Nach „Bachelor“-Aus 

Bachelor 2020: Jetzt kommt pikantes Geheimnis von Ex-Kandidatin heraus - sie hat einen speziellen Nebenjob

Damit hätte niemand gerechnet: Jetzt kommt raus, was Ex-Bachelor-Kandidatin Jenny T. für ein wohlbehütetes Geheimnis mit sich trug und Sebastian Preuss nie erfahren hat.

  • Bachelor Ex-Kandidatin Jenny T. hat pikantes Geheimnis, kam aber nicht ins „Bachelor“-Finale.
  • Bei „Der Bachelor“ 2020 gab sie sich schüchtern und unscheinbar, aber sie ist alles andere als das.
  • Doch für den richtigen Mann würde sie ihreLeidenschaft an den Nagel hängen.

Jenny T. war zwischen ihren ganzen Bachelor-Kandidatinnenimmer die ruhige, zurückhaltende und unscheinbare Blondine, doch wie sich jetzt herausstellt, kann sie auch ganz anders! Die 32-Jährige suchte ihr Glück bei Rosenkavalier Sebastian Preuss* und musste in der sechsten Folge ohne Rose nach Hause fahren. Jetzt verrät die gelernte Tierpflegerin, was sie nebenberuflich so macht.

Bachelor 2020: Dieses eine Geheimnis hat Sebastian Preuss nie erfahren

Das wohl gehütete Geheimnis von Jenny T. wurde jetzt von RTL verraten. Die 32-jährige ist Stripperin. Ob auf Junggesellenabschieden oder auf Geburtstagspartys – Jenny T. strippt für jeden Anlass. Doch warum hat sie das dem Bachelor verschwiegen? „Ich habe tatsächlich immer Schwierigkeiten gehabt, einen Mann zu finden, weil viele damit nicht zurechtkommen“, erklärt sie im Interview mit RTL.

Bachelor 2020: Unscheinbar und zurückhaltend bringt kein Einzeldate

Wenn es nach Jenny T. gegangen wäre, hätte sie ihr Geheimnis für sich behalten. In den Bachelor-Folgen, die immer mittwochs ausgestrahlt werden* konnte sie einfach nicht über ihren Schatten springen, aus sich herausgehen und den Angriff in Richtung Einzeldate starten. Dem Rosenkavalier ist das auch nicht verborgen geblieben.

Bachelor-Kandidatin Jenny T. glänzte mit heißen Tanzeinlagen, sobald die Musik anging

Jedes Mal, wenn die Kandidatinnen kurz vor der Entscheidung mit ihrem Herzblatt Sebastian Preuss* zusammen kamen und die Musik anging, war sie da. Sofort konnte Jenny T. mit ihren sexy Tanzeinlagen die Aufmerksamkeit des Bachelors komplett auf sich ziehen und zeigte sich so von einer ganz anderen Seite. Dazu sagte sie in einer Folge auch in einem Vieraugengespräch zu Sebastian: „Musik ist was anderes, Musik ist meine Sprache, aber mit jemanden zu reden ist für mich extrem schwierig“. 

Aber woher kommt dann plötzlich Jennys Mut, über ihre Schüchternheit zu springen? Im Interview mit RTL erklärt sie: „Wenn die Musik läuft, vergesse ich alles drum herum und dann bin ich so in meinem Element.“ 

Bachelor-Kandidatin Jenny T.: Der Stripper-Job hat auch Nachteile

Tagsüber arbeitet sie als Tierpflegerin und in der Nacht als Stripperin. Dieses Doppelleben ist zwar sehr lukrativ, aber nichts für die Ewigkeit. „Ich habe tatsächlich immer meine Schwierigkeiten gehabt, einen Mann zu finden, weil viele damit nicht zurechtkommen“, so die Blondine. Aus diesem Grund möchte sie ihre Stripper-Karriere jetzt auch an den Nagel hängen und sich nur noch auf ihren Job als Tierpflegerin konzentrieren. „Ich möchte ja auchirgendwann eine Familie. Und deswegen habe ich beschlossen, das nicht mehr zu machen“, sagt sie. Vielleicht trifft sie ja so bald ihren ganz eigenen Bachelor.

Bachelor 2020: ALle Infos zur zehnten Staffel

Wer noch dabei ist bei „Der Bachelor“ 2020, haben wir hier für Sie zusammengefasst*. Kurz vor den Homedates muss nochmal eine Kandidatin gehen - oder wirft eine Single-Lady etwa schon vorher hin? Das erfahren Sie im Live-Ticker auf tz.de* Unterdessen kursieren unfassbare Gerüchte um den Bachelor: Hat Sebastian Preuss als 18-jähriger einen Mann mit einem Schwan geschlagen?* 

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © RTL Foto: TVNOW

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare