Polizei sucht dringen Zeugen

Fan-Randale nach Roosters-Spiel

Blaulicht
+
Blaulicht

Iserlohn - Der Frust nach der 1:5-Niederlage im Westderby gegen die Düsseldorfer EG saß am Sonntagnachmittag wohl bei einem Teil der Roosters-Fans recht tief. Sie wollten sich mit Düsseldorfer Anhängern vor der Eishalle am Seilersee prügeln. Die Polizei setzte Pfefferspray und Multifunktionsstöcke ein, um die Kontrahenten zu trennen.

Die Aggression sei nach Angaben der Polizei eindeutig von den Iserlohnern ausgegangen. Zu dem Zeitpunkt befanden sich auch unbeteiligte Zuschauer, unter ihnen auch Familien mit Kindern, in dem betroffenen Bereich vor der Eishalle. 

Unter Einsatz von Multifunktionsstöcken wurden beide Parteien voneinander getrennt, wobei sie mehrfach aufgefordert werden mussten, die Örtlichekit zu verlassen. Gegen einzelne Störer habe die Polizei Pfefferspray eingesetzt, als diese versuchten, die Absperrung gewaltsam zu durchbrechen. Anschließend flüchteten die Störer in Richtung Seilerseebad.

Die Ermittlungen der Polizei dauern noch an. In diesem Zusammenhang sucht die Polizei (Tel.: 0 23 71/91 99 0) dringend weitere Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall geben können.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare