Nicht mehr in Hannover

„Tatort“ mit Maria Furtwängler: Neue Stadt und neue Partnerin

+
NDR-"Tatort" mit Maria Furtwängler und Florence Kasumba.

Für den „Tatort“ mit Schauspielerin Maria Furtwängler, der eigentlich in Hannover spielt, sind einige Neuerungen vorgesehen. Die TV-Kommissarin ermittelt bald woanders und in neuer Begleitung.

Göttingen - Neue Partnerin und neuer Einsatzort für Maria Furtwängler im „Tatort“: Die Deutsch-Uganderin Florence Kasumba („Black Panther“, 41) spielt in Göttingen an der Seite von Kommissarin Charlotte Lindholm (Furtwängler). „Ich freu' mich und bin sehr gespannt auf die Zusammenarbeit mit Florence“, sagte die 51-jährige Furtwängler laut Mitteilung des Norddeutschen Rundfunks (NDR). „Unsere Konstellation bietet viel Raum für interessante Wendungen. So verschieden wir auch sein mögen, so verbindet uns doch Eigensinn und Selbstbewusstsein.“

Furtwängler ermittelt in mehreren Fällen mit neuer Partnerin

Kasumba und Furtwängler sollen laut NDR mehrere Fälle zusammen lösen - wie viele, wurde nicht mitgeteilt. Ob der „Tatort“ nach Lindholms Strafversetzung vom Landeskriminalamt Hannover zur Polizeidirektion Göttingen dauerhaft dort angesiedelt sein wird, blieb zunächst auch offen.

Bis zum 6. Juli dreht der NDR den neuen Fall „Born to Die“ (Arbeitstitel). Kasumba und Furtwängler werden mit einer Familientragödie konfrontiert: Eine Frau hat in einer Umkleidekabine eines Sportplatzes ihr Baby entbunden. Es ist unklar, ob sie noch leben. „In Göttingen war ich tatsächlich noch nie, bin sehr gespannt auf die Stadt“, sagte Maria Furtwängler. Einige Szenen werden auch in Hamburg gedreht. Der Sendetermin ist noch offen.

Lesen Sie auch: Maria Furtwängler und Ursula von der Leyen singen zusammen

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare