„Germany‘s next Topmodel“

GNTM 2021 (ProSieben): Topmodel-Kandidatin wehrt sich gegen Online-Hater

GNTM-Kandidatin Soulin (20) aus Hamburg.
+
GNTM-Kandidatin Soulin wehrt sich auf Instagram gegen Online-Hater.

Täglich sind die „Germany‘s next Topmodel“-Kandidatinnen schlimmen Anfeindungen im Netz ausgesetzt. Besonders Soulin hat mit üblen Mager-Vorwürfen zu kämpfen.

Berlin – Beleidigungen, Anfeindungen und Hass-Nachrichten von wildfremden Menschen: Dass die diesjährigen „Germany‘s next Topmodel“-Kandidatinnen im Netz einiges über sich ergehen lassen müssen, machte bereits vor einigen Wochen ein Instagram-Post von Model-Mama Heidi Klum deutlich, die versucht, ihre Schützlinge so zu beschützen.

Doch währen die „Germany‘s next Topmodel“-Kandidatinnen Larissa und Dascha von zahlreichen Fans und GNTM-Gastjuroren für ihre weiblichen Kurven gefeiert werden und keinen Hehl aus ihrem Gewicht machen, hat Soulin mit üblen Mager-Vorwürfen im Netz zu kämpfen. Der Grund: Angeblich sei sie viel zu dünn. Auch wenn das GNTM-Girl gelernt hat, mit Bodyshaming umzugehen, setzt sie auf Instagram nun ein Zeichen im Kampf gegen Cybermobbing und tut es damit Model-Mama Heidi Klum gleich.* nordbuzz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare