Poker-WM: Deutscher vor Millionengewinn

+
Der Deutsche Pius Heinz (l.) und sein amerikanischer Konkurrent Ben Lamb.

Las Vegas - Im Zockerparadies Las Vegas geht die "World Series of Poker" in die entscheidende Phase. Ein deutscher Student hat gute Chancen auf den prallen Millionen-Jackpot.

Pius Heinz steht im Finale der World Series of Poker vor dem Gewinn des 8, 7-Millionen-Dollar-Jackpots (ca. 6 Millionen Euro). Der 22-Jährige geht in Las Vegas als Führender in den zweiten Finaltag am Dienstag. Neben Heinz kämpfen noch der Amerikaner Ben Lamb und der Tscheche Martin Staszko um die üppige Siegprämie.

Heinz hatte sich als erster deutscher Spieler für den Finaltisch „November Nine“ qualifiziert. „Ich fühle überhaupt keinen Druck. Ich freue mich einfach darüber, so weit gekommen zu sein. Was jetzt noch passiert, passiert eben“, hatte er vor dem ersten Finaltag im Spielerparadies erklärt.

Der Student der Wirtschaftspsychologie hat schon vor der Finalrunde der besten Neun von 6865 Spielern 530.000 Euro sicher. Heinz war als Siebtplatzierter ins Rennen um die vielen Millionen gegangen.

SID

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare