Oha! 

Nach RTL-Dschungelcamp: Hollywood-Prinz verknallt sich in Wendler-Ex - und macht ihr ein heikles Angebot

+
Heiß umworbene: Wendler-Ex Claudia Norberg.

Ein neuer Mann will in ihr Leben: Ein Hollywood-Prinz hat Interesse an Wendler-Ex Claudia Norberg. Er macht ihr ein pikantes Angebot nach dem Dschungelcamp.

  • Claudia Norberg musste erst kürzlich das Dschungelcamp verlassen.
  • Während ihrer Zeit in der RTL-Show konnte sie einen ganz besonderen Fan gewinnen: einen bekannten Prinzen.
  • Dieser macht ihr nun ein verlockendes Angebot.

München - Lange hat sie durchgehalten, doch am 22. Januar musste Wendler-Ex Claudia Norberg das Dschungelcamp endgültig verlassen. Mit der Gage kann sie zumindest einen Teil ihrer hohen Schulden zurückzahlen, denn wie sie in der RTL-Show verriet, sei sie aufgrund ihrer Selbstständigkeit insolvent.

Jetzt könnte ihr buchstäblich ein Prinz zu Hilfe eilen und sie aus ihrer misslichen Lage befreien: Prinz Frédéric von Anhalt sagt gegenüber dem Express, dass er sich nach Norbergs Dschungelcamp-Auftritt in sie verguckt hat.

Frédéric von Anhalt will Claudia Norberg zum Star machen

Mit Reality-TV-Shows kennt sich Prinz Frédéric von Anhalt übrigens bestens aus, denn er selbst war schon in der Sendung „Die Burg“ zu sehen. Am Dschungelcamp nahm er trotz vorliegendem Angebot zwar noch nie teil, doch angesehen hat er sich die diesjährigen Folgen trotzdem.

Claudia Norberg ist ihm dabei besonders positiv aufgefallen. Die Wendler-Ex beschreibt er gegenüber dem News-Portal Express als „attraktiv“ und „süß“. Zudem findet er es schade, dass sie des Geldes wegen ins Camp musste.

Norbergs Notlage verleitet den Prinzen deshalb zu einem Angebot: „Wenn ich im Februar wieder in Düsseldorf bin, würde ich sie gerne einladen. Ich nehme sie dann auch gerne mit nach Beverly Hills. Meine Wohnung da hat 280 Quadratmeter, da ist genug Platz. Und wenn sie mit mir bei den Golden Globes über den roten Teppich geht, kann sie selbst ein Star werden.“ Die Agentin von Frédéric von Anhalt soll bereits daran arbeiten, den Kontakt zwischen den beiden herzustellen.

Frédéric von Anhalt lästert über Michael Wendler

Ob die zwei tatsächlich bald gemeinsam über den roten Teppich schreiten, wird sich zeigen. Da Claudia Norberg gewillt ist, des Geldes wegen an weiteren TV-Shows teilzunehmen, scheint ein Treffen mit Frédéric von Anhalt vielleicht nicht ganz so unwahrscheinlich zu sein.

Die beiden haben zumindest schon ein gemeinsames Gesprächsthema, denn auch der Prinz kann Michael Wendler nicht ausstehen. Er ist der Meinung, dass der Schlagersänger Norberg von der Teilnahme am Dschungelcamp hätte abhalten sollen: „Der Wendler hätte sie stoppen müssen. Auch wenn sie getrennt sind, hätte er ihr das Geld geben sollen. Wäre das eine Bekannte von mir gewesen, hätte ich das verhindert. Dem Wendler sollte man eins aufs Dach hauen, er ist ein Schlappschwanz.“ Nichtsdestotrotz wird jener „Schlappschwanz“ bald auch gemeinsam mit seiner Laura und einer eigenen Doku-Soap zu sehen sein.

Update vom 24. Januar 2020: Im Palazzo Versace erholen sich die Dschungelcamp-Kandidaten vom australischen Busch. Doch in dem Luxushotel feiern die Bewohner auch ordentlich - einmal kam es sogar fast zum Eklat in der Hotel-Lobby. Für einen Eklat sorgte auch Danni Büchner mit einem Gewinnspiel auf Instagram*. Außerdem ist auch nicht auszuschließen, dass es nicht auch noch beim „Großen Wiedersehen“ zu einem Eklat kommt, denn im Dschungel brodelten viele Konflikte. 

Elena Miras wollte im RTL-Dschungelcamp die ganz große „Wendler-Bombe“ zünden.* Doch nun redet sich die Kandidatin um Kopf und Kragen. Fans haben eine Vermutung.

soa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare