Dachdecker /-in

Arbeiten an der frischen Luft und in großen Höhen

Heute ein Flachdach, morgen der Ausbau eines Dachgeschosses mit Wärmedämmung. Als Dachdecker/in sorgst du für ein wetterfestes Dach – oder mit einer Solaranlage bzw. Dachbegrünung für ein gutes Klima.

Auf der nächsten Baustelle eine tolle Fassadenbekleidung oder eine kleine Reparatur an Regenrinne oder Schornstein. Und noch viel mehr! Du hast mit ganz verschiedenen Materialien zu tun. Dabei führst du an der frischen Luft eine Vielzahl von Arbeiten am Haus aus – vom Fundament bis zum Dach. Das Heben von Baumaterialien wird heutzutage dank moderner Technik zum größten Teil über Krane und Aufzüge erledigt.

Abwechslungsreiche Aufgaben – vom Fundament bis zum Dach – gehören zum Beruf des Dachdeckers, der Dachdeckerin, dazu. Eine gute Konstitution und die Bereitschaft, gerne an der frischen Luft zu arbeiten, sollten Interessenten mitbringen.

Die Aufgaben sind abwechslungsreich und man kommt durch die verschiedenen Baustellen viel herum. Du lernst Leute kennen, und der Kontakt zu den Kunden macht absolut Spaß. Ob Dachziegel, Dachschiefer oder ein anderes Material, das gerade im Trend liegt – du musst in stilistischen Fragen genauso sicher sein wie in der Praxis des Klebens oder Schneidens. Zunehmend wird auch die Dachdeckerwelt digitaler: zum Beispiel durch den Einsatz von Drohnen.

Fachrichtungen und Schwerpunkte

  • Dachdeckungstechnik
  • Abdichtungstechnik
  • Außenwandbekleidungstechnik
  • Energietechnik an Dach und Wand
  • Reetdachtechnik
Der fachgerechte Umgang mit den notwendigen Werkzeugen, gehört zum Inhalt der Ausbildung zum Dachdecker oder zur Dachdeckerin.

Das solltest du mitbringen

  • gute körperliche Konstitution
  • Bereitschaft, gerne an der frischen Luft zu arbeiten 
  • handwerkliches Geschick und Auge-Hand-Koordination (z.B. beim Verarbeiten von Bedachungsmaterialien, beim Bedienen von Bauaufzügen) 
  • Umsicht, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit (z.B. bei der Arbeit auf Leitern und Gerüsten) 
  • Teamfähigkeit (z.B. beim Eindecken von Dächern) 
  • Ideen und „Köpfchen“

Rechtlich ist keine bestimmte Schulbildung vorgeschrieben. In der Praxis stellen Betriebe überwiegend Ausbildungsanfänger/innen mit Hauptschulabschluss ein.

In diesen Fächern solltest du stark sein

  • Werken und Technik (z.B. um Dach- und Wandflächen decken, Dachflächen und Bauwerke abdichten oder Einbauteile montieren zu können) 
  • Mathematik (z.B. um Berechnungen durchzuführen oder Bauteile einzumessen)
  • Physik (z.B. Berücksichtigen bauphysikalischer Gegebenheiten bei energetischen Maßnahmen an Dach und Wand)

Das erwartet dich

  • Steildacharbeiten
  • Flachdacharbeiten und Bauwerksabdichtung 
  • Fassadenarbeiten 
  • Blechabdeckungen und Verkleidungen anfertigen und montieren
  • Reparatur-, Wartungs- und Sanierungsarbeiten an Dächern, Abdichtungen und Fassadenbekleidungen 
  • Blitzschutzanlagen für den äußeren Blitzschutz errichten
  • Dachfenster, Fertiggauben, Lichtkuppeln, Lichtbänder, Laufanlagen, Regenrinnen, Kaminanschlüsse, Schneefanggitter und andere Schutzvorrichtungen einbauen
  • Energiesammler und -umsetzer (z.B. Sonnenkollektoren und photovoltaische Elemente) in Dach- und Wandflächen einbauen
  • Gründächer anlegen 
  • Energetische Sanierungen

Das bekommst du

Ausbildungsvergütungen pro Monat ab 01.09.2019: 

1. Ausbildungsjahr: € 760 

2. Ausbildungsjahr: € 910 

3. Ausbildungsjahr: € 1.160

So läuft die Ausbildung ab

Ausbildungsdauer: 3 Jahre

Gesellen-/ Abschlussprüfung

Während der Berufsausbildung ist eine Zwischenprüfung durchzuführen. Sie soll spätestens am Ende des zweiten Ausbildungsjahres stattfinden. Die Ausbildung schließt mit einer Gesellenprüfung ab.

Quellen: handwerk.de dachdeckerdeinberuf.de berufenet.arbeitsagentur.de

Was erwartet mich als Dachdecker, als Dachdeckerin? Fragen wie diese beantwortet die Nachwuchsseite des Verbandes.

Interessantes für den Nachwuchs 

„Dachdecker – Dein Beruf!“ 

„Dachdecker –Dein Beruf!“ ist die Nachwuchsseite vom Zentralverband des Deutschen Dachdeckerhandwerks. Hier gibt´s spannende Einblicke in den vielseitigen Beruf des Dachdeckers und der Dachdeckerin. Tipps und Tricks rund um Job und Praktikum machen dir den Weg ins Handwerk leicht. Mit dem Selbsttest checkst du unkompliziert, ob du das Zeug zum Dachdecker bzw. zur Dachdeckerin hast. Und dann kann es Dank der umfangreichen Datenbank ganz schnell gehen – denn hier sind passende Ausbildungsbetriebe gelistet. Noch immer nicht überzeugt? Dann schaut doch mal bei den Jugend-Botschaftern und den Azubi-Berichten unter www.dachdeckerdeinberuf.de rein.

Rubriklistenbild: © ZVDH

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.