Polizei sucht flüchtigen Fahrer

Auto erfasst Frau auf Zebrastreifen - Fahrer lässt sie schwer verletzt liegen

+

Iserlohn - Ein Unbekannter hat mit seinem Auto eine ältere Frau auf einem Zebrastreifen in Iserlohn angefahren. Er hielt kurz an - und fuhr dann weiter. Obwohl die 81-Jährige schwer verletzt war.

Am Montag um kurz vor 17 Uhr hatte die Iserlohnerin mit ihrem Gehstock die Straße am Vorplatz der Iserlohner Stadtbahnhofs überquert. Dort gilt eine Tempobegrenzung von 20 km/h. Der Wagen erfasste die Frau auf dem Fußgängerüberweg, blieb kurz stehen und fuhr weiter in Richtung Pastorenweg.

Die Seniorin wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht. Nach übereinstimmenden Zeugenaussagen handelt es sich bei dem Unfallwagen um einen weißen Pkw, möglicherweise einen Kastenwagen oder SUV, mit MK-Kennzeichen.

Die Polizei sucht nach weiteren Zeugen, die den Unfall selbst oder das wegfahrende Fahrzeug beobachtet haben. Hinweise unter Tel. 02371/9199-0.

Lesen Sie auch:

Mörder bei Freunden in Werdohl: 37-Jähriger liefert ihn der Polizei aus

Wintereinbruch und Sperrung im MK: Glätte, Unfälle, Dixi-Klo auf der Straße

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare