Dramatische Telenovela

Sturm der Liebe (ARD): Protagonist Tim Saalfeld entführt und betäubt

Ein Schatten einer unbekannten Person.
+
„Sturm der Liebe“-Hauptcharakter Tim Saalfeld wird gekidnappt.

Die Hauptfigur der ARD-Telenovela „Sturm der Liebe“ wird in einer spannenden Folge entführt. Das Ziel: eine Menge Lösegeld.

München - Fans der bekannten ARD-Telenovela „Sturm der Liebe“ müssen jetzt stark bleiben, denn in einer dramatischen Epsiode geht es dem Protagonisten Tim Saalfeld an den Kragen. Dabei hat das Telenovela-Traumpaar, bestehend aus Franzi Krummbiegl und Tim Saalfeld bereits eine Menge durchgemacht. Trotz Intrigen und Schicksalsschlägen fand das Traumpaar zueinander. Doch in einem unachtsamen Moment greift ein unbekannter Mann ihn von hinten an.

Zwar gibt der „Sturm der Liebe“-Traummann Tim sein Bestes, um gegen seinen Angreifer zu kämpfen. Doch der maskierte Bösewicht weiß geschickt, sein Gegenüber wehrlos zu machen - und betäubt ihn schließlich. Daraufhin nutzt der Unbekannte seine Chance und entführt den „Sturm der Liebe“-Protagonisten Tim Saalfeld. Darüber berichtet nordbuzz.de*. Der Saalfeld-Vater soll daraufhin eine hohe Summe an Lösegeld bezahlen und sieht sich in die Ecke gedrängt: Denn dafür müsste Tim Vater seine Anteile am Hotel Fürstenhof verkaufen. *nordbuzz.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare