Treffen nach dem Finale

Der Bachelor (RTL): Aufregung um Niko und Mimi – Michèle aus NRW kämpft mit den Tränen

Bachelor Niko und die Kandidatinnen Michéle und Mimi
+
Im Finale hat sich Bachelor Niko für Mimi und gegen Michéle entschieden. Doch bleibt es dabei?

Beim Bachelor 2021 sorgt das Wiedersehen nicht nur bei Niko und Mimi für intensive Gefühle. Auch Michèle aus Köln ist den Tränen nahe.

Köln - Das Liebes-Chaos der aktuellen Staffel von „Der Bachelor“ auf RTL hat für einiges Aufsehen gesorgt. Beim Wiedersehen mit dem Rosenkavalier lassen die eingeladenen ehemaligen Kandidatinnen ihren Emotionen freien Lauf, wie RUHR24.de* berichtet.

Am Mittwochabend (24. März, RTL) trifft Niko Griesert (30) nicht nur auf die Auserwählte Michelle „Mimi“ Gwozdz (26), sondern auch auf Finalistin Michèle de Roos (27). Während Niko und Mimi das Geheimnis um eine mögliche Beziehung lüften, kämpft Michèle aus NRW plötzlich mit den Tränen.*

Die gezeigten Szenen lösen ungewollte Erinnerungen bei der 27-Jährigen aus. Auch für Mimi läuft das Treffen mit ihrem vermeintlichen Partner anders als geplant. RTL zeigt das Wiedersehen ab 20.15 Uhr im TV und schon vorab ist die Folge bei TVNOW abrufbar. RUHR24 ist Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare