Neue Gewitterfront zieht auf

Starkregen: Unwetter-Warnung über Katastrophen-App Nina für MK

Warnung vor Unwetter und Gewitter.
+
Warnung vor Unwetter und Gewitter.

Im Märkischen Kreis zieht am Freitagmittag eine Gewitterfront auf. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt zur Stunde in weiten Teilen des Märkischen Kreises vor starkem Gewitter.

Update vom 10. September, 18.41 Uhr: Der DWD hat die Warnungen für den Märkischen Kreis hochgestuft und ausgeweitet. Die Katastrophen-Warn-App Nina warnt die Bevölkerung im gesamten Kreis vor Unwetter. Tiefrot eingefärbt ist in der DWD-Warnkarte aber vor allem der Bereich zwischen Meinerzhagen und Plettenberg. Die amtliche Unwetterwarnung warnt vor schwerem Gewitter mit heftigem Starkregen und Hagel.

In diesem Streifen erwartet der Wetterdienst noch bis 19 Uhr heftigen Starkregen mit Niederschlagsmengen zwischen 25 l/m² und 40 l/m² pro Stunde sowie Sturmböen mit Geschwindigkeiten bis 65 km/h (18m/s, 35kn, Bft 8) und kleinkörnigen Hagel. Für die umliegenden Bereichen gilt eine amtliche Warnung vor schwerem Gewitter mit Starkregen bis 19.30 Uhr, ebenso im Nordkreis.

Update vom 10. September, 17.32 Uhr: Die aktuelle Warnung von Gewitter und Starkregen wurde noch einmal bis 18 Uhr verlängert. Sie gilt nun für die Bereiche Meinerzhagen, Kierspe, Halver und Schalksmühle.

Update vom 10. September, 15.44 Uhr: Im Bereich Meinerzhagen wurde die amtliche Warnung vor schwerem Gewitter bis 16.30 Uhr verlängert.

LandkreisMärkischer Kreis
VerwaltungssitzLüdenscheid
Einwohnerzahl408.662 (Stand: 31.12.2019)

Update vom 10. September, 14.22 Uhr: Neue amtliche Warnung für den Märkischen Kreis, nachdem einer neue Gewitterfront aus Südwest ins Sauerland zieht. Der Deutsche Wetterdienst warnt am Freitagmittag in Teilen des Märkischen Kreises vor starkem Gewitter und Starkregen. Die aktuelle Warnung gilt zunächst für Meinerzhagen und Teile von Balve - zunächst bis 15.30 Uhr. Der DWD rechnet aber mit einer Warnung auch für weitere Bereiche im Kreis im Laufe der Nachmittags.

Dort, wo die amtliche Warnung gilt, erwartet der Wetterdienst Starkregen mit Niederschlagsmengen um 20 l/m² pro Stunde sowie Windböen mit Geschwindigkeiten bis 60 km/h (17m/s, 33kn, Bft 7) sowie kleinkörnigen Hagel.

Erstmeldung 9. September, 18.23 Uhr: Ein Gewitter zieht im Märkischen Kreis auf. Soeben hat der Deutsche Wetterdienst (DWD) eine amtliche Warnung für weite Teile des Märkischen Kreises herausgegeben. Die Warnkarte um 18.26 Uhr zeigt, dass der DWD die größte Wahrscheinlichkeit für Gewitter im südlichen Kreisgebiet - südlich von Lüdenscheid - sowie in Neuenrade und Menden sieht. Das Regenband zieht derzeit von Südwesten ins Sauerland. Im benachbarten Oberbergischen Kreis wurde die Warnung bereits hochgestuft. Bis an die Grenze von Halver heran wird hier noch bis 19.45 Uhr vor heftigem Starkregen gewarnt (Unwetterwarnung vor schwerem Gewitter).

Im Märkischen Kreis gilt derzeit eine amtliche Warnung der Stufe 2 (markantes Wetter) vor starkem Gewitter - zunächst bis 19.30 Uhr. Dabei gibt es Starkregen mit Niederschlagsmengen zwischen 15 l/m² und 25 l/m² pro Stunde sowie Windböen mit Geschwindigkeiten bis 60 km/h (17m/s, 33kn, Bft 7). Neben der Gefahr von Blitzschlägen warnt der Deutsche Wetterdienst auch vor den Folgen von Platzregen, der kurzzeitig zu Überflutungen auf den Straßen sorgen kann. Autofahrer sollten entsprechend vorsichtig fahren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare