Serien-Hit

„Babylon Berlin“ startet im ARD und zwar auf einem besonderen Sendeplatz

+
"Babylon Berlin" -  Mit knapp 40 Millionen Euro Budget ist „Babylon Berlin“ das größte Serien-Projekt, das es in Deutschland je gegeben hat.

„Babylon Berlin“ - die Krimiserie war auf dem Bezahlsender Sky mega erfolgreich. Nun ist Produktion endlich im ARD zu sehen. Das Erste hat dafür einen besonderen Termin frei gemacht.  

Berlin - Ungewöhnlicher Starttermin für die historische Krimiserie „Babylon Berlin“ im Ersten: Die 16-teilige Produktion, die im vergangenen Herbst bereits beim Abonnenten-Anbieter Sky Deutschland im Programm war, wird am 30. September, einem Sonntag, um 20.15 Uhr auf einem „Tatort“-Sendeplatz beginnen. Dies teilte die ARD-Programmdirektion am Donnerstag in München mit. Die weiteren Folgen sind bis zum 8. November immer donnerstags um 20.15 Uhr im Programm.

Worum geht’s in „Babylon Berlin“?

Die Krimiserie „Babylon Berlin“ spielt zur Zeit der Weltwirtschaftskrise der 20er Jahre in Berlin - zur Besetzung gehören Volker Bruch als Kommissar Gereon Rath in der Hauptrolle und Liv Lisa Fries. Für Buch und Regie zeichnen Tom Tykwer, Henk Handloegten und Achim von Borries verantwortlich. Die Serie basiert auf den Romanen von Volker Kutscher. Wer besonders neugierig ist, kann vorher schon auf die ARD-Mediathek zugreifen: Die Folgen stehen immer 48 Stunden vor der TV-Ausstrahlung online bereit.

Beim diesjährigen Grimme-Preis wurde „Babylon Berlin“ ausgezeichnet

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare