Für Ramon getrickst?

DSDS 2020: Fans haben gemeinen Verdacht zu Gewinner-Lied - „Peinlich, Dieter!“

Dieter Bohlen schrieb den Gewinner-Song für DSDS 2020 höchstselbst. Doch jetzt kommt ein übler Verdacht gegen den Pop-Titan auf. Hat er getrickst?

  • Dieter Bohlen schrieb den Sieger-Song für DSDS* 2020 höchstselbst.
  • Sein „Eine Nacht“ erinnert viele Fans an einen anderen Schlager.
  • Sieger Ramon Roselly kam die Lied-Auswahl wohl entgegen.

Update vom 7. April: Ramon Roselly ist der neue DSDS-Champion. Allerdings gab es im Internet Häme für seinen Sieger-Titel aus der Feder von Dieter Bohlen. Dem Pop-Titan wurde vorgeworfen, dass sein Lied „Eine Nacht“ eine sehr große Ähnlichkeit mit dem Titel „100 Jahre sind noch zu kurz“ hätte. Diesen Song hatte Roselly beim DSDS-Casting gesungen. Bohlen hatte das Lied zunächst kritisiert, sich dann aber umentschieden und den Titel gelobt. 

Plagiats-Vorwürfe gegen Bohlens-DSDS-Song: Jetzt spricht der vermeintlich beklaute Songwriter

Jetzt äußerte sich der Urheber von „100 Jahre sind noch zu kurz“ zu den Plagiats-Vorwürfen gegen Bohlen. Klaus Pelizaeus, der das Lied einst für Randolph Rose geschrieben hatte, sagte gegenüber dem Online-Portal smago: „Okay, viele hörten es irgendwie raus: Die ersten neun Töne des Refrains von ‚Eine Nacht‘, dem DSDS-Siegerlied aus der Feder von Dieter Bohlen, sind mit der von mir komponierten und getexteten Nummer für Randolph Rose ‚Hundert Jahre sind noch zu kurz‘ identisch.“ Wirklich schlimm findet Pelizaeus das aber nicht und meint weiter: „Aber was soll´s?Ich bin ihm nicht böse, betrachte das mal als eine Form der Anerkennung an den Songschreiber. Besser gut geklaut, als schlecht komponiert.“ 

Der Songwriter lobte Bohlen anschließend sogar für seine klaren Ansagen in der TV-Show. Kritik gab es allerdings für eine ganz andere Aktion des Pop-Titans. Dieser hatte in der Sendung offen gegen Schlager-Sänger Randolph Rose geschossen. Hier sei „leider wieder seine Unflätigkeit“ mit Bohlen durchgegangen, meint Pelizaeus. Er versteht nicht, wie Bohlen einen „verdienten Künstler“ wie Rose „in einem Anflug von Arroganz mit lächerlichen Vergleichen degradieren und veralbern“ kann. „Das ist im höchsten Maße unanständig und gehört sich nicht. Das hat ein Dieter Bohlen auch gar nicht nötig“, fasst Pelizaeus zusammen.

DSDS-Sieger Ramon Roselly hat verraten, was er mit Silbereisens Unterhose und seinem Preisgeld vorhat. 

DSDS 2020: Fans äußern üblen Verdacht zu Sieger-Song - „Peinlich, Dieter!“

Erstmeldung vom 5. April:

Köln - Ramon Roselly war schon vor dem Finale für viele DSDS-Zuschauer der absolute Favorit auf den Superstar-Titel. Nun steht er tatsächlich als Gewinner fest. Er galt als Lieblings-Kandidat von Jury-Chef Dieter Bohlen*, sein Sieg ist für den Großteil der Fans keine Überraschung

DSDS-Finale 2020: Einzigartige Show wirft Fragen auf

Das diesjährige Finale war einzigartig. Zu Zeiten der Corona-Pandemie musste es ohne Publikum stattfinden und mussten Sicherheitsmaßnahmen ergriffen werden. Dass Juliette Schoppmann nicht so recht wusste, wie man einen Mundschutz richtig aufsetzt, sorgte dabei schon für Irritationen, doch der Sieger-Song war für einige ein noch heikleres Thema

DSDS 2020: Sieger-Song „Eine Nacht“ von Randolph Rose abgekupfert? Fans äußern üblen Verdacht

„Das ‚Eine Nacht‘-Lied klingt doch genauso wie das ‚100 Jahre‘-Lied von gerade. Oder hab‘ ich was an den Ohren?“, fragt eine Userin. „Hundert Jahre und eine Nacht... das selbe Lied“, wird eine andere deutlicher. 

Gerade im Schnelldurchlauf, den RTL zur Zusammenfassung präsentierte, fiel zahlreichen Zuschauern eine starke Ähnlichkeit des von Dieter Bohlen komponierten Sieger-Songs zum Schlager-Klassiker „100 Jahre sind noch zu kurz“ von Randolph Rose auf. 

Hat es sich der Pop-Titan tatsächlich ganz einfach gemacht und vor allem beim Refrain auf fremde Noten gebaut? „Hundert Jahre sind noch zu kurz für eine große Liebe“, lautet es bei Randolph Rose, „Ich sag nur eine Nacht und einen Tag mit dir. Ja, wie schön wär‘ das?“, sangen die DSDS-Kandidaten überraschend ähnlich, so die Meinung der Zuschauer. Bei Ramon fiel es den Fans am stärksten auf.

DSDS 2020: Ramon startet mit „100 Jahre“ - „Eine Nacht“ auf ihn zugeschnitten? 

Das liegt vermutlich daran, dass der spätere Sieger mit eben jenem Randolph-Rose-Schlager ins erste Casting gegangen war und ihn deshalb auch noch einmal zu Besten gab. Klassische Schlager sind seine Leidenschaft, und deshalb singt er sie auch am liebsten. Das kam ihm in der diesjährigen - und sehr Schlager-lastigen - Staffel* natürlich sehr entgegen. 

„Den Song hat doch der Bohlen dem Ramon direkt auf den Leib geschrieben“, beschwert sich dieser User über den eigenartigen Zufall, dass sich das Casting-Lied von Ramon und der Sieger-Song so ähneln. Für andere ist das sogar „Betrug“ oder „peinlich, Dieter!

Peinlich? Dem würden sich die meisten deutschen Musik-Fans offenbar nicht anschließen. Ramon Roselly hat es mit „Eine Nacht“ auf Platz eins der deutschten Single-Charts geschafft. Dieter Bohlen erlaubt sich deshalb direkt einen Seitenhieb gegen Helene Fischer.

Dieter Bohlen verriet bereits, dass Florian Silbereisen DSDS wohl verlassen wird - und sorgte am Strand für Aufsehen*. Jetzt schlägt das nächste Jury-Mitglied Töne an, die nach Trennung klingen. Der DSDS-Sieger Ramon Roselly plauderte indessen über Helene Fischer.

Xavier Naidoo (DSDS/RTL): Sein musikalischer Weggefährte Kool Savas hat sich zu Wort gemeldet.

Xavier Naidoo positioniert sich immer deutlicher am rechten Rand des politischen Spektrums. Der Ex-DSDS-Juror machte nun Werbung für ein vom Verfassungsschutz als Verdachtsfall eingestuftes Magazin.

DSDS-Sieger von 2007, Mark Medlock, beendet seine Sänger-Karriere endgültig.

Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann reagierte extrem auf einen massiven Shitstorm. Er nahm sein Facebook-Profil aus dem Netz.

*tz.de ist Teil des bundesweiten Redaktionsnetzwerks von Ippen-Digital.

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa / Henning Kaiser

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare