Alkohol lässt Männer aggressiv werden

MENDEN - Der Alkohol hat am Samstagabend zwei Männer aggressiv werden lassen - beide verbrachten die Nacht in der Polizeiwache.

Fall eins begann am Abend in der Danzigstraße. Ein betrunkener 38-jähriger Mann stand vor der Wohnungstür einer Bekannten in einem Mehrfamilienhaus, klingelte permanent und schlug laut gegen die Tür. Der Ex-Ehemann der Frau und zwei weitere Begleiter besuchten ihn anschließend an seiner Wohnung in der Taunusstraße und wollten ihn zur Rede stellen. 

Der 38-Jährige zog jedoch plötzlich eine kleine Gartenhacke unter seiner Jacke hervor und schlug damit wild um sich. Die Männer wichen den Schlägen aus, so dass sie nicht getroffen wurden. Der Beschuldigte flüchtete in Richtung Spessartstraße. Hier konnte ihn die hinzu gerufene Streifenwagenbesatzung stellen. Auf Grund seines weiterhin sehr aggressiven Verhaltens wurde er zur Wache gebracht. Eine Strafanzeige wurde erstattet.

Fall zwei: Ein 21-jähriger alkoholisierter Mann saß am Sonntag um 0.41 Uhr auf dem Gehweg der Werringser Straße. Anwohner hatten die Polizei informiert. Als die Beamten ihn ansprachen, stand er auf, legte sich dann provokant auf die Fahrbahn und beschimpfte und beleidigte die Beamten. Dann sprang er plötzlich auf und rannte mit geballten Fäusten auf die Beamten zu. Als diese ihr Reizstoffsprühgerät zückten und sich ein Krankenwagen näherte, stoppte er und bewegte sich in Richtung Ob dem Glockenteich. Mit Unterstützungskräften konnte er dort gestellt, zu Boden gebracht und gefesselt werden. Auch jetzt beschimpfte und bedrohte er die Polizeibeamten. Zum Schutz seiner Person und zur Verhinderung von Straftaten wurde er ins Polizeigewahrsam verbracht. Auch in diesem Falle wurde eine Strafanzeige erstattet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare