Am Rande des Wahnsinns

„Sie halten jetzt die Klappe!“: Günther Jauch bei „Wer wird Millionär?“ selten so in Rage

+
Günther Jauch verliert die Fassung.

Die Kandidatin Laura Brodda schaffte es bei „Wer wird Millionär?“ den sonst so gefassten Günther Jauch aus der Ruhe zu bringen.„Sie halten jetzt die Klappe“, rutschte dem Moderator sogar heraus.

Köln - Wir alle kennen „Wer wird Millionär?“-Moderator Günther Jauch (61) stets gefasst und kaum aus der Ruhe zu bringen. Doch manche Kandidaten schaffen es selbst den RTL-Ruhepol an die Grenzen seiner Geduld zu treiben.

Verbale Inkontinenz und Fashion-Tipps der Extraklasse

„Wer wird Millionär?“-Kandidatin Laura Brodda (30) schaffte genau das. Anstelle des üblichen Smalltalks quasselte die Fashion-Bloggerin aus Mainz den 61-Jährigen in einer Tour voll. Hierbei ließ sie es sich auch nicht nehmen, ihm ein paar Mode-Ratschläge mit auf den Weg zu geben. Ihrem Urteil zufolge sei Jauchs Krawatte „nicht die A-Liga“. Deshalb empfahl sie ihm Einstecktücher zu tragen, wovon sie praktischerweise sogar direkt eins dabei hatte, was sie ihm schenkte. Die Kandidatin ließ ihn natürlich wissen, mit wie viel Liebe sie dieses ausgesucht habe. 

Obwohl die Dauerquasslerin den Moderator sichtlich durch ihren Wortschwall irritierte, half er der Mainzerin über die 200-Euro-Hürde. 

Genug ist genug - Jauch bietet Fashion-Bloggerin Paroli

Jedoch stieß auch das Publikum mit Laura Brodda an seine Grenzen. Ihre Überlegung, den Publikumsjoker einzusetzen, leitete sie mit der etwas unbedachten Frage ein: „Haben wir schlaue Leute hier?“ Das fassten die Zuschauer eher mittelmäßig gut auf - es ging ein Raunen durch die Ränge. 

Irgendwann wurde es dann selbst Günther Jauch zu bunt und er wies die Quasselstrippe, begleitet von einem sympathischen Lächeln, zurecht: „Sie halten jetzt die Klappe“. 

Damit scheint der 61-Jährige lediglich das ausgesprochen zu haben, was jeder dachte. Denn auch auf Twitter sorgte die Kandidatin für mächtig Trubel. So entfachte ein regelrechter Shitstorm über die Fashion-Bloggerin:

Laura als „Bereicherung für die Sendung“

Trotz allem bezeichnete das RTL-Urgestein die Kandidatin am Ende als „Bereicherung für die Sendung“ und vermittelte auch Lauras Vater Ronald, der als Telefonjoker zum Einsatz kam: „Mit ihrer Tochter haben Sie einen echten Kracher gelandet“. Ob das jetzt positiv gemeint war, bleibt im Raum stehen. Letzten Endes kann nur von Glück gesprochen werden, dass für Brodda nach der 64.000 Euro-Marke Schluss war. Sonst hätte es womöglich noch einen ganz anderen Krach(er) in der Show gegeben. 

Das könnte Sie auch interessieren: „Kooperation mit TV-Moderator: Diese Jauch-Produkte gibt es ab sofort bei Aldi

„Wer wird Millionär“ läuft schon seit Jahren im Fernsehen. Nun kamen zum ersten Mal Schummel-Vorwürfe auf. Was es damit auf sich hat, seht ihr im Video.

ang

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare