Verschwörungstheoretiker Attila Hildmann

Coronavirus-Probleme: TV-Sender RTL und Dschungelcamp sollen an China verkauft werden – Hildmann schwurbelt

Daniel Hartwich und Sonja Zietlow
+
Daniel Hartwich und Sonja Zietlow, das Moderatorenteam von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ (IBES) auf RTL, arbeitet bald für China, glaubt Verschwörungshteoretiker Attila Hildmann.

„Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!“ (IBES) könnte samt dem TV-Sender RTL an China verkauft werden. Glaubt Verschwörungstheoretiker Attila Hildmann.

Berlin/Köln – Das TV-Format „Ich bin ein Star - Holt mich hier!“ (IBES) auf RTL hat Probleme wegen des Coronavirus-Sars-CoV-2. Die Sendung soll stattfinden, berichtet 24hamburg.de. Wo und mit welchem Konzept ist noch unklar. Das veranlasst Verschwörungstheoretiker Attila Hildmann* dazu, eigene Fantasien kund zu tun. Der Fernsehsender RTL und IBES stünden vor dem Verkauf an China*.

Die Logik dahinter ist die, dass wegen des Coronavirus-Sars-CoV-2 alle Werbekunden des Fernsehsenders RTL pleite seien, weswegen auch das Medienunternehmen bald kein Geld mehr habe. Dann müsste RTL „Rotes Staatsfernsehen“ machen, glaubt Attila Hildmann. Ebenfalls geht der Kochbuchautor aus Berlin davon aus, dass bald ein Atomkrieg ausbrechen würde. Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) sei schon im Schutzbunker*. Dann wäre es aber auch egal, wem RTL gehört. *24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare