1. come-on.de
  2. Kino und TV

Ärger im Hause Elvis: Katrin fordert drastische Veränderung bei „Hartz und herzlich“

Erstellt:

Von: Sina Koch

Kommentare

„Hartz und herzlich“: Katrin wünscht sich eine Veränderung in ihrem Leben in den Mannheimer Benz-Baracken. Ihre Renovierungspläne gehen Elvis gewaltig gegen den Strich:

In den Mannheimer Benz-Baracken sind finanzielle Probleme bekanntlich Alltag. Wer in der Siedlung lebt, der wurde nicht mit einem goldenen Löffel im Mund geboren. Hartz IV ist für viele das einzige Einkommen – und immer wieder gibt es Rückschläge. Seit 2017 begleitet „Hartz und herzlich“ die Bewohner. Zu den Lieblingen gehören Elvis, Katrin, die verstorbene „Hartz und herzlich“-Ikone Dagmar und Christine. Darüber berichtet MANNHEIM24.

„Hartz und herzlich“ in Mannheim: Neuer Anstrich im Reihenhaus – Katrin wünscht sich Veränderung

Die Bewohner der Benz-Baracken helfen sich stetig bei alltäglichen Problemen und schätzen diese Gemeinschaft sehr. Neben optischen Veränderungen wie zuletzt bei „Hartz und herzlich“-Bekanntheit Christine, stehen in der neuen Staffel auch Veränderungen im Haus an. Die achtköpfige Familie um Elvis und Katrin plant seit etwa sechs Monaten Renovierungsarbeiten in ihrem Haus im „Stillen Winkel“.

Die zehnköpfige Familie von Katrin und Elvis lebt seit 2018 im gelben Reihenhaus in den Mannheimer Benz-Baracken. Das Zuhause der Großfamilie zeigt nun langsam die Folgen von zehn Bewohnern und Mutter Katrin wünscht sich einen neuen Anstrich für einige Zimmer ihres Hauses. Im ersten Stock sind sie mit ihren Renovierungsarbeiten gut vorangekommen – doch für die Küche hat sich Katrin etwas besonderes einfallen lassen.

„Hartz und herzlich“: Katrins Farbwunsch sorgt für Zoff – „da kriegst du doch Depressionen“

Mutter Katrin bemängelt, dass ihre Kinder gerne die Treppen herunterlaufen und ihre Hände an der Wand entlang streifen, was zu dunklen Striemen auf der weißen Wand führt. Deshalb soll der Flur endlich einen neuen Anstrich bekommen. Auch der größte Raum im Haus, die Wohnküche soll in neuem Glanz erstrahlen. Für diesen Raum hat sich Katrin eine Spezialfarbe besorgt: „Glitzer-lila“.

Die Farbauswahl seiner Frau passt Elvis so gar nicht. Der 50-Jährige mag es lieber schlicht: „Schatz das ist doch zu dunkel. Für den Flur oder so, okay – aber doch nicht fürs Wohnzimmer. Da kriegst du doch Depressionen“, wettert Elvis gegen die originelle Wandfarbe. Dass ihre Farbauswahl bei Ehemann Elvis nicht auf Gegenliebe stößt mach die „Hartz und herzlich“-Bekanntheit wütend. Doch Katrin wäre nicht Katrin, wenn sie sich von ihren Plänen abhalten lassen würde.

„Hartz und herzlich“: Katrin setzt sich durch – das Wohnzimmer der Familie wird „glitzer-lila“

Trotz großem Protest von Kult-Bewohner Elvis setzt sich Katrin durch: „Hier kommt glitzer-lila hin! Das hast du mir versprochen, ich habe es gekauft, also kommt es auch da hin“, so die Mannheimerin entschlossen. Die Ehefrau des Baracken-Lieblings hat genug von den leeren Versprechung ihres Mannes – und nimmt die Veränderung in ihrem Haus selbst in die Hand.

Um ihren Mann zu beschwichtigen geht Katrin einen Kompromiss ein: „Er darf sich dafür im Schlafzimmer die Farbe aussuchen. Er möchte keine bestimmte Farbe. Er möchte am besten grau und weiß“, so die Baracklerin in den neuen Folgen von „Hartz und herzlich“. Katrin möchte es endlich „ordentlich, sauber und frisch“ haben und freut sich auf die Veränderungen in dem Haus der Mannheimer Benz-Baracken. (sik)

Auch interessant

Kommentare