieben-Tage-Inzidenz im Märkischen Kreis deutlich von 160,4 auf 146,5 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner. Fast ausnahmslos gingen die Inzidenz durch diesen Sondereffekt am Donnerstagmorgen zurück - auch im benachbarten Hotspot Oberbergischer Kreis, wo die Inzidenz mit 209,9 aber immer noch über der kritischen Grenze von 200 liegt.

Innerhalb des Märkischen Kreises ist das Infektionsgeschehen regional stark unterschiedlich. Auf Anfrage hat der Märkische Kreis die lokalen Hotspots im Kreis mitgeteilt. Demnach ist die Inzidenz in der Stadt Meinerzhagen mit 300 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner in sieben Tagen (Stand: 13. Januar) am höchsten. Es folgen Werdohl mit einer Inzidenz von 250 und Plettenberg mit einer Inzidenz von 248. Verschärfte Coronaschutzmaßnahmen - wie Ausgangssperren oder Bewegungsradius - sind allerdings erst möglich, wenn der Inzidenzwert kreisweit über 200 liegt.

8.888 laborbestätigte Fälle im Kreis - Inzidenz steigt auch am Mittwoch

Update vom 13. Januar, 13.54 Uhr: Aktuell sind im Märkischen Kreis 922 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Am Vortag waren es noch 829 laborbestätigte Positivfälle. Das teilte der Märkische Kreis am Mittag mit. Mit ihnen stehen 1.162 Kontaktpersonen in Quarantäne. Die Sieben-Tages-Inzidenz beträgt laut Robert-Koch-Institut 160,4.

Seit Dienstag sind beim Kreisgesundheitsamt 123 neue positive Corona-Nachweise eingegangen. Damit tragen derzeit 922 Männer und Frauen den Virus in sich. 1.162 Kontaktpersonen befinden sich ebenfalls in häuslicher Quarantäne. In den letzten 24 Stunden konnten 30 ehemals Infizierte die Quarantäne verlassen. Sie gelten als nicht mehr ansteckend.

Die Neuinfektionen verteilen sich auf Altena (+3), Balve (+4), Halver (+2), Hemer (+11), Herscheid (+2), Iserlohn (+34), Kierspe (+6), Lüdenscheid (+22), Meinerzhagen (+5), Menden (+7), Neuenrade (+3), Plettenberg (+9), Schalksmühle (+3) und Werdohl (+12). Nach Berechnungen des Robert-Koch-Instituts (RKI) haben sich im Märkischen Kreis in den letzten sieben Tagen 160,4 Personen pro 100.000 Einwohner mit dem Virus angesteckt (Vortag 155,5).

Die Gesundheitsdienste planen für heute 30 Coronatestungen, davon zehn an der Teststation in Lüdenscheid, acht an der Teststation in Iserlohn und 12 mobil. In den Krankenhäusern werden zurzeit 135 Covid-19 Patienten behandelt, davon 30 intensivmedizinisch. 19 Personen werden beatmet. Laut der Statistik haben sich seit Beginn der Pandemie im Februar 8.888 Einwohner mit dem Virus infiziert. 7.810 Personen haben Corona bereits überwunden. 156 Männer und Frauen sind in Zusammenhang mit einer Coronaerkrankung verstorben.

Die Corona-Zahlen für die Städte und Gemeinden im MK:

  • Altena: 25 Infizierte, 350 Gesundete, 27 Kontaktpersonen und 12 Tote
  • Balve: 15 Infizierte, 141 Gesundete und 27 Kontaktpersonen und 1 Toter
  • Halver: 18 Infizierte, 322 Gesundete, 36 Kontaktpersonen und 3 Tote
  • Hemer: 67 Infizierte, 635 Gesundete, 76 Kontaktpersonen und 13 Tote
  • Herscheid: 13 Infizierte, 61 Gesundete und 10 Kontaktpersonen, 1 Toter
  • Iserlohn: 216 Infizierte, 1.858 Gesundete, 270 Kontaktpersonen und 27 Tote
  • Kierspe: 34 Infizierte, 377 Gesundete, 50 Kontaktpersonen und 3 Tote
  • Lüdenscheid: 151 Infizierte, 1.273 Gesundete, 164 Kontaktpersonen und 27 Tote
  • Meinerzhagen: 75 Infizierte, 562 Gesundete, 97 Kontaktpersonen und 13 Tote
  • Menden: 105 Infizierte, 852 Gesundete, 137 Kontaktpersonen und 25 Tote
  • Nachrodt-Wiblingwerde: 7 Infizierte, 147 Gesundete, 7 Kontaktpersonen und 4 Tote
  • Neuenrade: 20 Infizierte, 283 Gesundete und 21 Kontaktpersonen und 1 Toter
  • Plettenberg: 90 Infizierte, 373 Gesundete, 137 Kontaktpersonen und 6 Tote
  • Schalksmühle: 24 Infizierte, 169 Gesundete, 33 Kontaktpersonen und 4 Tote
  • Werdohl: 62 Infizierte, 407 Gesundete, 70 Kontaktpersonen und 16 Tote

Update vom 13. Januar, 7.32 Uhr: Innerhalb von 24 Stunden sind 126 Neuinfektionen mit dem Coronavirus im Märkischen Kreis registriert worden. Das meldet das Landeszentrum Gesundheit NRW (LZG) am MIttwochmorgen. In der Folge stieg auch der Inzidenz-Wert an - auf jetzt 160,4 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner in sieben Tagen. Vor einer Woche (6. Januar) hatte das Gesundheitsamt 103 Neuinfektionen registriert.

Unterdessen ging der Inzidenz-Wert in der benachbarten Hotspot-Region Oberbergischer Kreis stark zurück - auf 219. Dort gilt seit Dienstag der 15-Kilometer-Radius. Weiteres Todesfälle wurden am Mittwochmorgen nicht gemeldet.

Corona im MK: Acht Corona-Tote am Dienstag - Inzidenz steigt wieder an

Update vom 12. Januar, 12.41 Uhr: Das Gesundheitsamt des Märkischen Kreises meldet aktuell 69 Neuinfektionen mit dem Coronavirus. 72 ehemals Infizierte konnten die Quarantäne verlassen. Es sind acht weitere Todesfälle zu beklagen.

Insgesamt sind derzeit 829 Männer und Frauen mit dem Coronavirus infiziert, teilte der Märkische Kreis am Dienstagmorgen mit. Mit ihnen stehen 1.224 Kontaktpersonen in Quarantäne. Das Gesundheitsamt zählt 69 Neuinfektionen seit Sonntag. Sie verteilen sich auf Altena (+1), Hemer (+3), Herscheid (+1), Iserlohn (+11), Kierspe (+4), Lüdenscheid (+10), Meinerzhagen (+15), Menden (+11), Neuenrade (+2), Plettenberg (+11) und Schalksmühle (+2). In Werdohl wurde die Statistik um zwei nach unten korrigiert. Laut Robert-Koch-Institut (RKI) haben sich im Märkischen Kreis in den letzten sieben Tagen 155,5 Personen pro 100.000 Einwohner mit dem Virus angesteckt (Inzidenz). Von der Hotspot-Grenze ist der Märkische Kreis noch weit entfernt. Ab einer Inzidenz-Grenze könnte auch ein Bewegungsradius von 15 Kilometern verordnet werden.

Bedauerlicherweise sind weitere acht Todesopfer in Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung zu beklagen. Bereits am 21. Dezember ist ein 80-jähriger Lüdenscheider verstorben. Am 09. Januar verschieden ein 80-jähriger Senior aus Herscheid und ein 79-jähriger Bewohner einer Senioreneinrichtung in Lüdenscheid im Krankenhaus.

In stationärer Behandlung erlagen auch am 10. Januar eine 66-jährige und eine 89-jährige Bewohnerin zweier verschiedener Senioreneinrichtungen der Covid-19-Erkrankung. Ebenfalls am 10. Januar starben ein 85-jähriger Mann aus Lüdenscheid und eine 83-jährige Frau aus Schalksmühle im Krankenhaus. Am 11. Januar erlag ein eine 86-jährige Bewohnerin einer Senioreneinrichtung aus Lüdenscheid der Erkrankung in stationärer Behandlung.

Die Gesundheitsdienste planen für Dienstag 49 Coronatestungen, davon neun an der Teststation in Lüdenscheid und 40 mobil. In den Krankenhäusern werden zurzeit 146 Covid-19 Patienten behandelt, davon 31 intensivmedizinisch. 21 Personen werden beatmet. Laut der Statistik haben sich seit Beginn der Pandemie im Februar 8.765 Einwohner mit dem Virus infiziert. 7.780 Personen haben Corona bereits überwunden. 156 Männer und Frauen sind in Zusammenhang mit einer Coronaerkrankung verstorben.

Die Zahlen für die Städte und Gemeinden:

  • Altena: 23 Infizierte, 349 Gesundete, 28 Kontaktpersonen und 12 Tote
  • Balve: 12 Infizierte, 140 Gesundete und 38 Kontaktpersonen und 1 Toter
  • Halver: 16 Infizierte, 322 Gesundete, 42 Kontaktpersonen und 3 Tote
  • Hemer: 58 Infizierte, 633 Gesundete, 93 Kontaktpersonen und 13 Tote
  • Herscheid: 11 Infizierte, 61 Gesundete und 10 Kontaktpersonen, 1 Toter
  • Iserlohn: 187 Infizierte, 1.853 Gesundete, 282 Kontaktpersonen und 27 Tote
  • Kierspe: 29 Infizierte, 376 Gesundete, 56 Kontaktpersonen und 3 Tote
  • Lüdenscheid: 136 Infizierte, 1.266 Gesundete, 152 Kontaktpersonen und 27 Tote
  • Meinerzhagen: 71 Infizierte, 561 Gesundete, 106 Kontaktpersonen und 13 Tote
  • Menden: 103 Infizierte, 847 Gesundete, 155 Kontaktpersonen und 25 Tote
  • Nachrodt-Wiblingwerde: 7 Infizierte, 147 Gesundete, 9 Kontaktpersonen und 4 Tote
  • Neuenrade: 17 Infizierte, 283 Gesundete und 29 Kontaktpersonen und 1 Toter
  • Plettenberg: 85 Infizierte, 369 Gesundete, 123 Kontaktpersonen und 6 Tote
  • Schalksmühle: 21 Infizierte, 169 Gesundete, 33 Kontaktpersonen und 4 Tote
  • Werdohl: 53 Infizierte, 404 Gesundete, 68 Kontaktpersonen und 16 Tote

Update vom 12. Januar, 9.08 Uhr: Im Radprax-Krankenhaus Plettenberg ist die Situation trotz des nun einwöchigen Aufnahmestopps weiterhin angespannt - auch, weil inzwischen 23 Mitarbeiter mit dem Coronavirus infiziert sind. Die Verantwortlichen haben deshalb beschlossen, den Aufnahmestopp zu verlängern. Er gilt jetzt vorerst bis Mittwoch.

Update vom 12. Januar, 6.47 Uhr: Acht weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus sind nach aktuellen Zahlen vom Dienstagmorgen im Märkischen Kreis zu beklagen. Das meldet das Landeszentrum Gesundheit NRW /LZG) und das Robert-Koch-Institut (RKI).

Zwischen Samstagmittag und Montagmorgen wurden vom Gesundheitsamt des Märkischen Kreises wegen Wartungsarbeiten keine Corona-Zahlen gemeldet. Die am Dienstag veröffentlichten Zahlen beziehen sich daher auf den Zeitraum vom 9. Januar, 14 Uhr, bis 11. Januar, 23.59 Uhr. Neben den acht Corona-Toten registrierte das Gesundheitsamt in dieser Zeit nach Angaben des LZG auch 75 Neuinfektionen. Vor einer Woche - am 4. und 5. Januar - waren es zusammen 70. Der Inzidenz-Wert erhöhte sich auf 155,5 Neuinfektionen je 100.00 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen.

Im benachbarten Oberbergischen Kreis gilt seit der Nacht ein Bewegungsradius von 15 Kilometern. Dort liegt die Inzidenz über 200, die Infektionslage ist diffus. Das Land NRW wendet für den Oberbergischen Kreis daher die neue Regionalverordnung für Hotspot-Regionen an. Einreisen aus dem Märkischen Kreis ins Oberbergische sind - ohne triftigen Grund - verboten. Als triftiger Grund gelten unter anderem dienstliche Erfordernisse oder Besuche bei engen Verwandten.

Update vom 11. Januar, 16.47 Uhr: Alle Bürger können ab sofort tagesaktuell den Stand der Corona-Impfungen selbst abfragen: Die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) bietet diesen Service seit Montag an.

Update vom 11. Januar, 13.55 Uhr: 840 Männer und Frauen im Märkischen Kreis sind - Stand Samstagnachmittag - mit dem Coronavirus infiziert und befinden sich in häuslicher Quarantäne. Derzeit stehen auch 1.072 Kontaktpersonen unter Quarantäne. Laut Märkischem Kreis geht der Anstieg bei den Infektionszahlen auf Familienfeiern an Weihnachten zurück.

Bevor am Samstag um 14 Uhr der Strom im Kreishaus abgeschaltet wurde, hat das Gesundheitsamt 53 Neuinfektionen mit dem Coronavirus registriert. Am Sonntag standen aufgrund der Wartungsarbeiten die Telefonanlage und das Computernetzwerk der Kreisverwaltung still. Am Sonntag wurden daher keine neuen Infektionszahlen an das Landesgesundheitszentrum (LZG) und das Robert-Koch-Institut (RKI) gemeldet. Das RKI gibt heute für den Märkischen Kreis eine Sieben-Tages-Inzidenz von 148 pro 100.000 Einwohner an.

Die 53 Neuinfektionen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden: Altena (+3), Balve (2), Hemer (+3), Herscheid (+1), Iserlohn (+15), Lüdenscheid (+8), Meinerzhagen (+3), Menden (+1), Plettenberg (+10), Schalksmühle (+5) und Werdohl (+2). Insgesamt stehen damit aktuell 840 Märker mit positiven Coronanachweis und 1.072 Kontaktpersonen unter Quarantäne.

Laut der Statistik haben sich seit Beginn der Pandemie im Februar 8.696 Einwohner mit dem Virus infiziert. 7.708 Personen haben Corona bereits überwunden. 148 Männer und Frauen sind in Zusammenhang mit einer Coronaerkrankung verstorben.

Die Corona-Zahlen für die Städte und Gemeinden im MK:

  • Altena: 28 Infizierte, 342 Gesundete, 27 Kontaktpersonen und 12 Tote
  • Balve: 14 Infizierte, 138 Gesundete, 27 Kontaktpersonen und 12 Tote
  • Halver: 17 Infizierte, 321 Gesundete, 32 Kontaktpersonen und 3 Tote
  • Hemer: 62 Infizierte, 626 Gesundete, 86 Kontaktpersonen und 13 Tote
  • Herscheid: 11 Infizierte, 61 Gesundete und 8 Kontaktpersonen
  • Iserlohn: 193 Infizierte, 1.836 Gesundete, 220 Kontaktpersonen und 27 Tote
  • Kierspe: 27 Infizierte, 374 Gesundete, 39 Kontaktpersonen und 3 Tote
  • Lüdenscheid: 136 Infizierte, 1.262 Gesundete, 157 Kontaktpersonen und 21 Tote
  • Meinerzhagen: 61 Infizierte, 556 Gesundete, 99 Kontaktpersonen und 13 Tote
  • Menden: 104 Infizierte, 835 Gesundete, 150 Kontaktpersonen und 25 Tote
  • Nachrodt-Wiblingwerde: 8 Infizierte, 146 Gesundete, 9 Kontaktpersonen und 4 Tote
  • Neuenrade: 19 Infizierte, 279 Gesundete und 25 Kontaktpersonen und 1 Toter
  • Plettenberg: 76 Infizierte, 367 Gesundete, 99 Kontaktpersonen und 6 Tote
  • Schalksmühle: 21 Infizierte, 168 Gesundete, 33 Kontaktpersonen und 3 Tote
  • Werdohl: 63 Infizierte, 396 Gesundete, 66 Kontaktpersonen und 16 Tote

Unsere vorhergegangene Berichterstattung zu Corona im Märkischen Kreis (bis 11. Januar) finden Sie in diesem News-Ticker.

Rubriklistenbild: © RKI/Screenshot

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare