Einbruch in Karlsruher Nobel-Viertel

Aktenzeichen XY: Einbruch in Karlsruhe – Ehepaar erlebt Trauma-Nacht

Vermummte Gestalt vor Türglas.
+
Vermummte Gestalt vor Türglas. (Symbolfoto)

Es ist die Horror-Vorstellung eines jeden Hausbesitzer: Einbruch. Ein Ehepaar aus Karlsruhe musste diesen Albtraum erleben. Aktenzeichen XY rollt den brutalen Fall auf.

In einer kalten Novembernacht 2019 verschaffen sich drei vermummte Gestalten Zutritt zu einer Wohnung im Karlsruher Nobel-Quartier Weststadt. Die Einbrecher schleichen ins Schlafzimmer und reißen die Bewohner – ein älteres Ehepaar – aus dem Schlaf. Nach einer Stunde der Angst fliehen die Täter mit Bargeld und Wertgegenständen. Den Tathergang und die Hintergründe des Aktenzeichen XY-Falles in Karlsruhe stellt ZDF am Mittwochabend (1. Juli) vor. Die Karlsruher Ermittler erhoffen sich auf diesem Weg neue Hinweise aus der Bevölkerung zur Ergreifung der Täter. Die konventionellen Ermittlungsmethoden sind ausgeschöpft.

Die Suche nach den Tätern läuft auch im Umfeld des Paares, das heißt im Bekannten-, Freundes- und Verwandtenkreis. Aus dieser Personengruppe könnten die Informationen zu den Sicherheitsvorkehrungen im Aufzug durchgesickert sein. Die Sendung behandelt insgesamt vier Fälle: Mord, Einbruch, versuchte Vergewaltigung. Gesendet wird am Mittwoch, dem 1. Juli, um 20:15 Uhr im ZDF bei „Aktenzeichen ... XY“. Die ganze Story und Hintergründe gibt es auf HEIDELBERG24.de* (lpb)*HEIDELBERG24.de ist Teil des Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare