Stark trainiert

Behandelt sonst Katzen: Dieser Tierarzt aus MK will Profi-Bodybuilder werden

+
Valantis Dokos (mit Studioleiter Boris Milenkovski) ließ beim „Quo Vadis Festival“ die Muskeln spielen.

Lüdenscheid – Dieser Tierarzt aus dem Märkischen Kreis hat ein ungewöhnliches Hobby. Er stählt seinen Körper, wo er nur kann. Jetzt hofft er auf eine Lizenz als Bodybuilder. 

Kurz vor seiner Teilnahme am Wettbewerb „Olympia Amateur Portugal“, bei dem er die Lizenz zum Profi-Bodybuilder gewinnen möchte, ließ Bodybuilder Valentis Dokos am Samstag beim „Quo Vadis Festival“ Am Wendelpfad die Muskeln spielen.

„Valentis Dokos hat die Vorbereitung auf den Wettkampf hier im Studio gemacht“, kommentierte Trainer und Studioleiter Boris Milenkovski die Showeinlage des Athleten, der von Beruf Tierarzt ist. Er kümmert sich laut Homepage in seiner Praxis in Letmathe um Hunde, katzen und Kleintiere wie Kaninchen, Meerschweinchen, Frettchen, Hamster, Mäusen, Chinchillas, Vögel, etc. 

Über die Tierarztpraxis lernten sich Athlet und Trainer kennen. Der Auftritt des Bodybuilders war sportlicher Höhepunkt des Sommerfests im Fitnessstudio, bei dem die große Studiofamilie mit Besuchern zu Musik, gutem Essen, Austausch und Geselligkeit zusammenkam. Für die Musik sorgte DJ Dee aus Lüdenscheid. 

Gegrilltes steuerte die Familie Ilcev zur Studioparty bei. Kleine Besucher durften sich über eine Hüpfburg freuen. Interessierte nutzten das Fest zu einer Besichtigung des Studios.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare