„Ich bin erschüttert“

DSDS 2018: Messer-Drama um Kandidat Diego - So reagiert Juror Dieter Bohlen 

+
Diego (links) und Juror Dieter Bohlen (rechts) bei DSDS 2018.

Er war Kandidat bei DSDS 2018: Nun soll der psychisch kranke Diego (25) seinen Vater niedergestochen haben. Das sagt Juror Dieter Bohlen zu dem Vorfall.

Köln - Diese Geschichte hatte in den letzten Tagen die Fernsehwelt erschüttert: Der psychisch kranke Diego (bürgerlicher Name: Kwabena A.), der bei DSDS 2018 mit skurrilen Auftritten für Diskussionen sorgte, soll am Dienstag seinen Vater in seiner Wohnung in Düsseldorf niedergestochen haben. Das bestätigte ein Sprecher der Polizei Düsseldorf. Derzeit ist unklar, ob Diego in Haft ist oder sich in einer psychiatrischen Klinik befindet.

Mittlerweile geht es dem 67-Jährigen besser, er schwebt nicht mehr in Lebensgefahr. Das Motiv der Attacke ist aber nach wie vor unklar. Bekannt ist nur, dass Diego unter psychischen Problemen leiden soll und bislang in einer speziellen Einrichtung der Graf Recke Stiftung betreut wurde.

Diego bei DSDS 2018: Ein schwieriger Charakter

Für sein unberechenbares und störrisches Verhalten bei DSDS 2018 sowie seine etwas merkwürdige Geschichte (er soll als Kind von der Mafia in Brasilien gekidnappt und nach Deutschland verschleppt worden sein) hatte der Sänger schon für Schlagzeilen gesorgt. Im Deutschland-Recall war er mit Kandidatin Matty aneinander geraten.

Der Höhepunkt seiner Eskapaden war dann beim Auslands-Recall in Südafrika, als er nach kritischen Worten Juror Dieter Bohlen anblaffte: „Schmeiß mich doch raus!" Das ließ Bohlen sich nicht zwei Mal sagen. "Okay, auf Wiedersehen!" Und damit war DSDS 2018 für Diego beendet. Nicht so die Schlagzeilen um ihn, die nun mit der Messer-Attacke einen traurigen Höhepunkt erreicht haben. 

Bohlen zu Diegos Messer-Attacke: „Ich bin erschüttert“

Jetzt äußert sich auch Dieter Bohlen zum Vorfall. Also der Mann, der seine Karriere bei DSDS 2018 beendete. „Ich bin erschüttert und hätte so was niemals gedacht. Man kann eben nicht in Menschen hineinschauen. Ich bedauere diesen Zwischenfall und ich hoffe, dass sein Vater bald wieder gesund ist“, sagte er bild.de.

Ex-Kandidat bei DSDS 2018: Das Statement von RTL zu Diego

Viele Zuschauer fragen sich, warum Diego trotz psychischer Probleme an der Show teilnehmen durfte. Dazu äußerte sich RTL mit einem Statement: „Der Recall, an dem Diego als Kandidat teilgenommen hat, war bereits im Dezember 2017. Seine Teilnahme wurde von der Graf Recke Stiftung befürwortet und aktiv begleitet. Dies geschah aufgrund der Grundlage, dass jeder Mensch das Recht hat, selbstbestimmt zu leben und am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen“, sagte ein Sprecher.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare