Halbfinal-Diss

DSDS (RTL): Thomas Gottschalk pöbelt gegen Dieter Bohlen

Thomas Gottschalk bei DSDS (RTL)
+
Thomas Gottschalk zog im DSDS-Halbfinale mit fiesen Sprüchen über Dieter Bohlen her.

Kaum nahm Thomas Gottschalk als Neu-Juror aus seinem Jury-Sessel bei „Deutschland sucht den Superstar“ Platz, zog er über Vorgänger Dieter Bohlen her.

Köln – So ganz haben treue DSDS-Fans den Schock, dass Dieter Bohlen nie wieder auf seinem Jury-Sessel bei „Deutschland sucht den Superstar“ und „Das Supertalent“ Platz nehmen wird, noch nicht verdaut. Und dennoch müsste am Samstagabend, 27. März, ein DSDS-Halbfinale der Extraklasse über die Bühne geben. Mit dabei: Thomas Gottschalk, der als Neu-Juror in die Fußstapfen von Dieter Bohlen trat.

Während die ZDF-Legende zu Beginn der Halbfinal-Folge bei DSDS noch liebe Worte für den einstigen RTL-Chefjuror fand, zogen Thomas Gottschalk und Moderator Oliver Geissen, als Ersatz für DSDS-Star Alexander Klaws, später in einer Tour über Dieter Bohlen her. Mit fiesen Sprüchen und jeder Menge Läster-Attacken feuerten sie an Feuerwerk an verbalen Ohrfeigen ab. * nordbuzz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare