Telenovela im Ersten

Sturm der Liebe (ARD): Erik legt Geständnis am Fürstenhof ab

„Sturm der Liebe“-Stars Erik und Florian sitzen sich gegenüber und trinken Whiskey.
+
Sturm der Liebe (ARD): Erik gesteht seinem Bruder Florian den Finanzskandal.

Kehrt am Fürstenhof von „Sturm der Liebe“ endlich Ruhe ein? Unter Alkohol-Einfluss steht Erik zu seiner Schuld. Doch stellt er sich auch der Polizei in Bichlheim?

München – Der große Finanzskandal hält nach wie vor ganz Bichlheim auf Trab. Doch nun könnte bei „Sturm der Liebe“ endlich wieder Ruhe einkehren. Bei einer Flasche Whiskey beweist Erik eine zu lose Zunge*. Doch wird er sich auch tatsächlich den Konsequenzen stellen müssen?

Die Familie rund um das ARD-Traumpaar hofft, die Geschichte endgültig zu den Akten zu legen. Der Bichlheim-Betrug hält den Fürstenhof schon viel zu lange in Atem. Doch immer wieder schafft es Erik, seine Tat zu vertuschen. Dabei sind ihm auch unlautere Mittel recht. Zuletzt schlug Erik sogar Cornelius nieder*. Nun könnte Erik aber endgültig auffliegen. Bleibt nur noch die Frage zu klären, ob er auch mit Konsequenzen zu rechnen hat? Und nach all den Lügen und Intrigen endlich wieder etwas Ruhe am Fürstenhof und im beschaulichen Bichlheim einkehrt? *nordbuzz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare