Diese Männer stachen ins Auge

Fernsehgarten: Diese Rocker stechen ZDF-Zuschauern ins Auge - Bald kommt es zur Sensation

+
Die Rocker im ZDF-Fernsehgarten stachen ins Auge.

Beim „Festival des Schlagers“ im ZDF-Fernsehgarten sorgten drei Rocker für Irritationen. Jetzt kommt es zur Sensation.

Update vom 25. Juli 2019: Wer sind die denn? Das dachten sich viele Zuschauer, als im Juni beim „Festival des Schlagers“ drei Zuschauer in Rocker-Kluft auf den besten Plätzen im ZDF-Fernsehgarten saßen. Es war schnell klar, um wen es sich handelt: drei Gitarren-Fans von der vergleichsweise unbekannten Band „Double Crush Syndrome“, die nach einem Auftritt einen privaten Stopp beim Fernsehgarten machten.

Sänger Andy Brings hatte Bandkumpel Slick Prolidol und ihren Roadie Antonio Scafidi überredet, auf der Heimfahrt von einem eigenen Konzert am Vorabend einen Abstecher zur Quotenhitshow zu machen, weil seine heimliche Leidenschaft dem Schlager der 70er und 80er Jahre gilt, der an diesem Sonntag das Thema der Sendung war. Am Ende sprang sogar noch ein gemeinsames Foto mit Andy Borg heraus.

Jetzt kommt es zur Sensation: Die Band darf tatsächlich im ZDF-Fernsehgarten auftreten. „Double Crush Syndrome“ ist dort am 18. August zu Gast, wie ihre Agentur mitteilt. 

Zu einer Sensation der anderen Art kam es nun schon in der Folge vor dem Auftritt der Rocker. Der ZDF-Fernsehgarten musste, zum ersten Mal in der Geschichte der Sendung, geräumt werden

Die Musiker werden demnach ein noch geheimes Lied performen, das die Band gerade mit Produzent Uwe Hoffmann (u.a. Die Ärzte, Sportfreunde Stiller) in dessen Studio an der spanischen Costa Blanca aufgenommen hat. Andy Brings: "Wir sind total geflasht, was für eine Ehre! Wir freuen uns mega, dort aufzutreten, und haben uns was ganz Spezielles dafür einfallen lassen. Wir können nur Vollgas, sind entweder an oder aus, dazwischen gibt es nichts, und so werden wir das tun, was wir immer tun: TOTAL AUFDREHEN!" 

Angst vor Kritik aus den eigenen Fanreihen oder der Metalgemeinde hat die Band nicht. Brings dazu: "Wir machen immer und ausschließlich das, was wir wollen. Man kann uns zu nichts zwingen, alles kommt aus uns heraus. Wenn wir Bock auf etwas haben, ist nichts ausgeschlossen. Wir denken nicht über die Erwartungshaltung anderer Menschen nach. Jeder darf uns sehen und mögen. Rock‘n‘Roll ist für alle da, und diese Message verbreiten wir gerne. Die Reaktionen auf unseren Spontanbesuch im Fernsehgarten waren aus jeder Ecke fast ausnahmslos positiv. Wir lieben was wir tun, und freuen uns wahnsinnig auf den Auftritt. Wir geben dem Rock die Action zurück!"

Was ist denn mit dem ZDF-Fernsehgarten los? Am Sonntag wird ein Schmuddel-Star zu Gast sein. Gibt es sogar eine Strip-Show?

Ein Motto beim ZDF-Fernsehgarten hat schon im Vorfeld die Fans verwundert - und nicht alle finden es gut getroffen.

ZDF-Fernsehgarten: Rocker bei Kiewel sorgen für Lacher - Jetzt ist klar, wer sie wirklich sind

Unser Artikel vom 24. Juni 2019:

Mainz - Da staunte Andrea Kiewel (54) nicht schlecht, als sie am Sonntag den ZDF-Fernsehgarten betrat. Direkt vor ihr saßen drei schwarz gekleidete Männer, mit Sonnenbrillen und Tattoos. Und das, wo doch beim Schlager-Special alles noch viel bunter wirkte als ohnehin schon. „Ihr seid echte Schlagerfans, ich seh das“, begrüßte sie die drei Männer dann auch gleich. 

Im Netz ließen die Reaktionen nicht lange auf sich warten. Bei Twitter rätselten zahlreiche Zuschauer, was es mit den Rockern auf sich hat. „Wenn man eigentlich zum Rammstein-Konzert wollte, aber dein Navi dich versehentlich nach Mainz zum Fernsehgarten lotst“, schrieb eine Userin, und ein anderer scherzte: „Die haben doch garantiert ne Wette verloren.“

Übrigens: Wussten Sie, dass Andrea Kiewel eigentlich nicht Andrea Kiewel heißt

Fans feiern die Rocker im Fernsehgarten

Tatsächlich waren die drei Männer freiwillig im ZDF-Fernsehgarten, wie sie der Bild verrieten. „Wir waren auf der Rückreise von einem Konzert. Zwölf Stunden zuvor hatten wir noch mit unserer Band das ,Sicking High Rock Festival’ in der Pfalz niedergerockt. Der Fernsehgarten lag direkt auf dem Weg, und da meine Jungs mir blind vertrauen, haben wir in Bestlaune den Lerchenberg in Mainz erklommen, wo die Show stattfindet“, sagte Andy Brings, Sänger und Gitarrist des Trios „Double Crush Syndrome“. 

Trio überrascht beim „Festival des Schlagers“ im Fernsehgarten

Brings ist nämlich bekennender Fan des Schlagersounds der 1970er und 80er Jahre. Noch dazu waren die Sitzplätze von Brings und seinen Kollegen Slick Prolidol und Julian Fischer mitten im Geschehen des Fernsehgartens natürlich ein Traum. „Das war total super! Ich habe mich gefreut, einen alten Meister wie Andy Borg mal aus der Nähe zu sehen. Und er ist genau so cool, nett und lustig, wie ich es erwartet habe. Supergeil!“, sagte der Sänger und postete das gemeinsame Bild mit seinem Idol auch gleich auf Facebook. 

Rocker wollen sich im Fernsehgarten jetzt Traum erfüllen

Im Laufe der Sendung wurde es dann noch besser für den Ruhrpottler. Der Rocker durfte an einem Quiz teilnehmen. Dazu sollte er den Text eines Udo-Jürgens-Songs erraten. Kein Problem für Brings - dafür gab es eine Kaffeetasse und eine Umarmung von Andrea Kiewel. Nun will sich die Band einen weiteren Traum erfüllen: „Es wäre der Oberhammer, mal selber im Fernsehgarten aufzutreten. Wir sind bereit!“, sagt Brings. Die Zuschauer würden sich freuen, und Abwechslung wäre garantiert. 

Hier lesen Sie, was im Fernsehgarten außerdem geschah und die Zuschauer beschäftigte. 

Kürzlich sorgte dieser Schmuddel-Auftritt im Fernsehgarten für reichlich Gesprächsstoff. Bei einer Dessous-Modenshow im ZDF-Fernsehgarten waren einige Zuschauer irritiert.

Das ZDF lockert den Dresscode für die Nachrichtensprecher. Allerdings finden die Fans die gewagten Outfits der Moderatoren völlig „niveaulos“.Einer von ihnen trägt sogar Flip-Flops

Der ZDF-Fernsehgarten am 4. August fällt aus - nicht jeder hat dafür Verständnis.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare