1. come-on.de
  2. Kino und TV

GNTM-Schock: Kandidatin verlässt unter Tränen freiwillig die Show

Erstellt:

Kommentare

Kandidatinnen bei der Entscheidung in Folge drei bei GNTM 2022.
Kandidatinnen bei der Entscheidung in Folge drei bei GNTM 2022. © ProSieben/Richard Hübner

Bei „Germany‘s Next Topmodel“ verlässt eine Plus-Size-Kandidatin die Show freiwillig. Heidi Klums Versuche, sie vom Bleiben zu überzeugen, scheitern.

Mykonos - Bei „Germany‘s Next Topmodel“ geht es in der Staffel 2022* um das Schlagwort Diversität. Neben drei Best-Ager-Models sind auch Kandidatinnen mit unterschiedlichsten Konfektions- und Körpergrößen dabei. Alle kämpfen um den Titel des Topmodels - dafür werden auch schon mal die Krallen ausgefahren.

Germany‘s Next Topmodel 2022: Lenara spricht weinend über schlechte Stimmung - „Die würde über Leichen gehen“

Einige Kandidatinnen* können Grüppchenbildung und Zoff in der Gruppe besser wegstecken, andere nimmt das sichtlich mit. In der vierten Folge telefonieren die Models per Videochat auch nach Hause - bei Plus-Size-Model Lenara* fließen sofort die Tränen. Die 24-Jährige, die sich sogar selbst tätowiert hat, ruft bei ihrem Verlobten Nico an und sagt: „Ich will einfach nach Hause. Ich will einfach keinen Tag, den ich nicht muss, von dir getrennt sein.“ Neben Heimweh plagt sie auch die miese Stimmung in der Model-Unterkunft in Mykonos: „Hier ist einfach seit Tagen so eine schlimme Gruppen-Energy und ich merke einfach, das tut mir einfach nicht gut. [...] Die ist hier einfach und ich sauge die halt so auf“, so Lenara weinend.

Ihr Verlobter fragt nach: „Bist du auch angegangen worden von jemandem oder wie?“ Lenaras Sicht: „Also hier ist eine Person, die hat einfach eine so respektlose Art an sich. Die schreit halt rum und die will halt wirklich einfach so den Sieg an sich reißen, egal, was es kostet. Die würde über Leichen gehen. Das ist einfach für mich unmenschlich.“ Deswegen fasst die GNTM-Kandidatin den Entschluss, die Show freiwillig zu verlassen. „Das hat für mich nicht mehr viel mit Konkurrenzkampf zu tun“, sagt die Blondine später auch in die Kamera.

GNTM 2022: Lenara verkündet ihr Show-Aus

Im Gespräch mit Heidi Klum* am nächsten Tag versucht die Jurorin alles, um das Nachwuchsmodel doch noch umzustimmen, bleibt aber erfolglos. „Also ich gehe“, setzt Lenara unter Tränen im Gespräch mit Heidi Klum an. „Warum?“, will die wissen. „Ich habe tatsächlich schon von Anfang an stark mit Heimweh zu kämpfen. Und in den letzten Wochen hat sich die Gruppendynamik halt extrem ins Negative verändert“, so Lenara.

GNTM 2022: Aus für Plus-Size-Kandidatin Lenara - Heidi Klum kann sie nicht zum Bleiben überreden

Heidi lässt Revue passieren: Lenara stieg schließlich in der ersten Folge aus dem Auto aus und erzählte ihr, dass sie ein geborener Star sei. „Und jetzt willst du gehen, weil da irgendjemand irgendwelche sche*ß Sachen erzählt? Das kann ja wohl nicht wahr sein!“, ist Heidi Klum fassungslos. Später fand sie ihre Star-Aussage richtig unangenehm, relativiert Lenara. „Du kannst dir dein Ziel doch nicht von irgendeinem Mädel hier wegnehmen lassen“, setzt Heidi Klum unter vier Augen nach. „Es wird immer Momente geben, wo man mal sauer aufeinander ist. Lass dich doch nicht unterkriegen.“ Und weiter: „Ich mag dich echt und ich möchte gerne, dass du hierbleibst.“ Doch es hilft nichts, ihre Plus-Size-Kandidatin geht.

GNTM 2022: Twitter ist über Exit gespalten - Noëlla bricht bei Konfrontation in Tränen aus

Auch, um wen es sich bei dieser „irgendjemand“ handelt, erzählt Lenara Heidi Klum schließlich. Noëlla sei das Problem. „Es ist nicht so, als würde sie mich beleidigen. Sondern es ist einfach die ganze Ausstrahlung. Ich laufe dran vorbei und es wird getuschelt und gelacht und so“, führt Lenara aus, die in ihrer Schulzeit auch mit Mobbing zu kämpfen hatte. Bei einem Höhen-Dreh, bei dem Lenara Höhenangst hatte, erklärte Noëlla zuvor noch, sie schaue „schadenfreudig“ zu, wie ihre Kontrahentinnen in der Luft hängen würden.

Auf Twitter sind die Meinungen zu dem Exit gespalten. „Eigentlich mag ich Noëlla, aber was war denn das für ne asi Aktion?!“ und „Noëlla hat mittlerweile Sympathiepunkte im negativen“, fanden Zuschauerinnen bei ihrer Szene vor dem Höhen-Dreh. „Groß reden am Anfang und dann sich so schnell runterkriegen lassen“, hält jemand anderes beispielsweise aber dagegen. „Kann Heimweh schon verstehen, aber dann gehe ich nicht in eine Sendung, wo man lange weg ist und man oft auch aneckt“, findet eine weitere Person.

Weil es nie zu einem Gespräch zwischen Lenara und Noëlla kam, fängt Noëlla bei einer Konfrontation an zu weinen: „Das ist einfach nur verletzend.“ *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare