Zehntausende bei Anti-Atom-Demos erwartet

Berlin - Gut zwei Wochen nach Erdbeben, Tsunami und Atom-Katastrophe in Japan wollen an diesem Samstag in Deutschland zehntausende Menschen gegen die Kernkraftnutzung demonstrieren.

Umweltverbände meldeten Demonstrationen in Berlin, Hamburg, München und Köln an. Sie erwarten mehr als 100 000 Teilnehmer. Das Motto der Proteste: “Fukushima mahnt: Alle AKWs abschalten“.

Die Atomkraftwerke in Deutschland und Europa

Die Atomkraftwerke in Deutschland und Europa

Lesen Sie auch:

Hier arbeiten die AKW-Helden von Fukushima - 1. Foto aus Kontrollraum

In Berlin beginnt die Demonstration am Samstag um 12.00 Uhr am Potsdamer Platz. Zuletzt hatten am 18. September 2010 mehr als 50 000 Menschen im Anti-Atom-Protest symbolisch den Reichstag umzingelt. Die Veranstalter sprachen damals von rund 100 000 Teilnehmern. Unter den Initiatoren sind diesmal die Umweltschutzorganisationen BUND und Robin Wood sowie die Globalisierungskritiker Attac. Prominentester Redner in Berlin ist der DGB-Vorsitzende Michael Sommer.

Diese deutschen AKWs müssen sofort vom Netz

Diese deutschen AKWs müssen sofort vom Netz

Parteivorsitzende oder andere Politiker von Grünen, SPD oder Linken dürfen nicht sprechen, weil die Protestveranstaltung unabhängig von der Parteipolitik sein soll. Allerdings wird erwartet, dass sich Grüne wie die Bundestags-Fraktionsvorsitzenden Renate Künast und Jürgen Trittin oder SPD-Chef Sigmar Gabriel an dem Protest beteiligen. Einen Tag nach den Demonstrationen wird in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz ein neuer Landtag gewählt.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare