1. come-on.de
  2. Kreis und Region

Auto brennt im MK: Flammen drohen, auf Haus überzugreifen

Erstellt:

Kommentare

Innerhalb kürzester Zeit hatte es die Feuerwehr im Märkischen Kreis mit zwei Bränden zu tun. Ein Auto stand in Flammen, eine Wohnung war verraucht.

Iserlohn - Die Feuerwehr Iserlohn im Märkischen Kreis (NRW) hatte einen ereignisreichen Nachmittag. Zuerst wurden die Einsatzkräfte am Donnerstag (23. Juni) zu einem Brand in einer Wohnung gerufen. Kaum war das Feuer gelöscht, folgte der nächste Notruf. Ein Auto stand in Flammen. Hierbei kam es zu einer besonderen Gefahrenlage.

Wohnung brennt: Starker Rauch - Bewohner gerettet

Wie die Feuerwehr Iserlohn mitteilt, ging der erste Notruf um 14.26 Uhr ein. Gemeldet wurde eine Rauchentwicklung aus einem Mehrfamilienhaus. Als die ersten Feuerwehrleute am Einsatzort eintrafen, fiel direkt die stark verrauchte Wohnung in der ersten Etage auf. Die Bewohner wurden aus der Wohnung gerettet.

Eine Wohnung in der ersten Etage war vollkommen verraucht. Die Feuerwehr rettete die Bewohner.
Eine Wohnung in der ersten Etage war vollkommen verraucht. Die Feuerwehr rettete die Bewohner. © Feuerwehr Iserlohn

Unter Atemschutz löschten einige Feuerwehrleute die Wohnung von innen. Personen wurden bei dem Brand nicht verletzt. Allerdings ist der Schaden an der Wohnung so groß, dass sie derzeit nicht bewohnbar ist. Die Polizei hat die Ursachenermittlung aufgenommen.

Auto steht in Flammen: Feuer greift auf Baum über - Haus in Gefahr

Kaum eine Stunde später ging es im Ortsteil Letmathe weiter. Dort stand ein Auto in Flammen. Gleich mehrere Notrufe gingen bei der Feuerwehr ein. Als die Löschtrupps vor Ort waren, stellte sich die Situation als brenzlig dar. Der Pkw brannte in voller Ausdehnung. Das Feuer griff auf einen Holzzaun und einen Nadelbaum über. Den Feuerwehrleuten gelang es durch die Löscharbeiten zu verhindern, dass die Flammen auch auf ein Wohnhaus übergingen.

Ein Auto in Iserlohn stand in Flammen. Das Feuer weitete sich auf einen Baum aus.
Ein Auto in Iserlohn stand in Flammen. Das Feuer weitete sich auf einen Baum aus. © Feuerwehr Iserlohn

Personen kamen auch bei diesem Brand nicht zu Schaden. Zur Ursache hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen. 35 Einsatzkräfte der Feuerwehr waren vor Ort. Der Einsatz dauerte etwa 90 Minuten.

Auf der A46 kollidierte bei Iserlohn ein Auto mit einem Lkw. Der Wagen überschlug sich, der Fahrer wurde schwer verletzt. Ein Rettungshubschrauber landete auf der Autobahn.

Auch interessant

Kommentare