Der Sieger-Coach macht Pause

Nach dem Aus von Samu Haber: Er wird der neue Juror bei „The Voice of Germany“

+
Paddy Kelly soll der Nachfolger von Samu Haber werden.

Samu Haber wird 2018 eine Pause von „The Voice of Germany“ einlegen. Doch wer soll den Juror und Coach ersetzen? Jetzt soll der Nachfolger feststehen.

München - Er zählt zu den beliebtesten Coaches bei der Castingshow „The Voice of Germany“ (TVOG), doch 2018 wird er zum zweiten Mal eine Pause einlegen. Samu Haber, Sänger der finnischen Band „Sunrise Avenue“, wird sich wie schon 2015 nach zwei Staffeln eine Auszeit von der Show gönnen. Heißt aber auch, dass sich die Macher einen neuen Gesangstrainer suchen müssen, der neben Mark Forster, Yvonne Catterfeld sowie Smudo und Michi Beck von den Fantastischen Vier Platz nehmen wird. Die Entscheidung ist nun offenbar gefallen.

Wie die Bild berichtet, wird Michael Patrick „Paddy“ Kelly der Nachfolger von Samu Haber, der die letzte Staffel im Dezmeber 2017 mit seiner Kandidatin Natia Todua gewonnen hatte. Der 40-Jährige, der mit seiner Band „The Kelly Family“ weltberühmt geworden war, tourt derzeit als Solo-Künstler durch Deutschland, einige Termine sind aber schon verschoben worden - wegen „The Voice of Germany“.

Samu Haber war 2013, 2014, 2016 und 2017 Juror bei „The Voice of Germany“, nun legt er erneut eine Pause ein.

ProSieben-Pressesprecher Christoph Körfer wollte gegenüber dem Blatt noch keine Bestätigung abgeben: „Sat.1 und ProSieben werden die neue TVOG-Coach-Besetzung am Donnerstag auf der Fernsehmesse Screenforce verkünden.“

Paddy Kelly war zuletzt bei der VOX-Show „Sing meinen Song“ im TV zu sehen. Heute lebt „Paddy“ Kelly auf dem Land in Niederbayern.

fw

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare