Bedrohung mit Schusswaffe: Fahndung mit Hubschrauber

+
Symbolfoto

Iserlohn - Ein 29-jähriger Iserlohner begegnete am Freitag gegen 10.45 Uhr zwei bislang unbekannten Tätern auf der Fußgängerbrücke oberhalb der Altstadt. Unter Vorhalt einer Schusswaffe sollen die beiden das Opfer in das Waldgebiet Richtung Ihmerter Straße gedrängt haben.

Beim Versuch im Bereich Ihmerter Weg zu flüchten stürzte er und verletzte sich dabei selbst. Es entstand eine Schlägerei, in deren Verlauf die Männer ins Waldgebiet geflüchtet sein sollen. 

Das Opfer wurde ins Krankenhaus gebracht. Die Polizei fahndete nach den Flüchtigen. Hierbei kam auch ein Hubschrauber zum Einsatz. Die Männer konnten nicht mehr angetroffen werden. 

Sie werden wie folgt beschrieben: 

  • etwa 35 Jahre alt 
  • Dreitagebart 
  • dunkel gekleidet 
  • bekleidet mit Jacken und schwarzen Mützen 
  • sprachen Deutsch mit starkem Akzent.

Die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung und Bedrohung dauern an. Hinweise nimmt die Polizei Iserlohn unter 02371/9199-0 entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare