Abriss in zwei Phasen

Der Bagger kommt: Abriss der Iserlohner Parkhalle hat begonnen

+
Die Iserlohner Parkhalle ist bald Geschichte.

Iserlohn - Der Abriss der Iserlohner Parkhalle hat begonnen. Zunächst wird der Gebäudekomplex entkernt. Danach geht es an die Außenwände. Mit Rücksicht auf das Schützenfest werden die Arbeiten in zwei Phasen durchgeführt.

Ab Donnerstag wird mit dem Abriss der Parkhalle (mit Keglerheim und allen Nebengebäuden) begonnen. Die Entkernungsarbeiten werden zunächst rund vier Wochen in Anspruch nehmen.

Die Stadt hat  die Firma Lukassen Abbruch-Erdarbeiten GmbH aus Ahaus beauftragt. Die Kosten liegen bei rund 320.000 Euro.

Um den termingerechten Start des Schützenfestes (6. bis 9. Juli) nicht zu gefährden, werden die Gebäude zunächst nur oberirdisch bis zur Sohlplatte abgebrochen. Diese Arbeiten sollen bis Ende Mai abgeschlossen sein. Nach dem Schützenfest wird dann die Bodenplatte mit den Fundamenten ausgebaut.

Den Beschluss zum Abriss des maroden Parkhallenkomplexes hatte der Rat in seiner Sitzung am 12. Dezember einstimmig gefasst, nachdem die Parkhalle Anfang Dezember aus Sicherheitsgründen geschlossen werden musste.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare