Hört sich nur nach einer Ewigkeit an

New York: So lange kein Mord wie seit 1994

+
Das Empire State Building und die Skyline von Manhattan in New York.

New York - Gute Nachrichten von der Polizei in New York: So lange wie seit 1994 nicht mehr, ist in der Metropole jetzt schon kein Mord mehr passiert. Wie lange diese Zeitspanne aber tatsächlich anhält, ist sehr ernüchternd.

New York hat zwölf Tage lang keinen Mord erlebt - laut Polizei die längste Zeit ohne gewaltsame Tode seit 1994. Wie die Polizei am Sonntag (Ortszeit) mitteilte, endete die Phase am Freitag mit dem Mord an einem 28-Jährigen im Stadtteil Queens. Im vergangenen Jahr betrug der längste Zeitraum ohne verzeichneten Mord zehn Tage.

Mit 328 Morden verzeichnete die Stadt im vergangenen Jahr den niedrigsten Stand seit Beginn der Statistik im Jahr 1963. 1990, auf dem Höhepunkt der Gewaltwelle, wurden insgesamt 2248 Menschen getötet - im Schnitt sechs pro Tag. Danach ging die Schwerstkriminalität spürbar zurück. Dies wird unter anderem dem früheren Bürgermeister Rudy Giuliani zugeschrieben, der nach seinem Amtsantritt 1994 eine "Null-Toleranz-Politik" ausgerufen hatte.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare