Mit Gröhlen fing alles an

Wegen aggressiver Randalierer: Polizisten nach Nacht-Einsatz im MK verletzt

Der Rücken eines Polizisten und ein Blaulicht
+
Bei einer Auseinandersetzung mit Randalierern wurden im MK zwei Polizisten verletzt.

Bei einem Polizeieinsatz haben zwei aggressive Männer die Beamten nicht nur beleidigt, sondern sich so stark gewehrt, dass am Ende insgesamt vier Personen ins Krankenhaus mussten - darunter auch zwei Polizisten.

Hemer - In Hemer kam es in der Nacht zum Sonntag zu einem Polizeieinsatz, woraufhin zwei Personen die Beamten ohne erkennbaren Grund beleidigten. Doch das war noch nicht alles.

Als die Polizisten zum Ort des Geschehens angerückt waren, war es bereits 3 Uhr in der Nacht. Zwei Personen waren dort zuvor durch Gröhlen aufgefallen, weshalb Anwohner die Polizei kontaktiert hatten.

Die Männer, beide 38 Jahre alt, waren nicht zur Ruhe zur bewegen. Stattdessen häuften sich die Beleidigungen der Männer gegenüber den Beamten. Es kam zu zahlreichen Beschimpfungen aus der Fäkaliensprache, heißt es im Polizeibericht.

Erhebliche Widerstandshandlungen der Randalierer: Polizisten nach Nacht-Einsatz verletzt

Anschließend versuchte die Polizei, die Personalien der beiden Männer festzustellen. Dabei kam es zu Widerstandshandlungen der beiden Männer, die sich äußerst aggressiv gegenüber den Beamten zeigten.

Erst als die Polizisten Pfefferspray einsetzten, konnten die Tatverdächtigen überwältigt werden. Leicht verletzt kamen die beiden Männer in die Paracelsusklinik. Dort mussten auch zwei Beamte zur Behandlung hin, da sie sich bei den Widerstandshandlungen der Männer ebenfalls leicht verletzt hatten.

Nach einer kurzen Behandlung kamen die beiden Widerständler in Polizeigewahrsam in Iserlohn. Die Ermittlungen dauern an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare