Mann aus Hemer wird in Iserlohn ausfällig

Cabrio-Fahrer rast betrunken an Zivilstreife vorbei - danach geht es erst richtig los

+

Iserlohn - Er war betrunken, hatte keinen Lappen und raste an einer Zivilstreife vorbei. Als die Polizei ihn stoppte, legte der Cabrio-Fahrer aus Hemer erst richtig los. Zwei Beamte wurden verletzt.

Gegen 1 Uhr in der Nacht zu Sonntag befuhr ein 36-Jähriger aus Hemer mit seinem roten Golf Cabrio in Iserlohn die Schlesische Straße in Fahrtrichtung Westfalenstraße. Kurz hinter der Einmündung Schlesische Straße/Im Wiesengrund überholte er mit weit überhöhter Geschwindigkeit einen Streifenwagen.

Die Polizisten nahmen die Verfolgung auf; in Höhe der Aral-Tankstelle stellten sie ihn. Bei der Kontrolle stellten die Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft des Hemeraners fest. Ein Vortest ergab weit über 1 Promille.

Auf gutes Zureden, freiwillig mit zur Wache zu kommen, um ihm dort eine Blutprobe zu entnehmen, reagierte der junge Mann aggressiv. Er überzog die Polizisten mit wüsten Beleidigungen. Als die ihn fixieren wollten, versuchte er mehrfach, die Polizisten körperlich anzugehen.

Nachdem ihm auf der Wache endlich die Blutproben entnommen worden waren, stellte ein Arzt fest, dass der Mann nicht gewahrsamsfähig ist. Vor dem Transport zum Krankenhaus zwecks Ausnüchterung ließ er es sich aber nicht nehmen, die Polizisten wieder übel zu beschimpfen. Zwei Beamte wurden leicht verletzt.

Fazit des Überholmanövers: Anzeige wegen Beleidigung, Fahren ohne Fahrerlaubnis, Gefährdung des Straßenverkehrs, Körperverletzung, Angriff auf Polizeibeamte, Trunkenheit im Straßenverkehr sowie die Beschlagnahme seines Cabrios.

Lesen Sie auch:

Schüsse vom Balkon: Polizei stürmt Wohnung - und macht überraschenden Fund

Was macht dieses Auto im Vorgarten?

Polizei sucht Audi-Rowdy: Fahrer überholt und bremst Seat aus, dann tritt er zu

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare