Aktion Heimatrezepte

Das Geheimnis der perfekten Waffel

+

Hamm - Es ist beste Kaffeezeit, und das gut 60 Jahre alte Waffeleisen von Ursula Kretschmar läuft auf Hochtouren. In der Küche des Vereinsheims der Kleingärtner „Im Plackenrund“ herrscht beste Stimmung.

Die Abläufe funktionieren aus dem Effeff, sind tausendfach erprobt. Hier wird gemeinsam Tradition gepflegt – und gemeinsam genossen. Die Waffeln, die die Gartenfreundinnen aus der Frauengruppe auf den Tisch zaubern, sind einfach köstlich. „An den Teig darf nicht zu viel Zucker dran“, sagt Kretschmar (75). „Auf die Waffeln kommt ja später noch genug Süßes.“ 

Das Eisen, das sie von ihrer Mutter übernommen hat, trage schon einiges zum Geschmack bei, meint sie. Das Ergebnis ist außen kross und innen angenehm weich – perfekt. Doris Röttger (65), die den Teig zubereitet hat, ist zufrieden: So müssen Waffeln sein. 

So müssen Waffeln sein

Das Rezept ist ebenso kinderleicht wie altbewährt. „Es stammt von einer älteren Gartenfreundin“, sagt Röttger. „Auf Weihnachtsmärkten oder Feiern sind die Waffeln immer gut angekommen. Dafür sind wir schon bekannt.“ 

Unterdessen bereitet Ursula Kretschmar die nächste Runde vor: Eisen fetten, eine Kelle Teig in die unbeschichtete Gussform, Deckel schließen und warten, bis die rote Lampe erlischt. 

Köstlich duftender Dampf steigt auf, leicht hebt sich der Deckel, während darunter die Waffel backt. Noch wenige Sekunden, dann wandert das nächste Prachtexemplar auf den Teller. Gegessen werden die Waffeln so, wie jeder einzelne sie am liebsten mag: nur mit Puderzucker, mit Kirchen und Sahne oder in der Luxusvariante mit Vanilleeis. „Früher gab’s nur Puderzucker“, sagt Röttger. „Der Rest kam erst dazu, als wir mehr Geld hatten.“

Das Rezept

Zutaten für 18 Waffeln:

  • 500 Gramm Margarine (wahlweise Butter) 
  • 200 Gramm Zucker 
  • 10 Eier 
  • 500 Gramm Mehl

Zubereitung:

Margarine (oder Butter), Eier und Zucker schaumig rühren, dann das Mehl zugeben und verrühren.

Sauerkirschen (ein Glas, circa 400 bis 500 Gramm) erwärmen und mit einem Tütchen Tortenguss andicken. Je nach Geschmack kann ein Tütchen Vanillezucker hinzugegeben werden.

Sahne schlagen.

Waffeln backen – fertig!

Wir suchen Ihr Heimatrezept!

Unser beliebtes Kochbuch „Heimatrezepte“ erscheint in einer neuen Auflage – und Ihr Rezept könnte darin stehen. Bewerben Sie sich mit Ihrem Lieblingsrezept. Mitmachen lohnt sich. 

Eine Jury aus Redaktion und Food-Experten wählt die besten Rezepte aus, die dann mit Unterstützung von Veltins und Handelshof in „Heimatrezepte“ veröffentlicht werden. Das brauchen wir von Ihnen: Rezept und Zutatenliste, im Idealfall Rezeptbild (mindestens 3 MB) und wenn Sie mögen auch ein Bild von sich. 

Wie Sie mitmachen können, lesen Sie hier.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare