Jugendliche schlagen Erzieherin fast tot

Mühlhausen/Gießen - Wahrscheinlich nur weil sich eine Erzieherin tot gestellt hat, kam sie mit dem Leben davon. Zwei 15-jährige Jugendliche knüppelten auf die 56-Jährige Frau mit einer Eisenstange ein.

Zwei Jugendliche haben eine Erzieherin in einem Kinderheim im thüringischen Mühlhausen mit einer Eisenstange brutal niedergeschlagen. Die beiden 15-Jährigen hätten erst von der Frau abgelassen, als sie sich totgestellt habe.

Die 56-Jährige wurde schwer verletzt, teilte die Polizei mit. Sie hatte in dem Heim in der Nacht zum Donnerstag Nachtwache gehalten. Anschließend flüchteten die beiden Teenager. Wenige Stunden später fasste die Polizei sie im hessischen Gießen, wie Nordhausens Polizeisprecher Thomas Soszynski sagte.

Sie stammen aus Meiningen in Thüringen und dem hessischen Reiskirchen. Nach den beiden Heimbewohnern war bundesweit gefahndet worden. Gegen sie wird nun wegen versuchten Totschlags und schweren Raubes ermittelt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare