Abschiedsschmerz

Love Island (RTL2): Moderations-Aus für Jana Ina Zarrella

Jana Ina Zarella formt mit den Händen ein Herz.
+
Jana Ina Zarrella gab bekannt, dass sie „Love Island“ verlassen wird.

Moderatorin Jana Ina Zarrella gehört zu „Love Island“ bei RTL2 wie die Butter aufs Brot. Nun gab sie bekannt, dass sie die Kuppelshow verlassen wird.

Teneriffa - Traurige Nachrichten für alle Fans von „Love Island - Heiße Flirts und wahre Liebe“ bei RTL2! Jana Ina Zarrella wird nach vier gemeinsamen Jahren, vier Staffel „Love Island“ und insgesamt um die 110 Folgen ihr Moderations-Amt niederlegen und der allseits beliebten Kuppelshow bei RTL den Rücken kehren.

Ein letztes Mal wird Jana Ina Zarrella beim großen „Love Island“-Finale am Montag, 29. März, auf der kanarischen Sonneninsel Teneriffa vor die RTL2-Kamera treten und das Sieger-Pärchen küren, bevor die Zeit gekommen ist, um Lebewohl zu sagen. Der Grund für ihr überraschende Aus bei „Love Island“: ihre Familie. Jana Ina Zarrella ist besonders während ihrer Zeit auf Teneriffa bewusst geworden, dass ihr die wochenlange Trennung von Ehemann Giovanni Zarrella und ihren Kids auf Dauer nicht leicht falle. * nordbuzz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare