1. come-on.de
  2. Kino und TV

Dschungelcamp: Eric Stehfest erhält nach Familien-Beichte Nachricht, die ihm „alles bedeutet“

Erstellt:

Kommentare

Eric Stehfest am 3. Februar 2022 im Dschungelcamp.
Eric Stehfest ist ergriffen von den Worten seiner Mutter. © RTL/RTL+

Eric Stehfest hat eine harte Vergangenheit hinter sich, wie er bereits erklärte. Er gestand, keinen Kontakt mehr mit seiner Mutter zu haben. Per Camp-Brief reicht die nun die Hand zur Versöhnung.

Update vom 4. Februar 2022: Zu Beginn des Dschungelcamps gestand Eric Stehfest, dass sein Verhältnis zu seiner Mutter „beschädigt“ sei. Er sehne sich nach einer Versöhnung, schüttete er sein Herz gegenüber Tina Ruland aus. Direkt nach der Show wollte der ehemalige GZSZ-Schauspieler zu seiner Mutter fahren, um sich zu versöhnen.

Nun bekam Eric Stehfest Post aus der Heimat ins Camp geliefert - einen Brief von seiner Mutter. Ein Jahr hatten die beiden keinen Kontakt. „Ich habe deine Botschaft wahrgenommen. Aber jetzt genieße diese Abenteuer und habe Spaß“, schreibt sie in den Zeilen an ihren Sohn. Eric Stehfest ist davon sehr ergriffen und erklärt im Dschungeltelefon: „Um ehrlich zu sein, bedeutet es mir im Moment alles, dass meine Mama sich gemeldet hat. Hallo Mama, ich bin voller Demut und Dankbarkeit, dass du so mutig bist und wieder auf mich zugehst. Ich liebe dich!“

Eric Stehfest hofft durch das Dschungelcamp auf eine Versöhnung mit seiner Mutter

Erstmeldung vom 26. Januar 2022: Kruger-Nationalpark - Eric Stehfest zeigte sich im Dschungelcamp 2022* bisher als eher ruhiger Kandidat*, der sich im Hintergrund aufhielt. Schon im Vorfeld machte der Mann dramatische Enthüllungen über sich selbst*. Unter anderem sprach er über Missbrauch und eine Drogen-Vergangenheit.

In einem emotionalen Gespräch eröffnete der ehemalige GZSZ-Schauspieler nun in einem Gespräch am Fluss mit Tina Ruland, dass er für einen bestimmten Menschen in das Dschungelcamp gegangen ist. „Ich bin hier, damit mich jemand hört und auch sieht. Jemand sehr bestimmtes“, so Eric. Er erklärt: „Ich habe jetzt schon seit längerer Zeit keinen Kontakt mehr zu meiner Mama. Ich möchte ihr einfach ein Signal senden, dass ich mir sehr, sehr wünsche, dass wir wieder zueinander finden.“

Übrigens: Alle Neuigkeiten zur Show gibt es jetzt auch in unserem täglichen Dschungelcamp-Newsletter

Dschungelcamp 2022: „Verhältnis zu meiner Mama ist beschädigt“

Seine Mutter unterstützte ihn in seinem Traum, Schauspieler werden zu wollen: „Es war so, dass wir beide den Traum entwickelt haben, dass ich Schauspieler sein kann und dass ich das ausleben darf.“ Doch ein anderes Thema kam in den letzten Jahren immer mehr in den Vordergrund, was auch die Beziehung zu seiner Mutter belastete: „Die letzten drei Jahre waren nicht so einfach, weil das Thema Vergewaltigung und Missbrauch bei meiner Frau und mir DAS Thema waren. Das Verhältnis zu meiner Mama ist beschädigt, weil wir Sachen erlebt haben, die nicht so einfach zu verdauen waren. Meine Frau wurde im Alter von 17 Jahren unter dem Einfluss von K.O.-Tropfen vergewaltigt. Das bringt wahnsinnig viel Unruhe, auch viel Zorn und Hass mit, dieses Thema. Da gab es eine sehr heftige Aussprache mit meiner Mama und da habe ich sie glaube ich sehr verletzt. Seitdem ist Stille.“ Wie genau der Missbrauch seiner Frau mit dem Streit mit seiner Mutter zusammenhängt, erklärte er nicht.

Das möchte Eric Stehfest jetzt ändern und versucht, seine Mutter auf diesem Weg zu erreichen: „Ich will mich einfach entschuldigen, dass ich die Liebe von ihr zu mir angezweifelt habe. Ich habe jetzt erst schätzen gelernt, was es bedeutet, eine Mama zu haben“, so Stehfest.

Dschungelcamp 2022: Eric Stehfest hat bereits einen Versöhnungs-Plan für nach der Show

Tina Ruland tröstet Eric Stehfest und analysiert: „Eine Mama hört nie auf zu lieben, egal was passiert, egal wie groß die Verletzungen sind. Wenn eines in deinem Leben sicher ist, dann dass deine Mama dich liebt – egal was du machst!“ Sie fragt nach: „Hast du schon eine Idee, was du danach machst, um mit ihr wieder in Kontakt zu treten?“ Eric Stehfests Idee: „Einfach hinfahren.“ In seiner Vorstellung läuft es so ab: „Sie hat ja ihre Enkeltochter noch nie gesehen. Dann werde ich sie ihr in den Arm geben und der Rest ergibt sich dann, denke ich, von allein.“ Tina Ruland als Mama würde die Entschuldigung jedenfalls annehmen. „Ich würde meinen Kindern alles verziehen“, so Ruland.

Eric Stehfest ist sich auch sicher: „Ich weiß, dass meine Mama mich bedingungslos liebt und deswegen habe ich auch das Gefühl, das richtige zu tun.“ *tz.de ist Teil von IPPEN.Media

Auch interessant

Kommentare