Schauspieler äußert sich

Schock für Fans: „Sturm der Liebe“-Liebling steigt aus Serie aus - uns erklärt er, warum

+
Florian Stadler verlässt als Fitnesstrainer Nils Heinemann die Serie.

Nach zehn Jahren verlässt Schauspieler Florian Stadler die ARD-Telenovela „Sturm der Liebe“. Warum jetzt das Aus? Uns erklärt er es.

München - Seit Folge 726 spielt Florian Stadler den Fitnesstrainer Nils Heinemann in der ARD-Telenovela „Sturm der Liebe“. Nach nun fast einem Jahrzehnt verabschiedet er sich aus der Serie. „Ich habe mich in den letzten zehn Jahren in der ‚Sturm-Familie‘ sehr zuhause gefühlt, und die Zeit mit dem Team war fantastisch. Das Besondere am ‚Sturm‘ und an meiner langen Zeit dort ist, dass ich die gesamte Bandbreite meiner Figur zeigen konnte. Das ist gleichzeitig auch der Grund für meinen Abschied: Nils hat so viel erlebt, dass seine Geschichte erst mal auserzählt ist“, erzählt Stadler auf Nachfrage unserer Onlineredaktion.

Florian Stadler (4.v.l.) hat in seiner „Sturm der Liebe“-Karriere viel erlebt - unter anderem das zehnjährige Serienjubiläum 2015.

Florian Stadler: Jetzt erstmal Urlaub

Nach 2212 Folgen schmeißt der Fitnesstrainer Heinemann das Handtuch, voraussichtlich am 8. Juni wird die letzte Folge mit ihm zu sehen sein. Wohin die Reise dann geht, weiß der Augsburger noch nicht: „Ich mache jetzt erstmal Urlaub. Was dann kommt, weiß ich noch nicht. Ich habe zwar Castings, es ist aber noch nichts unterschreiben.“

„Sturm der Liebe“ ist montags bis freitags um 15.10 Uhr im Ersten zu sehen.

lom

Lesen Sie dazu auch: TV-Überraschung! Schlager-Star Beatrice Egli spielt jetzt in dieser Daily Soap mit

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare