Stimmung kippte

Angriff am Krankenhaus: Patient will Notfallsanitäter aus Rettungswagen ziehen und schlägt zu

Faustschlag mit Faust
+
Ein Notfallsanitäter ist im Märkischen Kreis angegriffen worden. (Symbolbild)

Ein betrunkener Mann ist im Märkischen Kreis auf einen Notfallsanitäter losgegangen. Zunächst hatte sich der Angreifer kooperativ verhalten, dann kippte seine Stimmung.

Hemer - Wie die Polizei mitteilt, war ein 67-jähriger Mann am Samstag in Hemer gestürzt. Er war nach Angaben der Beamten erheblich alkoholisiert. Der Rettungsdienst habe den Mann versorgt und in die Paracelsus-Klinik gebracht. „Bis dato verhielt sich der Patient kooperativ“, schildert die Polizei.

StadtHemer
LandkreisMärkischer Kreis
Einwohner37.584 (30. Juni 2010)

Doch dann ist die Stimmung des Patienten gekippt. Gegen 21.45 Uhr ist der Mann laut Polizeiangaben am Krankenhaus alleine aus dem Rettungswagen ausgestiegen. „Er ging auf den 25-jährigen Mitarbeiter der Feuerwehr los und versuchte, ihn aus dem Rettungswagen zu ziehen“, heißt es weiter.

Angriff am Krankenhaus: Patient will Notfallsanitäter aus Rettungswagen ziehen und schlägt zu

Der junge Notfallsanitäter habe sich losreißen können. Daraufhin sei der Patient einige Meter weggegangen, zurückgekommen und habe zum Faustschlag ausgeholt. Der 25-Jährige hatte Glück: „Der Schlag traf auf ein Klemmbrett, das der Sanitäter zum Schutz vor sich hielt“, schildert die Polizei.

Der erheblich betrunkene Patient sei daraufhin getorkelt, erneut gestürzt und vom Rettungswagen weggegangen. „Einige Meter entfernt blieb er stehen. Dort nahm ihn die Polizei in Empfang und begleitete ihn in die Ambulanz, damit seine Wunden ambulant
versorgt werden konnten“, so die Polizei weiter.

Den Patienten erwartet eine Anzeige wegen eines tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte und gleichstehende Personen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare