Regen bremst Volmetal-Aktion aus - doch die "Mühe hat sich gelohnt"

KREISGEBIET - Michael Groscheks erster Termin als neuer NRW-Verkehrsminister führte ihn am Sonntagfrüh nach Meinerzhagen – und aufs Rad. Dort eröffnete er die Aktion "Autofreies Volmetal". Trotz des schlechten Wetters waren viele Menschen den Tag über auf der Straße.

„Die B54 kenne ich. Die führt in Dortmund am BVB-Fanshop vorbei“, scherzte am Sonntagmorgen ein gut aufgelegter Minister. Um genau 9.28 Uhr durchtrennte er gemeinsam mit Landrat und Bürgermeistern das Band auf der Bundesstraße 54. Sie gaben vor dem 13,8 Kilometer langen Teilstück bis Lüdenscheid den Startschuss fürs „Autofreie Volmetal“. Radfahrer, Inline-Skater und Läufer dominierten die Szenerie. Trotz des Regens, der am Mittag einsetzte, war es auf der Straße ziemlich voll. Rund 7000 Besucher waren bis zum Nachmittag gezählt worden.

Fotos zur Aktion (1):

Autofreies Volmetal 2

„Das ist eine tolle und vorbildliche Sache“, hatte Groschek bei der Eröffnung unterstrichen. „Autofreie Sonntage sollten wir in Zukunft kultivieren.“ Bevor er sich erstmals auf ein E-Bike schwang, brach er eine Lanze für die Elektrofahrräder. „Diese Mobilität wird sich auf zwei Rädern schneller durchsetzen als auf vier.“

Lesen Sie zum Thema auch:

Eindrücke aus Oberbrügge

Eindrücke aus Meinerzhagen

Eindrücke aus Kierspe

Eindrücke aus Halver

Eindrücke vom Sponsorenlauf

„Ich hoffe, dass es ein gelungener Tag wird. Das Wetter spielt ja noch mit“, hatte Landrat Thomas Gemke allen Radlern und Helfern viel Spaß gewünscht. Zu der Zeit war es mit dem Wetter noch durchaus in Ordnung. Er erinnerte daran, dass der Kreis im vergangenen Jahr mit der Märkischen Wasserwoche einen Beitrag für die Regionale 2013 geleistet habe, in diesem Jahr mit dem „Autofreien Volmetal“. Mit dieser Veranstaltung hätten alle Teilnehmer Neuland betreten. Gemke bedankte sich vor allem bei den vielen Akteuren in den beteiligten Städten und Gemeinden, die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben. „Die Mühe hat sich gelohnt“, so der Landrat.

Fotos zur Aktion (2):

Autofreies Volmetal 2012

Und die soll sich nach den Wünschen von Regierungspräsident Dr. Gerd Bollermann möglichst wiederholen. „Ich hoffe, dass es eine solche Veranstaltung jährlich gibt und die Strecke noch verlängert wird.“ Für Groschek steht eine Wiederholung schon fest. „Ich komme nächstes Jahr mit der Familie. Mir hat das ausgesprochen gut gefallen.“ Das beurteilten Teilnehmer und Veranstalter auch so: super Idee, prima Stimmung und Organisation.

Meinerzhagens Bürgermeister Erhard Pierlings sah in diesem Beitrag für die Regionale 2013 ein „schönes Mosaiksteinchen“. Über prominenten Besuch kann sich der erste Bürger der Stadt nicht beklagen. „Das halbe Kabinett war schon hier. Schaut auf dieses Tal“, scherzte Pierlings.

Fotos zur Aktion (3):

Autofreies Volmetal in Meinerzhagen und Kierspe

Angesichts der vielen Stände und Aktionen entlang der Strecke war der Tross rund zwei Stunden unterwegs, ehe er in Lüdenscheid auf den Parkplatz der Metzgerei Fuchs rollte. Dort überreichte Landrat Gemke eine Resolution an Groschek, um die Pläne für einen Radweg zwischen Schalksmühle und Meinerzhagen zügig umzusetzen. Die Promi-Gruppe hatte die Strecke noch im Trockenen absolviert. Viele Anwohner entlang der Straße hatten Gartenstühle und Grill an die Straße gestellt und beobachteten das Treiben. Der gegen Mittag einsetzende Regen trübte dann ein wenig die Stimmung. Dennoch kamen immer noch Gäste auf die Strecke, freute sich Regionale-Beauftragter Frank Adler.

Fotos zur Aktion (4):

Autofreies Volmetal

Bereits gut eine Stunde vor dem Start hatten die vielen Helfer aus den beteiligten Städten Kierspe, Meinerzhagen, Halver und Lüdenscheid ihre Stände und Angebote an den Haltepunkten unterwegs eingerichtet. Allein Feuerwehr und Hilfsorganisationen waren mit rund 200 Kräfte im Einsatz. Um 11.10 Uhr musste schon der Notarzt alarmiert werden. In Kierspe war ein 76-jähriger Radfahrer gestürzt und hatte sich schwere Kopfverletzungen zugezogen. Insgesamt elf Einsätze notierten die Sanitäter – zumeist wegen kleinerer Blessuren.

Wegen des Wetters wurde die Aktion bereits um 17.30 Uhr beendet. - be

Fotos zur Aktion (5):

Link

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare