Weihnachtsbeleuchtung weist Weg zur Leiche

Dublin - Rund drei Monate lang hat ein toter Ire unentdeckt in seiner Wohnung in Wexford im Südosten des Landes gelegen. Doch warum bemerkte keiner der Nachbarn seinen Tod?

Am Mittwoch bestätigte die Polizei, dass es sich bei dem am Sonntag gefundenen stark verwesten Leichnam um den 62-jährigen Bewohner handelt. Zuvor hatte ein Passant die Beamten den Angaben zufolge gebeten, in der Wohnung des seit zehn Jahren allein lebenden Mannes nach dem Rechten zu sehen.

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

In seinem Fenster habe noch die Weihnachtsbeleuchtung gebrannt. Im Internet brach infolge des Vorfalls eine lebhafte Debatte über den schwindenden Zusammenhalt der irischen Gesellschaft aus.

ap

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare