Aus dem Polizeibericht für Iserlohn, Hemer und Menden

Von Schnaps in der Unterhose bis zur Randale auf dem Schützenfest

+
Das Polizeigewahrsam in Iserlohn war auch am vergangenen Wochenende "gut" ausgelastet...

Iserlohn/Hemer/Menden - Betrunkene auf der Fahrbahn, Hochprozentiges und ein Messer in der Unterhose von zwei Teenagern, Randale beim Schützenfest, Diebstahl beim Feuerwehrfest - dazu Einbrüche und Diebstähle: Viel Arbeit für die Polizei im märkischen Nordkreis!

Aus dem Polizeibericht für Iserlohn

Betrunkenes Trio torkelt über die Straße

Am frühen Sonntagmorgen holte die Polizei drei erheblich alkoholisierte Männer von der stark befahrenen Westfalenstraße. Autofahrer hatten die Beamten informiert.

Die ermahnten die drei zunächst nur, nicht auf der Fahrbahn zu laufen. "Eine halbe Stunde später standen die Männer trotzdem wieder mitten auf der Straße. 

Zwei gingen nach mehreren Aufforderungen zurück auf den Gehweg. Der dritte ging mit geballten Fäusten auf die Polizeibeamten los. Erst im letzten Moment drehte er ab. Die Polizeibeamten brachten ihn zu Boden", teilte die Polizei mit.

Alle drei seien ins Gewahrsam gebracht worden, wo sie ihren Rausch ausschlafen konnten. Es habe sich um 31 bzw. 36 Jahre alte Männer gehandelt. Die Identität des dritten Mannes habe am Sonntag nicht ermittelt werden können.

Die Polizei schrieb Anzeigen wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte.

Schnaps und Messer in der Unterhose

Mit Hochprozentigem in der Unterhose versuchten sich zwei 13- und 14-Jährige am Freitagnachmittag aus einem Supermarkt am Theodor-Heuss-Ring davonzustehlen - ohne zu bezahlen. 

Mitarbeiter des Geschäftes stoppten die beiden. Einer der beiden Jungs hatte laut Polizei außerdem ein Küchenmesser in der Hosentasche, um sich "zu verteidigen", wie er den Beamten erklärte.

Vier Einbrüche gemeldet

In der Nacht auf Freitag wurde das Garagentor einer Werkstatt an der Ludwigstraße aufgehebelt, eine Geldkassette mit Bargeld verschwand. Es entstand Sachschaden.

Am Samstag zwischen 10 und 17 Uhr hebelten Unbekannte das Fenster eines Einfamilienhauses in der Straße Auf der Emst in Dröschede auf. Hier erbeuteten der oder Täter Schmuck und Bargeld.

Lesen Sie aus dem Märkischen Kreis aktuell auch:

Großbrand in Mehrfamilienhaus - Falschparker behindern Retter

Gruppen treffen sich auf Schulhof von Gymnasium - dann fliegen die Fäuste

Unbekannte drangen am Freitagmorgen in den Gemeinschaftsraum eines Reiterhofes an der Straße Zu Magney ein. Sie brachen eine Tür auf, durchwühlten Behältnisse und verschwanden mit Bargeld und Fahrradsatteltaschen.

Am Wochenende wurde aus einem Kellerverschlag eines Mehfamilienhauses an der Grafenstraße ein Fahrrad gestohlen (blaues Bulls Sharptail 2 mit leuchtend roter Federgabel). Der Besitzer bemerkte das Fehlen am Samstag um 15 Uhr.

Hinweise zu den Einbrüchen nimmt die Wache Iserlohn unter Telefon 02371/9199-0 entgegen.

Aus dem Polizeibericht für Hemer

Beim Schützenfest in Deilinghofen randaliert

Am Sonntagmorgen landete ein 26-jähriger Iserlohner im Gewahrsam der Polizei. Der Sicherheitsdienst hatte nach Polizeiangaben zunächst versucht, den renitenten und alkoholisierten Besucher vom Festgelände zu verweisen. 

"Als er der Anweisung nicht folgte, fesselten sie ihn und übergaben ihn der Polizei. Auch den Polizeibeamten begegnete er aggressiv. Wie sich herausstellte, hatte er auf dem Fest seine Freundin geschlagen.

Zur Ausnüchterung und um weitere Straftaten zu verhindern, sollte der Iserlohner ins Gewahrsam nach Iserlohn gebracht werden. Im Streifenwagen wurde der Mann handgreiflich gegenüber den Polizeibeamten. Die Beamten schrieben Anzeigen wegen Körperverletzung und wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte", heißt es.

Im Zusammenhang mit dem Schützenfest in Deilinghofen hatte die Polizei bereits über ausgehobene Gullydeckel berichtet.

Verwirrter Mann am Straßenrand

Ein 50-jähriger Iserlohner versuchte bereits am Freitagmorgen an der Märkischen Straße,mit einer Krücke auf vorbeifahrende Autos zu schlagen. Dazu lief er immer wieder auf die Fahrbahn. 

"Als die Polizei eintraf, bedrohte der offenbar verwirrte Mann auch die Polizeibeamten. Notarzt und Ordnungsamt ordneten eine Einweisung in der psychiatrische Klinik an", so die Ermittler.

Einbruch und beschädigte Fahrzeuge

Unbekannte sind in der Nacht zum Freitag in eine Autowerkstatt an der Zeppelinstraße eingebrochen. Sie entwendeten Werkzeug und eine Plexiglasscheibe.

Unbekannte beschädigten in der Nacht zum Sonntag mehrere an der Felsenmeerstraße geparkte Pkw. Ein Geschädigter meldete sich am Sonntagmorgen bei der Polizei, um Anzeige zu erstatten. 

Vor Ort stellte die Polizei fest, dass mindestens drei weitere Fahrzeuge beschädigt waren. Ein Unbekannter hat Scheibenwischer verbogen oder abgebrochen und Lack zerkratzt.

Aus dem Polizeibericht für Menden

Feuerwehr beim Fest bestohlen

Während des Feuerwehrfestes in Bösperde entwendete ein Unbekannter aus dem Brandschutz-Informationsmobil der Feuerwehr Schlüssel und Handy. Ein Zeuge fand einen Teil der Schlüssel und das Mobiltelefon später unter einem Gebüsch und lieferte die Gegenstände bei der Feuerwehr ab.

Ungebetener Gast im Keller

Beim Gang in den Keller eines Mehrfamilienhauses wurde eine Mieterin am Samstagabend misstrauisch, als sie im Keller zwei offene Türen entdeckte. Sie alarmierte die Polizei. 

Die fand tatsächlich einen ungebeten Gast im Kellerraum einer Nachbarin, die im Urlaub weilte. Der 27-jährige Mann ohne festen Wohnsitz gestand, dass er eine Kellertür aufgetreten und dann Schrauben herausgedreht habe, um in den Raum zu gelangen. Er sei früher mit der Besitzerin befreundet gewesen. 

Die Polizei schrieb Anzeigen wegen Hausfriedensbruch und Sachbeschädigung.

Kein Scherz: Auto wurde wirklich geklaut

Eine Mendenerin glaubte an einen schlechten Scherz, als ihr Wagen schon am Samstag vor einer Woche plötzlich verschwunden war. Bis zu diesem Tag hatte der schwarze DaimlerChrysler mit dem amtlichen Kennzeichen MO-MD 3103 im Rauherfeld am Nadlerweg geparkt. 

In einem Garten lief eine Party. Die Autobesitzerin hatte den Schlüssel auf einen Tisch gelegt. Erst war der Schlüssel verschwunden und am Abend auch der Wagen. Zu diesem Zeitpunkt glaubte sie noch, dass ihr jemand einen Streich spielen wollte, indem er den Wagen umparkte. 

Erst als das Auto eine Woche später immer noch nicht wieder aufgetaucht war, ging sie zur Polizei, um Anzeige zu erstattten.

Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 02373/9099-0.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare