News-Ticker

Sturm-Ticker MK: Lkw umgeblasen, Bäume auf Straßen, Bahnstrecke ist wieder frei

+
Dieser Lkw aus Geseke im Kreis Soest wurde zwischen Breckerfeld und Halver von einer Sturmböe erfasst.

Märkischer Kreis - Das Sturmtief "Bennet" zieht aktuell auch mit Regen und Hagel über den Märkischen Kreis hinweg. Eine Bahnstrecke ist bereits gesperrt, nachdem ein Zug einen umgestürzten Baum gerammt hat. Alle Infos im Ticker.

  • Das Sturmtief "Bennet" zieht über den Kreis
  • Bahnstrecke zwischen Dortmund und Iserlohn gesperrt
  • Lkw zwischen Halver und Breckerfeld umgeblasen
  • Mehrere Feuerwehr-Einsätze wegen umgestürzter Bäume

+++ News-Ticker hier aktualisieren +++

14.22 Uhr: Die Bahnstrecke zwischen Dortmund und Iserlohn ist wieder frei.

13.52 Uhr: Die L528 zwischen Halver und Breckerfeld ist wieder frei. Bei der Bergung des umgeblasenen Lkw Lkw zog sich einer der Insassen eine Platzwunde am Kopf zu, als ein Seil nicht hielt. Er wollte bei der Bergung helfen.

13.50 Uhr: Das Sturmtief hinterlässt Spuren in ganz NRW. Was wird aus den Rosenmontagsumzügen im Rheinland? Diese Fragen beantwortet unser NRW-Ticker.

13.27 Uhr: Wie angekündigt, bläst Bennet jetzt wieder stärker. Dazu kommen Hagel und Regen. Die gute Nachricht: Danach soll es bei uns laut Regenradar NRW trocken bleiben - zumindest vorerst.

Leichte Beute für Bennett: Ein umgestürzter Müllcontainer an der Altenaer Straße in Lüdenscheid.

12.11 Uhr: Noch immer ist die Bahnstrecke der RB53 zwischen Dortmund und Iserlohn gesperrt. Das THW hat die Gleise zwischen Iserlohnerheide und Kalthof freigeräumt, so dass der Zug langsam in Richtung Iserlohn weiterfährt. Dabei wird geprüft, ob die weitere Strecke befahrbar ist oder ob vorsorglich noch weitere Bäume gefällt werden müssen. Sollte das der Fall sein, könnte es noch Stunden dauern, ehe die Strecke wieder frei wird.

11.43 Uhr: Die Lage hat sich am späten Vormittag geruhigt. Bis etwa 13 Uhr soll laut Cornelia Urban, Meteorologin beim Deutschen Wetterdienst, jedoch eine weitere Schauerlinie von West nach Ost durch NRW ziehen. Der Warnlagebericht des DWD bleibt aber bei seiner Vorhersage, dass im Laufe des Nachmittags der Wind von Nordwesten her allmählich nachlassen werde.

11.15 Uhr: Die Feuerwehr Iserlohn zieht eine Sturm-Zwischenbilanz. Sie musste bisher zu insgesamt fünf Einsätzen ausrücken. Am Schälk und der Immermannstraße stürzten Bäume um. Sie wurden zersägt und zur Seite gelegt. Der letzte Einsatz war an der Bergstraße zu verzeichnen. Ein umgestürzter Baum musste durch die Feuerwehr beseitigt werden. Die Berufsfeuerwehr wurde durch die Löschgruppen Leckingsen und Letmathe der Freiwilligen Feuerwehr unterstützt. Zuvor waren Einsatzkräfte bereits - wie getickert - wegen umgestürzter Bäume an der Bahnstrecke  und an der Schwerter Straße aktiv.

11.01 Uhr: Sturmtief „Bennet“ sorgte in Menden bisher nur für kleinere Einsätze der Feuerwehr. Dreimal rückten die Einsatzkräfte wegen umgestürzten Bäumen aus, alle Einsätze konnten schnell abgearbeitet werden.

Die Katastrophen-App NINA warnt vor Sturmböen

10.39 Uhr: Die L528 zwischen Halver und Breckerfeld ist wieder einspurig befahrbar. Die Bergung des umgekipptem Lkw läuft weiter.

10.12 Uhr: Das Sturmtief "Bennet" hat mit kräftigen Böen und Hagelschauern auch Lüdenscheid gestreift. An der Fabiolastraße nahe dem Industrie- und Gewerbegebiet Freisenberg stürzten laut Feuerwehr mehrere Bäume um und beschädigten zwei Autos. Neben Kräften der Feuerwehr waren auch die Polizei sowie Männer des Stadtreinigungs-, Transport- und Baubetriebs Lüdenscheid (STL) vor Ort.

9.48 Uhr: Der Deutsche Wetterdienst hat eine  Wetterwarnung der Stufe 2 für den Märkischen Kreis ausgegeben. Es treten Sturmböen mit Geschwindigkeiten zwischen 70 und 85 km/h anfangs aus südwestlicher, später aus westlicher Richtung auf. In Schauernähe muss mit schweren Sturmböen bis 100 km/h gerechnet werden.

9.07 Uhr: Auf der L528 zwischen Breckerfeld und Halver wurde am Morgen ein Lkw von einer Sturmböe erfasst und brachte den Lkw mit Anhänger auf die Gegenseite, wo er schließlich auf die Seite kippte. Zunächst fiel der hintere Anhänger um und riss den vorderen daraufhin mit. Die drei Insassen blieben unverletzt. Der Lkw kommt aus Geseke im Kreis Soest. Die L528 ist gesperrt.

8.50 Uhr: Ein Baum ist am Morgen auf die Schwerter Straße in Iserlohn gestürzt. Es kam zu Verkehrsbehinderungen zwischen der A46 und der Berliner Allee. Mittlerweile ist die Straße wieder frei, wie die Feuerwehr meldet. 

7.59 Uhr: Die Feuerwehr Schalksmühle ist am Morgen zu zu einer umgestürzten Fichte auf der Klagebach ausgerückt. Der Baum blockierte die Straße vollständig. Die Einsatzkräfte die Gefahrenstelle ab, zersägten den Baum mit einer Motorkettensäge und räumten die Straße frei. Die Klagebach konnte nach rund einer Stunde wieder freigegeben werden. 

7.37 Uhr: Die Feuerwehr Iserlohn ist am frühen Rosenmontag an der Bahnstrecke der RB53 zwischen Dortmund und Iserlohn im Bereich Kalthof im Einsatz. "Hier hat ein Zug einen umgestürzten Baum gerammt. Es wurde niemand verletzt. Die Strecke ist gesperrt. Der Einsatz dauert etwa eine Stunde" so die Feuerwehr.

Zwei weitere umgestürzte Bäume wurden durch die Feuerwehr Iserlohn bereits um 5.37 Uhr am Schälk und um 6.23 Uhr an der Immermannstraße beseitigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare