So viele gab es noch nie

„Tatort“-Wiederholungs-Rekord - dieses Datum schreibt Geschichte

+
"Tatort"

Ob diese Nachricht „Tatort“-Fans begeistert? Ein Tag im Mai ist nach Ansicht von Experten nämlich rekordverdächtig. Raten Sie mal warum.  

Berlin - Der Maifeiertag wird nach einer Statistik der Expertenseite „Tatort-Fundus“ ein Rekordtag für Wiederholungen von Deutschlands beliebtester Krimireihe. An einem einzigen Abend laufen acht „Tatort“-Wiederholungen im deutschen Fernsehen. 

„Das gab es noch nie“, weiß François Werner von „Tatort-Fundus.de“. Die Wiederholungen kommen alle in Dritten Programmen. Was vor allem für die Fülle sorgt: Im Fernsehen des Bayerischen Rundfunks (BR) laufen gleich drei alte Folgen aus den 70er Jahren mit Gustl Bayrhammer als Ermittler Veigl - im Rahmen des thematischen Programms „Bayern feiern Dialekt“. Anlass ist auch Bayrhammers 25. Todestag, der am 24. April war.

  • 20.15 Uhr: BR, Als gestohlen gemeldet (1975) München/Veigl (Gustl Bayrhammer) 
  • 21.45 Uhr: WDR Direkt ins Herz (2000) Köln/Ballauf und Schenk (Klaus Behrendt und Dietmar Bär) 
  • 21.45 Uhr: NDR, Herrenabend (2011) Münster/Thiel und Boerne (Axel Prahl und Jan Josef Liefers) 
  • 21.45 Uhr: HR, Weil sie böse sind (2010) Frankfurt/Sänger und Dellwo (Andrea Sawatzki und Jörg Schüttauf) 
  • 22.05 Uhr: BR, Weißblaue Turnschuhe (1973) München/Veigl (Gustl Bayrhammer) 
  • 22.15 Uhr: RBB, Dein Name sei Harbinger (2017) Berlin/Rubin und Karow (Meret Becker und Mark Waschke) 
  • 23.10 Uhr: WDR, Das Mädchen auf der Treppe (1982) Duisburg/Schimanski und Thanner (Götz George und Eberhard Feik) 
  • 23.25 Uhr: BR, 3:0 für Veigl (1974) München/Veigl (Gustl Bayrhammer)

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare