Statement auf Facebook

Wegen Pietro Lombardi? Jury-Mitglied räumt Platz bei DSDS

+
Pietro Lombardi sitzt in der DSDS-Jury 2019.

Er war nur eine Staffel als Jury-Mitglied bei „Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS) dabei: Mousse T. geht. Ist daran Pietro Lombardi schuld?

Köln - „Du kannst gehen, du bist nicht mehr dabei“ - diesen Satz hören meistens die Kandidaten bei DSDS. Hat diesen Satz nun auch Mousse T. gehört? Und was hat das ganze mit Pietro Lombardi zu tun? Eins nach dem anderen. Klar ist, dass Lombardi künftig in der Jury sitzt - neben Dieter Bohlen und Co. 

Musste also Mousse T. seinen Platz räumen, damit der ehemalige DSDS-Kandidat mitarbeiten kann? Dieses Gerücht machte zuletzt die Runde. "Viele von euch haben sich gefragt, ob ich in der neuen Staffel als Juror dabei bin. Ich bin nicht als Juror dabei. Ich arbeite aber selbst an einem ganz, ganz spannenden Projekt mit RTL und seid mal gespannt, da kommt bestimmt was ganz Schickes bald“, antwortete der Produzent nun auf die Spekulationen. „Danke nochmal an Dieter, Ella und Caro für die letzte Staffel. Das war mega. Wenn ihr ein bisschen was auf dem Kasten habt, dann geht zum Casting. Es lohnt sich“, sagte Mousse T. in einem Video bei Facebook. Klingt ganz so, als habe Pietro Lombardi nichts mit dem Mousse-T.-Aus bei DSDS zu tun.

In der 16. Staffel wird also der ehemalige Kandidat neben seinem Mentor sitzen. Wer wird noch dabei sein? Im letzten Jahr waren es neben Bohlen und Mousse T noch Ella Endlich und Carolin Niemczyk. 

Noch gibt es keine öffentliche Bekanntgabe, jedoch spricht nach der Absage von Mousse T vieles dafür, dass die beiden Damen wieder Platz nehmen dürfen. 

Ella Endlich und Carolin Niemczyk haben sich aktuell auf ihren Plattformen noch nicht geäußert. Weder zur nächsten Staffel, noch zu Pietro Lombardi. 

ank

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare