„Gebt immer Acht auf euch“

Große Sorge um „Goodbye Deutschland“-Star: Malle-Promi meldet sich unter Tränen aus dem Krankenhaus

Marcel Remus ist bekannt für seine positive Art und sein selbstsicheres Auftreten. Doch gerade ist dem berühmten Makler nicht zu Lachen zumute: Mit Herzproblemen wurde der 35-Jährige ins Krankenhaus gebracht.

Mallorca - Schockierende Bilder sendet der „Goodbye Deutschland“*-Star Marcel Remus aus seiner Wahlheimat Mallorca. Auf Instagram* postet er sich in Engelshemd und an Schläuchen angezapft, unter Tränen erzählt er von seinem besorgniserregenden Zustand: „Gebt immer Acht auf euch“.

Marcel Remus sendet nach drei Stunden Untersuchung „Grüße aus dem Krankenhaus“

Es sind keine fröhlichen Grüße von der sonnigen Insel Mallorca, die Marcel Remus seinen Followern* auf Instagram sendet. Vielmehr wirkt er mitgenommen und aufgebracht. Er hat Angst, das ist deutlich zu sehen. Er erzählt von den vergangenen drei Stunden und weshalb er überhaupt im Krankenhaus liegt. Sein Herz macht dem 35-Jährigen Probleme, er macht sich große Sorgen um seine Gesundheit. „Was die Leute immer sagen: Man soll schön auf sich Acht geben.“, beginnt er seine Instagram-Story*. „Man denkt immer, das passiert einem selbst nicht. Dann liegt man plötzlich da“. Er kämpft schon jetzt mit den Tränen, doch er nimmt sich zusammen. Er gibt seinen Fans einen gut gemeinten Rat: „Deswegen sage ich euch: Achtet auf euch. Es kann schneller passieren, als man glaubt“.

Makler Marcel Remus meldet sich auf Instagram nach Herzproblemen aus dem Krankenhaus.

Promi-Makler Remus: Nach Herzproblemen im Krankenhaus

Marcel Remus, der gebürtig aus Hamm in Nordrhein-Westfalen kommt, kann seine Tränen nicht mehr zurückhalten, er weint live vor der Kamera. Als er davon erzählt, dass er über Nacht im Krankenhaus bleiben müsse und ihn um 22:00 Uhr und um Mitternacht noch weitere Tests erwarten, bricht er endgültig zusammen. „Ich bin fertig mit den Nerven. Es ist krass“, gesteht der sonst so smarte Luxusvillen-Liebhaber. Der 35-Jährige wurde als Immobilienmakler auf Mallorca durch die Reality-Shows „mieten, kaufen, wohnen“ und „Goodbye Deutschland“ des TV-Senders VOX berühmt. Bekanntheit erlangte jüngst auch Dalila Jabri. Die 25-Jährige aus Hamm ist im Playboy „Playmate des Monats November“ 2021 geworden.

Kein „Hola hola hola“ für Marcel Remus: Promi-Makler muss über Nacht im Krankenhaus bleiben

„Morgen kein hola hola hola“, sein Standard-Begrüßungsspruch wird vorerst nicht erklingen. Noch einmal betont er: „Gebt immer auf euch Acht“. Es wirkt, als ob er seinen bisherigen Lebensstil bereuen würde: „Am Ende des Tages bringt es alles nichts, wenn man um sein Leben rennt und am Ende hier drin liegt“. Doch er gibt die Hoffnung nicht auf und versucht, seine Follower aufzumuntern: „So, jetzt hoffen wir, dass das alles morgen wieder gut ist“. Und schon eine Stunde später kann er wieder lachen. Mit zwinkernden Auge macht er sich über seine und die Kochkunst der Krankenhausküche lustig „Da koche ich ja sogar besser“, kommentiert er einen Schnappschuss seines Abendessens. (ale) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Instagram/Screenshot/Marcel Remus

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare