Folge 7

Die Höhle der Löwen (VOX): So will „Scooper“ Energydrinks ersetzen

Das Produkt „Scooper“, entwickelt von Patrick Fuchs (links) und Michael Gueth, wünscht sich in der „Höhle der Löwen“ ein Investment in Höhe von 150.000 Euro.
+
Eine Portion Energie, wenn man sie gerade braucht? Das Produkt „Scooper“, entwickelt von Patrick Fuchs (links) und Michael Gueth, wünscht sich in der „Höhle der Löwen“ ein Investment in Höhe von 150.000 Euro.

Energydrinks gibt es auf dem Markt einige. Aber einen Wachmacher wie „Scooper“ haben selbst die Investoren aus „Die Höhle der Löwen“ (VOX) noch nicht gesehen. Werden Ralf Dümmel und Co. in investieren?

Köln - Der berühmte tote Punkt oder ganz plötzlicher Konzentrationsverlust: Egal ob Autofahrer, Studenten oder Geschäftsleute - das Gefühl kennen viele Menschen. Oft greifen sie in solchen Momenten zu koffeinhaltigen Getränken wie Kaffee oder Energydrinks. Häufig sind die aber gar nicht greifbar. Dieses Problem versucht „Scooper“ zu umgehen. Wie, hat fuldaerzeitung.de* in der Preview zur neuen Folge von „Die Höhle der Löwen“ herausgefunden.

„Wir haben uns bewusst dafür entschieden, in der ,Höhle der Löwen*‘ unser Produkt das allererste Mal zu präsentieren. Lassen Sie uns den Energymarkt gemeinsam revolutionieren“, schließen die Gründer ihren Pitch. Ob die Löwen auf das Angebot der beiden Gründer - 150.000 Euro für 50 Prozent der Firma - eingehen, erfahren Sie am Montag, 18. Oktober um 20.15 Uhr, auf VOX. *fuldaerzeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare