Überfall in Hemer 

Opfer bringt Pistolen-Angreifer mit einem einzigen Satz aus dem Konzept - Polizei sucht ganz bestimmten Zeugen

+
Symbolbild

[Update, Donnerstag 11.46 Uhr] Der maskierte Angreifer zückte eine Pistole und forderte Geld - doch sein Opfer brachte ihn mit einem einzigen Satz völlig aus dem Konzept. Nach der Tat sucht die Polizei jetzt einen ganz bestimmten Zeugen.

Hemer - Ein Mann aus Hemer hat am Dienstag einen bewaffneten Räuber verblüfft. Gegen 23.15 Uhr lief der 45-Jährige über die Wittekindstraße. In Höhe der Goethestraße wurde er von einem maskierten Mann gestoppt.

Der Unbekannte forderte ihn mit vorgehaltener Pistole auf, sein Geld herauszugeben. Das Opfer kam der Aufforderung allerdings nicht nach, sondern erwiderte: "Ich kenne dich". Außerdem komme sein Bruder kurz hinter ihm her. Darauf flüchtete der Täter ohne Beute.

Der Täter ist ca. 1,80 Meter groß, trug eine schwarze Maske und könnte ungefähr 20 bis 25 Jahre alt sein. Er sprach praktisch akzentfrei. Eine sofort eingeleitete Nahbereichsfahndung der Polizei blieb ohne Erfolg.

Die Polizei sucht diesen Autofahrer als Zeugen

Kurz vor der Tat passierte ein Autofahrer mit einem Kleinwagen den Tatort, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. "Der Wagen fuhr in Richtung Hauptstraße. Der Täter muss sich in diesem Augenblick auf der linken Straßenseite versteckt haben", heißt es. Die Polizei hofft, dass der Autofahrer eventuell mehr gesehen hat.

Die Polizei bittet ihn - und andere Zeugen - um Hinweise unter Telefon 02372/9099-0.

Lesen Sie auch:

Schützenfest-Wahnsinn: Taxi hält auf Menschen zu, Schläge mit Eisenstange, Polizistin im Krankenhaus

Im wahrsten Sinne des Wortes so lange randaliert, bis der Arzt kam

Richter halten Blitzer-Fotos für nicht verwertbar: Geräte im MK im Einsatz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare